iPad Air und Mini 2019: Apple sorgt für zeitgemäße Performance

iPad Air 2019 - Apple

Die neuen iPads liegen performancetechnisch auf dem Niveau der aktuellen iPhones. Überraschend ist das nicht, sind sie doch mit den selben Prozessoren ausgestattet.

Gestern hat Apple seine neuen iPad-Modelle vorgestellt, ein wenig früher als erwartet. Ein neues iPad Air wurde in den Store gestellt, desgleichen ein neues iPad Mini. Angetrieben werden sie beide vom A12 Bionic-CPU, der auch in den aktuellen iPhone-Modellen steckt. Es war daher anzunehmen, dass die Performance nicht sehr von denen des iPhone XR und iPhone Xs / iPhone Xs Max abweichen würde. Doch natürlich dauerte es nicht lange, bis die ersten Benchmarks auftauchten und die Performance klar einordneten.

Neue iPads mit drei GB Arbeitsspeicher

Wie sich dabei gezeigt hat, hat Apple beide neuen iPads mit drei GB RAM ausgestattet. Diese Arbeitsspeicherausstattung kommt auch beim iPhone XR zum Einsatz. Das aktuelle Einsteiger-iPad hat ein GB RAM weniger, während das iPhone Xs / Max sogar auf vier GB zurückgreifen kann, ebenso wie das aktuelle iPad Pro. Auch der Prozessortakt des A12 in den neuen iPads liegt mit einem Wert von 2,49 GHz auf dem der iPhones. In einem ersten Test mit dem beliebten Benchmarktool Geekbench 4 kam eins der neuen Geräte auf einen SingleCore-Wert von 4.806. Im MultiCore-Lauf wurden 11.607 Punkte gewesen, erwartungsgemäß also auch hier keine Überraschungen.

Als Fazit lässt sich sagen: Apple hat zwar keine Designüberraschungen geliefert, performancetechnisch sind die neuen iPads allerdings auf der Höhe der Zeit und ordnen sich sicher an der Spitze des Tabletmarktes ein.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

11 Kommentare zu dem Artikel "iPad Air und Mini 2019: Apple sorgt für zeitgemäße Performance"

  1. Dan 19. März 2019 um 11:03 Uhr ·
    Ich habe einen iPad Mini 4 und kann damit alles machen von Internet, Mails, Fotos usw. Ich brauche keinen State-of-the-Art Chip. Ich möchte, wenn, mehr Speicher und vor allem ein modernes Design, sprich randlos. Und ich gehe davon aus, 90% der User sehen das genauso…
    iLike 10
    • neo70 19. März 2019 um 12:31 Uhr ·
      Dann ist Dein iPad genau das, was Du aktuell benötigtet. So ist es richtig!!! Ich behaupte mal, dass 80% der Schreihälse nach jährlicher Top Hardware diese garnicht benötigen. Ich bin mit meinem Air 2 auch noch voll zufrieden. Wenn ich jetzt in Photoshop meine Bilder bearbeiten will oder mich künstlerisch mit Stift austoben möchte, wäre es nicht mehr meine Wahl.
      iLike 2
      • Kevin 19. März 2019 um 13:10 Uhr ·
        Geht mir auch so, ich werde mein iPhone X auch mind. noch 2-3 Jahre nutzen, egal was da kommt
        iLike 3
      • Blub 19. März 2019 um 14:26 Uhr ·
        Das iPad Air 2 ist eine lahme Krücke, nutze mal ein aktuelles Gerät, dann wirst du den Unterschied sofort merken. Seit 2 iOS Versionen läuft die Rechtschreibprüfung schon nicht mehr richtig. Man kann sich alles schönreden.
        iLike 3
      • Matthias 19. März 2019 um 16:09 Uhr ·
        Also von „schönreden“ würde ich hier nicht unbedingt sprechen. Ich nutze parallel ein 11″ iPad Pro vom letzten Jahr und ebenfalls ein Air 2. Gelegentlich kommt auch noch ein Air und ein noch älteres iPad 4 zum Einsatz. Beim 4 gebe ich ihm recht, dieses iPad ist wirklich sehr langsam geworden. Aber: es funktioniert und zum gelegentlichen Surfen im Web ist es durchaus noch gut zu gebrauchen. Immerhin: dieses Gerät kam (soweit ich mich erinnere) Ende 2012 auf den Markt. Etwas entspannter sieht es beim Air aus und erst recht beim Air 2. Mein Gerät läuft durchaus noch recht flüssig und es macht immer noch Spaß, das Air 2 zu benutzen. Ganz sicher kann man eines nicht: es mit dem 11″ iPad Pro vergleichen. Schon wegen ProMotion nicht. Und auch sonst ist dieses iPad ein absoluter Überflieger. Aber wenn man das Alter der vorgenannten Modelle berücksichtigt, ist es durchaus bemerkenswert, dass man (mit gewissen Abstrichen) mit allen anderen von mir genutzten Geräten noch halbwegs vernünftig arbeiten kann. Das hat nichts mit „schönreden“ zu tun…
        iLike 3
  2. Tomiiz 19. März 2019 um 11:11 Uhr ·
    Ich finde, Apple hat hiermit ein zeitgemäßes Lineup. Mir gefällt das fast zeitlose Design sehr gut. Für jemanden der sich schon letztes Jahr neu ausgestattet hat, darf dieses Jahr einmal aussetzen und gilt trotzdem nicht als völlig überholt. Gelungene Produktpflege. 😃
    iLike 12
  3. Sadid al-Din 19. März 2019 um 11:39 Uhr ·
    Mit Blick auf die neuen iPad Pros aber auch iPhones, hat es Chuzpe, dass alte Design wiederholt an den Start zu schicken und mit altem Zubehör anzubieten…
    iLike 1
  4. marcxx 19. März 2019 um 12:24 Uhr ·
    Leute wenn ihr alle das neueste Design wollt dann müsst ihr auch das Geld dafür ausgeben.!!!! Nicht immer heulen. 😂😂
    iLike 5
  5. Blub 19. März 2019 um 14:23 Uhr ·
    Alte Verpackung mit neuen Innereien, so macht man Kohle. Im Grunde ist es ein iPad Air 2 mit neuem Display und CPU. Wer ist die Zielgruppe? Jemand der 5 Jahre das selbe iPad gehabt hat, wird sowas nicht kaufen wollen, zumindest ich will auf jeden Fall neues Design, wenn es von einem anderen Hersteller kommt ist mir das mittlerweile egal.
    iLike 3
  6. Terminator 19. März 2019 um 19:49 Uhr ·
    Ich finde die neuen iPad so wie sie sind perfekt
    iLike 3
  7. Terminator 19. März 2019 um 19:50 Uhr ·
    Ich finde die neuen iPad’s so wie sie sind perfekt.
    iLike 1

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.