iPad Air in Reviews: Von konsequenter Weiterentwicklung bis radikalen Neuauflage

Am Freitag kommt Apples iPad Air in den Handel – zwar nicht überall, aber in Berlin zum Beispiel steht man schon seit gestern Schlange.

Nun haben ausgewählte Medienvertreter ihre Testberichte zum Air veröffentlicht. Hier eine kleine Zusammenstellung:

Spiegel Online: „Das neue iPad Air ist die bisher radikalste Neuauflage des Apple-Tablets. Zum ersten Mal wurde das Design geändert, zum ersten Mal dient ein 64-Bit-Prozessor als Antrieb. Das schnelle, dünne Ding […]. Die Modellpflege ist gelungen. Zum ersten Mal seit Apple iPads baut, wurde deren äußere Form verändert. Das neue Modell ist schlanker und sein reduziertes Gewicht macht sich im Alltag deutlich bemerkbar. Wer ein paar Tage mit dem iPad Air unterwegs war, mag kein iPad 4 mehr schleppen.“

Welt: „Mit dem iPad Air hat Apple sichergestellt, dass sich der Hersteller nicht überholen lässt. Tatsächlich haben auch Konkurrenten attraktive Geräte auf dem Markt, wozu Googles Nexus gehört, aber auch die neuen Kindle-Tablets, die beispielsweise eine sehr hilfreiche Zeitbudget-Funktion für Kinder anbieten. […] Das iPad Air spielt mit seiner Technik in der Königsklasse der Tablet-Hersteller, ist dort aber nicht mehr allein. Apples stärkerer Trumpf ist die Software. Das neue Betriebssystem iOS7 ist – mit kleinen Ausnahmen – sehr gut gelungen. Die iWorks- und iLife-Anwendungen, die es nun kostenlos gibt, sucht man bei der Konkurrenz vergeblich.“

Bild: „Das iPad Air ist eine konsequente Weiterentwicklung seines Vorgänger-Modells – dort, wo es nötig war. Es hat nicht nur die bekannten, abgerundeten Kanten des iPad Mini bekommen, die es noch eleganter wirken lassen. Am auffälligsten ist jedoch der Gewichtsverlust gegenüber der vierten iPad-Generation: um mehr als 180 Gramm auf nun 478 Gramm (LTE-Version) hat das Air abgenommen. […] Was fehlt dem iPad Air? Der „Touch ID“-Sensor aus dem iPhone 5S!“

Walt Mossberg für AllThingsD: „Dieses neue iPad ist keine radikale Neuerfindung von dem, was ein Tablet sein kann, aber es ist eine große Verbesserung für ein erfolgreiches Produkt. Es ist das beste Tablet, das ich je getestet habe.“

Foxnews: „Kaum zu glauben, dass Apple es geschafft hat, das Gerät so leicht zu machen und weiterhin eine starke Batterielaufzeit zu bieten. […] Die größte Enttäuschung ist das Fehlen von Touch ID“

Bloomberg: „Früher hat das iPad den Tablet Markt dominiert, so dass es undenkbar wäre, etwas anderes zu kaufen. Doch bei der steigenden Qualität der Google, Amazon und anderen Tablets ist es nicht mehr die einzige Wahl. Aber es ist die beste Wahl“

David Pogue: „Keine bahnbrechenden neuen Features. Es ist nur schmaler, leichter und schneller als zuvor, mit einer größeren Auswahl an Apps als die Mitbewerber. Wenn du ein Tablet willst, das ist eins, das dich glücklich machen wird“

Slashgear: „Das iPad Air ist ein Tablet ohne Kompromisse. Schönes Display, klares Design und Premium-Qualität: Es ist der Gold-Standard, und das zurecht.“

[Direktlink]

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Robert Tusch
twitter Google app.net mail

19 Kommentare zu dem Artikel "iPad Air in Reviews: Von konsequenter Weiterentwicklung bis radikalen Neuauflage"

  1. Dek 30. Oktober 2013 um 08:40 Uhr ·
    First
    iLike 0
    • Lukas 30. Oktober 2013 um 08:42 Uhr ·
      Glückwunsch! Das iPad Air wird meins und das zurecht. So dünn und leicht und trotzdem so schnell und gut. Was will man mehr. Das ist doch die innovation
      iLike 0
  2. Felix 30. Oktober 2013 um 08:50 Uhr ·
    Eigentlich ist es ja falsch, dass es das erste Redesign des iPads ist. Vom iPad 1 zum iPad 2 gabs ja auch schon ein Redesign (Kamera, dünner…).
    iLike 0
    • Neeco 30. Oktober 2013 um 11:13 Uhr ·
      Das dachte ich mir auch :}
      iLike 0
  3. Ispeedy 30. Oktober 2013 um 08:52 Uhr ·
    Slashgear gefällt mir: Der Wink mit dem Gold Standard!! ;-p Top!
    iLike 0
  4. AppleFreak 30. Oktober 2013 um 08:53 Uhr ·
    Und Touch ID wäre doch total blöd zu bediehnen!! Also ich weiß nicht was die haben! Ich hab erst auch gedacht… Ohhh wie dumm.. Dich wenn man überlegt, ist der Himebutton doch „viel zu weit von Rand entfernt“ finde ich um es bei entsperren zu benutzen… Muss es aber mal nich auslrobieren wenns rauskommt:)
    iLike 0
  5. TM 30. Oktober 2013 um 10:04 Uhr ·
    Das von Bloomberg fand ich cool: „Es ist nicht mehr die einzige Wahl. Aber es ist die beste Wahl”
    iLike 0
  6. M. 30. Oktober 2013 um 12:35 Uhr ·
    Das ist doch keine Innovation. Es ist nur ein Update gegenüber des iPad 4. Innovation wäre wenn es einen Micro SD Slot hätte, USB Anschluss, HDMI anschluss, eine verbesserte Kamera mit Blitz und den touch ID. Das wären wichtige Neuerungen, anstatt nur etwas das Gewicht zu reduzieren.
    iLike 0
    • Ispeedy 30. Oktober 2013 um 12:45 Uhr ·
      Du hast absolut KEINE Ahnung von Apple und seiner Philosophie!!!
      iLike 0
    • Ispeedy 30. Oktober 2013 um 12:49 Uhr ·
      USB!? Wozu!! ?? Es hat Lightning!! Sehr viel besser!! HDMI!? Wozu!?? Es hat WLAN und AirPlay!! Schrottige speichercards!? – niemals bei Apples idevices!!! Steve würde sich im Grabe umdrehen!!! Einzig Touch id fehlt tatsächlich; wird aber noch kommen! Und dieses iPad Air IST eine Innovation!! Alleine durch die Gewichtsreduktion ohne leistungseinbussen!
      iLike 0
      • IFön 30. Oktober 2013 um 14:01 Uhr ·
        Du hast das gerät noch gar nicht in der hand gehabt und ausführlich getestet, woher willst du wissen, dass es keine leistungseinbusse gibt?
        iLike 0
      • TM 30. Oktober 2013 um 14:49 Uhr ·
        Er hat Tests gelesen
        iLike 0
      • Ispeedy 30. Oktober 2013 um 15:20 Uhr ·
        Jepp, genau was tm schreibt!
        iLike 0
      • IFön 30. Oktober 2013 um 16:06 Uhr ·
        Aso oke, glaubst du dann auch an die tests, wenn sie schreiben würden, dass das neue ipad air ein totaler reinfall ist und das schlechteste tablet überhaupt ist?
        iLike 0
      • M.B. 30. Oktober 2013 um 16:15 Uhr ·
        Was du wahrscheinlich nicht begreifen willst Ispeedy ist, das es auch Leute gibt die nicht alles von Apple haben. Somit nützt ihnen der Lightning-Anschluss & Airplay nichts, weil nicht nutzbar. Die meisten Geräte haben nunmal USB und HDMI Anschlüsse, sowie auch SD-Card-Slots. Es ist einfach die Sturheit Apple’s, weil sie alles schön in ihrem Universum lassen wollen, bloss keine Offenheit zu anderen Herstellern ermöglichen….(sieht man ja allein schon daran, das man nichtmal von einem iPhone aus via Bluetooth Daten zu einem fremden nicht Apple-Gerät senden kann). Wenn man Apple richtig nutzen will, dann muss alles von Apple sein, sonst geht was Interaktion mit anderen Geräten angeht garnichts (evtl. eingeschränkt).
        iLike 0
      • TM 30. Oktober 2013 um 16:29 Uhr ·
        @iFön die Test sagen aber genau das Gegenteil, viele bezeichen das iPad Air auch als das beste Tablet überhaupt! Und @M.B. Genau das ist ja die Strategie von Apple, was ich auch gut finde, weil so ein ganzes sicheres von Apple kontrolliertes Ökosystem entsteht. So sichert Apple auch, dass alles so super zusammen arbeitet
        iLike 0
      • IFön 30. Oktober 2013 um 19:19 Uhr ·
        TM, habe ich behauptet, dass das ipad air das schlechteste tablet ist? Nein, ich wollte nur wissen ob er das auch glauben würde.. Es ist nunmal so, dass die tests eig nichts aussagen, letztenendes muss der endverbraucher entscheiden, ob ihm das produkt gefällt oder nicht. Im klartext: man braucht nicht mit irgendwelchen tests daher kommen und damit ‚angeben‘. Und M.B. stimme ich voll zu.
        iLike 0
      • TM 30. Oktober 2013 um 19:47 Uhr ·
        @iFön aber das machen mit Tests zu argumentieren ist die gängige Vorgehensweise. Natürlich muss schlussendlich der Nutzer selbst entscheiden, welches Produkt er nimmt, Tests von Fachzeitschriften können aber bei der Wahl sehr behilflich sein
        iLike 0
  7. MacUser 30. Oktober 2013 um 21:46 Uhr ·
    @M.B. Zitat: „…(sieht man ja allein schon daran, das man nichtmal von einem iPhone aus via Bluetooth Daten zu einem fremden nicht Apple-Gerät senden kann). Wenn man Apple richtig nutzen will, dann muss alles von Apple sein, sonst geht was Interaktion mit anderen Geräten angeht garnichts (evtl. eingeschränkt).“ Stimmt so nicht ganz: Es gibt ja immerhin tonnenweise Zubehör von unabhängigen Herstellern, welches wunderbar per Bluetooth mit iPhones, iPads etc. kommunizieren kann. Da klappt offenbar die Datenübertragung! Es liegt einfach daran, dass andere Smartphone-Hersteller kein iAP-Modul (iPod Accessory Protocol) in ihre Produkte einbauen wollen. Das ist ein proprietäres Apple-Süppchen, und das geht anderen gegen den Strich. Aber es ist nicht so, dass es gar nicht geht…
    iLike 0

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.