Home » Apple Watch » Im Test: Apple Watch Sportarmbänder für 8,99€ statt 59€

Im Test: Apple Watch Sportarmbänder für 8,99€ statt 59€

Das Review über ein Echtlederarmband, über ein Milanaise-Armband und über ein Gliederarmband habt ihr sicherlich mitbekommen. Nach diesen Artikeln wurde ich etliche Male über eine Empfehlung alternativer Sportarmbänder befragt. Es hat einige Wochen gedauert und ich musste mich viel umschauen, doch ich habe auch eine kostengünstige und gute Alternative für Apples Sportarmbänder gefunden.

Sportband_Japace_Apple_Watch_Review2

Der Fokus der Apple Watch liegt nicht nur an ihr selbst, sondern vor allem im Fashionaspekt. Das schnelle Wechseln der Armbänder macht sie für unterschiedliche Situationen passend. Ein Lederarmband für den Alltag, ein Stahlarmband für einen Casinobesuch und ein Sportarmband für das Training. Apple setzt damit nicht nur einen Trend, sondern folgt einer gesamten Sparte. Natürlich kosten diese Bänder ihr Geld und natürlich muss man nicht zu den Armbändern von Apple greifen, sondern hat mittlerweile eine große Auswahl an Bänder von Drittherstellern. Ich habe viele Armbänder – wirklich viele. Und ich wechsel sie fast täglich, da der Wechsel knappe 10 Sekunden in Anspruch nimmt. Wie schon eimal von mir erwähnt: „Die Uhr muss zum Gürtel und zum Schuhwerk passen“.

Sportband_Japace_Apple_Watch_Review1

Die Sportarmbänder von Japace sind eine gute und günstige Alternative zu Apples Sportarmbänder. Erster Glanzpunkt – sie kosten keine 59€, sondern nur 8,99€. Das schreckte mich zuvor ab, denn was sollte man für den kleinen Betrag schon groß an Qualität erwarten können? Wenn man etwas überlegt, dann kommt man aber auf den Gedanken, dass auch Apples Sportarmbänder in diesem Segment angesiedelt werden könnten, allerdings schlicht die Marge höher angelegt ist. 8,99€ wirkt zuerst kurz abschreckend – im Nachhinein aber korrekt und richtig.

Sportband_Japace_Apple_Watch_Review7

Der Unterschied ist nach dem Auspacken aber direkt wahrnehmbar. Die Sportarmbänder von Japace sind aus Silikon. Apples Variante hingegen sind aus einem speziellen Hochleistungs-Fluorelastomer. Dies fühlt sich beim Auspacken anders an, beim Tragekomfort allerdings gar nicht. Wichtig sind bei Armbänder von Drittherstellern immer die Connectoren. Hier fielen viele Sportarmbänder von anderen Anbietern durch. Die Connectoren hielten entweder von Beginn an nicht richtig oder sie waren nach einigen Bandwechsel schon ausgeleiert. Die Variante von Japace hat beide Probleme nicht. Die Bänder sitzen passgenau, fest und sicher im Uhrengehäuse.

Sportband_Japace_Apple_Watch_Review4

Erhältlich sind die Sportarmbänder für das 38mm- und 42mm-Uhrenmodell. Zur Auswahl steht eine sehr breite Palette an Farbvarianten. Darunter Rot, Blau, Schwarz, Grün, Cremeweiß, Grau, Hellbraun, Helllila, Hellrosa, Hellrot, Kieselgrau, Orange, Weiß und Weißgrün. Der Pin zur Befestigung am Armband ist bei jeder Farbvariante aus Edelstahl.

Sportband_Japace_Apple_Watch_Review6

Optisch sieht man auf den ersten Blick keinen Unterschied und auch auf den zweiten Blick eher nicht. Der Unterschied zeigt sich erst beim Tragen des Armbandes, denn es besteht aus nur einer Größe. Apples Sportarmband lässt sich für zwei Größen festlegen, denn dafür legt Apple zwei unterschiedlich lange Endstücke bei. Bei der Japace-Version gibt es nur eine Länge zur Wahl – diese entspricht exakt der Länge L des originalen Applebandes.

Sportband_Japace_Apple_Watch_Review3

Wer die Länge M braucht, der hat das Band etwas länger einzufädeln. Dadurch liegt etwas mehr Material am Ende auf, was im Alltag aber nicht stört oder gar behindert. L entspricht einer Länge von 141mm bis 97 mm und ist für die meisten Handgelenke passend und ausreichend. Wer noch dünnere oder gar dickere Handgelenke hat, für den ist dieses Armband nichts – derjenige wird aber auch bei Apple selbst kaum fündig werden.

Sportband_Japace_Apple_Watch_Review5

Beim Sport verhält sich das Sportarmband exakt wie das Original. Nichts färbt ab, verrutscht oder löst gar eine allergische Hautreaktion aus. Auch stinkt der Kunststoff nicht, wie bei manch anderen Nachbauten auf dem Markt. Optisch, qualitativ und funktionell betrachtet kann man mit diesen Nachbauten der Apple Watch Sportarmbänder definitiv nichts falsch machen und daher gilt diese Variante als klarer und günstiger Ersatz.

Das vorgestellte Zubehör kann online erworben werden: Klick hier

enthält Affiliate-Links

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Matthias Petrat
twitter Google app.net mail

39 Kommentare zu dem Artikel "Im Test: Apple Watch Sportarmbänder für 8,99€ statt 59€"

  1. Wurst 9. Juli 2016 um 08:23 Uhr ·
    Mist, leider nicht in gelb zur Auswahl
    iLike 3
    •  like 9. Juli 2016 um 09:24 Uhr ·
      Bei mir beginnt sich beim Original schon nach weniger als 3 Monaten die Oberste Schicht „abzulösen“… Ist das normal und kann ich das umtauschen?
      iLike 3
      • Freak 9. Juli 2016 um 09:52 Uhr ·
        Nicht normal, ich würde es umtauschen!
        iLike 12
      • Appster 9. Juli 2016 um 09:58 Uhr ·
        Das ist normal.
        iLike 1
      • Spider-Man 9. Juli 2016 um 10:09 Uhr ·
        geh zu apple und bestehe drauf. für so viel geld darf das nicht passieren.
        iLike 6
      • BeardMan 9. Juli 2016 um 10:57 Uhr ·
        Ich frage mich gerade, was das für eine „oberste Schicht“ sein soll? Das Armband ist durch und durch aus dem gleichen Material, da gibt es keine Schichten Jedenfalls, ich reinige meine Watch und Armband regelmässig mit einem leicht feuchten Microfasertuch und sowohl Watch und Armband sehen top aus wie am ersten Tag.
        iLike 3
      • Digga 9. Juli 2016 um 11:45 Uhr ·
        War bei mir auch so. Ich habe als Ersatz das Classic Lederarmband bekommen. Sehr kulant von Apple ??
        iLike 1
      • BeardMan 9. Juli 2016 um 13:00 Uhr ·
        @Digga Das glaubst ja wohl selbst nicht…ein Band das 169 € kostet, als Ersatz für das Sportarmband für 59 €. Und weshalb? Sind ihnen die Sportarmbänder oder Nylonbänder ausgegangen als Ersatz? ?
        iLike 7
      • John 10. Juli 2016 um 00:54 Uhr ·
        War bei mir auch so. Apple hat nach dem erscheinen der Uhr auch sofort anstandslos für einen Austausch gesorgt. Trotzdem schade das sowas passiert. Kostet ja auch alles nicht wenig.
        iLike 0
      • Digga 10. Juli 2016 um 17:46 Uhr ·
        @BeardMan Es war halt so bei mir. Es war vor gut einem Jahr, da gab es noch keine Nylons. Rest basierte auf Allergiescher Basis, deswegen auch der kulante Umtausch. Genauer nachzuverfolgen in der Apple Watch Facebook Gruppe.
        iLike 0
  2. Ingo 9. Juli 2016 um 08:24 Uhr ·
    Habe mir letzte Woche ein Watch band von der Firma MoKo über Amazon bestellt. In grün. Und es sitzt auch perfekt. Es ist ein bisschen dünner. Das merkt man an den Anschluss Kanten. Aber es sitzt fest und bündig! Und kostet 9,99€+3€ Versand. Und die Lieferung erfolgt innerhalb 1-3 Tagen per Standard Briefsendung. Ich bin voll zufrieden damit!!!
    iLike 4
  3. Ingo 9. Juli 2016 um 08:27 Uhr ·
    Ach ja und es enthält wie bei Apple beide Längen!! Klare kaufempfelung!!!????
    iLike 5
  4. Heinz 9. Juli 2016 um 08:28 Uhr ·
    Apple könnte die Sportarmbänder sicherlich auch für 9€ verkaufen. Aber Apple macht gerne Gewinn und verkauft sie daher teuer. Das ist ja nichts Neues. Ich würde allerdings das Nylon Band dem Sportband vorziehen. Vielleicht findet oder kennt Ihr dazu auch eine alternative Quelle?
    iLike 1
    • ....::.... 9. Juli 2016 um 09:25 Uhr ·
      Ich denke nicht nur Apple macht gerne gewinnen sondern jeder andere Hersteller auch. Nur weil die Fahne am höchsten im Wind weht, muss man nicht gleich wieder sagen das nur Apple Gewinn machen möchte.
      iLike 8
      • Heinz 9. Juli 2016 um 16:23 Uhr ·
        Ich hatte nicht geschrieben das NUR Apple Gewinn machen möchte. Natürlich macht, hoffentlich, jede Firma Gewinn, Apple übertreibt es aber maßlos, obwohl ich den vielen Millionären bei Apple jedes Maß bei Preisen absprechen möchte.
        iLike 0
    • Jo 9. Juli 2016 um 09:33 Uhr ·
      Auch wenn der Artikel reißerisch ist. Die Armbänder unterscheiden sich schon. Apple achtet zum Beispiel darauf das keine Chemikalien im Spiel sind. Kann man auch aufder Seite lesen.
      iLike 4
  5. Peter 9. Juli 2016 um 08:33 Uhr ·
    Ich bin sicher kein Öko aber trotzdem skeptisch. Wie sieht es denn mit Weichmachern aus? Die Frage gilt aber auch dem Apple Armband.
    iLike 4
    • jo 9. Juli 2016 um 09:31 Uhr ·
      Bei Apple sind keine Weichmacher oder andere giftige Chemikalien enthalten.
      iLike 14
      • Marco 9. Juli 2016 um 10:42 Uhr ·
        Nein, die Apple Watch Armbänder enthalten keine Weichmacher, oder giftige Chemikalien. LINK
        iLike 2
      • Jo 9. Juli 2016 um 17:15 Uhr ·
        Hast du den Artikel auch gelesen? „Das erfreuliche Ergebnis: Das Armband ist frei von Schadstoffen“. ???? Manchmal wünsche ich mir einfach nur intelligente Menschen.
        iLike 2
      • Marco 9. Juli 2016 um 17:50 Uhr ·
        Ja und? Genau das steht so im Text. Und nun?
        iLike 0
      • Marco 9. Juli 2016 um 18:39 Uhr ·
        Und falls du jetzt darauf anspielst, dass er von der Uhr selbst redet, dann solltest du dich mal besser informieren, denn in Metallen gibt es keine Weichmacher, du Schlaumeier! Weichmacher werden nur in Kunststoffen, Gummi-Produkten, Farben und Lacken verwendet!
        iLike 0
  6. JanikHD 9. Juli 2016 um 08:49 Uhr ·
    ????
    iLike 0
  7. Grundgütiger 9. Juli 2016 um 09:13 Uhr ·
    „ein Stahlarmband für einen Casinobesuch“ ?
    iLike 3
    • Der Glückskeks 9. Juli 2016 um 11:21 Uhr ·
      Bei dem Satz habe ich auch gestutzt. Was hier wieder für ein Schmarrn geschrieben wird. Echt unglaublich.
      iLike 4
      • Matthias Petrat 9. Juli 2016 um 12:43 Uhr ·
        Auf einen Smoking passt kein blaues Sportarmband am Handgelenk – sollte klar sein. „Schmarrn“ sind ganz andere Dinge…
        iLike 9
      • BeardMan 9. Juli 2016 um 13:02 Uhr ·
        Na dann wissen wir jetzt jedenfalls, dass Matthias im Smoking ins Casino geht. :-)
        iLike 3
      • Auge78 9. Juli 2016 um 19:22 Uhr ·
        Sehr schwach Herr Petrat!!! Aber auch dieser Kommentar wird sehr wahrscheinlich gelöscht!!!
        iLike 3
      •  Eater 11. Juli 2016 um 10:50 Uhr ·
        Worüber ihr euch aufregt??? Aber trotzdem mal ganz ehrlich: Falsch gekleidet ist einfach nur Stillos. Und das ist man, wenn man mit einer „Plastik“ Uhr in ein Kasino geht… aber das ist nur meine Ansicht.
        iLike 1
    • Azrat 9. Juli 2016 um 12:22 Uhr ·
      Das ist dann für die knallharten Argumente beim Pokern :D
      iLike 1
  8. Jais 9. Juli 2016 um 12:09 Uhr ·
    Wann kommt die AppleWatch2?!?!?!?!
    iLike 0
    • To 9. Juli 2016 um 12:50 Uhr ·
      13.11.2016
      iLike 3
      • BeardMan 9. Juli 2016 um 13:29 Uhr ·
        Glaube ich nicht! Warum? Weil’s ein Sonntag ist. Bitte besser recherchieren. ?
        iLike 1
  9. Con 9. Juli 2016 um 12:21 Uhr ·
    „Connectoren“ ?????
    iLike 2
  10. Blear 9. Juli 2016 um 16:00 Uhr ·
    Für das MiBand Band z.B. Muss man nur 4€ Bezahlen und es ist gleichwertig mit dem Appleband zu stellen Ich kann Apple echt nicht leiden wie fieß die da ihr Kunden abzocken- dasbist aller größte sauerei !
    iLike 1
  11. Timo 9. Juli 2016 um 16:43 Uhr ·
    Also in meinem alten Watch Band sind überall so kleine Kratzer und Macken. Ich habe mir dann eins auf Amazon bestellt für 10€ und man merkt gar keinen Unterschied.
    iLike 0
  12. Mimijet 11. Juli 2016 um 09:31 Uhr ·
    Egal, ob Fluorelastomer oder Silikon. Ich trage zwar keine Apple Uhr zur Zeit. Aber die Silikon-Sportarmbänder haben einen Nachteil bei dieser warmen Witterung. Man schwitzt darunter, es juckt. Ich mache sie deshalb eine zeitlang ab. Vielleicht wäre ein aufsaugbares haltbares Stoffarmband besser für den Sport geeignet. @ Redaktion: Das Format der Eingabemaske ist immewr noch nicht ganz in Ordnung. Es ist immer noch zu breit im Querformat, so dass der Text links verschwindet. Eoran liegt der Fehler? Ich kann hier nicht viel einstellen. Haben andere das auch bemerkt??
    iLike 0
  13. Holger 11. Juli 2016 um 19:13 Uhr ·
    Ich bestelle meine Sport Armbänder alle bei Wish aus China für ca. 5 Euro. Bisher waren alle Top!!
    iLike 0
  14. Stephan 18. Dezember 2016 um 16:00 Uhr ·
    Habe auch ein millanese Armband bei Amazon für 11 Euro bestellt und seit Wochen trage ich es,keine Probleme soweit auch von der Qualität prima?
    iLike 0

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.