Home » Betriebssystem » iCloud-Mail blockiert Newsletter ohne Wissen des Nutzers

iCloud-Mail blockiert Newsletter ohne Wissen des Nutzers

Die Vorwürfe, Apple würde iCloud-Mails ohne Benachrichtigung der User löschen, sind nicht neu, werden jetzt aber von TUAW mit konkreten Indizien aufgewärmt. Demnach stehen bei Apple offenbar Newsletter-Anbieter auf der schwarzen Liste. Dem Endbenutzer muss das aber nicht immer zugute kommen, wie die Recherchen eines TUAW-Lesers offenbaren.

Apples iCloud-Mailadressen @icloud.com, @me.com und @mac.com scheinen offenbar eingehende E-Mails still und heimlich zu löschen und das ohne den Benutzer auch nur den Hauch einer Ahnung zu vermitteln, dass hier jemals eine Mail angekommen ist. Weder eine Benachrichtigung noch die Ablage im Spam-Ordner hinterlässt Apple nachdem die Mail abgefangen und offensichtlich blockiert wurde. Auch der Sender der E-Mail bekommt keine Info.

Ein TUAW-Leser konnte das Szenario nachstellen und so herausfinden, dass Newsletter bei Apple nicht erwünscht sind. Wird eine Mail von einem Newsletter-Anbieter, wie Constant Contact, Direct Mail, MaxBulk Mailer, MailChimp oder Sailthru versendet, so wird diese in den meisten Fällen gelöscht. Unbestritten: Der meiste Spam wird über eben solche Serienbriefanbieter verschickt, aber auch viele Unternehmer verwenden die Dienste, um Kunden, die sich freiwillig eingetragen haben, zu informieren.

Bis die Hoffnung, dass Apple den Fehler behebt, erfüllt wird, bleibt nur das Umleiten derartiger Mitteilungen auf andere Adressen.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Philipp Tusch
twitter Google app.net mail

11 Kommentare zu dem Artikel "iCloud-Mail blockiert Newsletter ohne Wissen des Nutzers"

  1. Mason 2. Mai 2014 um 07:21 Uhr ·
    Niiiiiiiiice
    iLike 2
  2. dermarder 2. Mai 2014 um 07:45 Uhr ·
    Dasselbe kann ich auch für Bestätigungsmails zur Emailverifizierung beim iOS-Onlinespiel „Game of War“ nachstellen. Fragwürdiges Vorgehen IMHO
    iLike 0
  3. Liam 2. Mai 2014 um 09:01 Uhr ·
    Ein ordentliches Unternehmen sollte es hinbekommen, die Newsletter selbst zu verschicken. Die Spam Newsletter nerven echt, besonders bei anderen Mail-Anbietern bekomme ich viele. Es bringt auch nichts, sie alle abzubestellen, denn es kommen sowieso neue. Daher finde ich den „Fehler“ bei icloud Mails ganz angenehm. Wenn von einer Seite vermehrt Spam Mails gemeldet werden, kann ich irgendwo auch nachvollziehen, dass diese automatisch geblockt werden.
    iLike 6
    • Mcgusto 2. Mai 2014 um 10:59 Uhr ·
      Ja aber wenn ich hier lesen das sogar von directmail Newsletter auch nicht ankommen finde ich es nicht in Ordnung. Directmail ist eine Software die für osx entwickelt wurde um Newsletter zu erstellen und Verteilerkasten anzulegen. Zusätzlich bietet directmail halt an die Mails über ihren Provider zu verschicken gegen eine Gebühr da die meißtens Provider nur 250 Mails aufeinmal verschicken alle 15 min da es sonst als ein Virus erkannt wird. Klar kann man auch über directmail seinen eigenen Provider nehmen aber was machst du wenn du 2000 Leute in deinem Newsletter hast, aufsplitten ist auch mühsam.Einfach bessere Blacklisten und Spamfilter einsetzen bei Apple.
      iLike 1
      • Liam 2. Mai 2014 um 15:43 Uhr ·
        Wieso aufsplitten? Dann muss man sich halt selbst ransetzen, Programmiersprachen erlernen und keine vorgefertigten Scripts oder Programme nehmen, die zum Teil ineffizient und unangepasst sind.
        iLike 0
  4. Fabio 2. Mai 2014 um 09:45 Uhr ·
    Selbst Registrierungsmails werden teilweise einfach vernichtet. Selbst von meiner eigenen Webseite. Ist schon nervig wenn man neue Funktionen testen will.
    iLike 0
    • Liam 2. Mai 2014 um 10:39 Uhr ·
      Echt? Bei mir kamen wirklich alle an, die ich zu Testzwecken mit PHP verschickt habe. Komisch.. vielleicht nutzt du ja einen bestimmten Provider, der herausgefiltert wird?
      iLike 0
  5. Doctor-McCoy 2. Mai 2014 um 10:09 Uhr ·
    Aus diesem Grund nutze ich mein iCloudkonto nicht.
    iLike 3
  6. Peterle 2. Mai 2014 um 11:49 Uhr ·
    Danke Apple für den automatischen nicht gewollten Schutz den ich aber mag. Ich brauch keine Verbraucherinformationen um Indormationen zu bekommen die ich ohne hin öffentlich nachlesen kann. Kundenmitteilungen kommen an und Kontakte. Wobei es wäre sogar eine sehr gute Funktion alle sperren zu können ausser die Kontakte.
    iLike 3
    • Felix 2. Mai 2014 um 13:25 Uhr ·
      Kannst ja mal ne Petition starten xF
      iLike 0
  7. OnSmash 2. Mai 2014 um 13:54 Uhr ·
    Bei allem Für und Wider muss ich mich an der Stelle dann fragen: Wer verfügt denn jetzt eigentlich über mein Mailkonto?
    iLike 3

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.