Home » Apps » Großes ProCamera-Update: Das kann die beliebte Profi-Kamera-App fürs iPhone jetzt

Großes ProCamera-Update: Das kann die beliebte Profi-Kamera-App fürs iPhone jetzt

Anzeige (was ist das?)

Die mitunter älteste Drittanbieter-App für das iPhone-Kamerasystem hat ein großes Update spendiert bekommen. ProRes-Videos, RAW-Fotos und Aufnahme-Modi stehen im Zentrum. Und die App kommt in einem völlig neuen Design. Wir werfen anlässlich des Black Friday Rabatts einen detaillierten Blick drauf. 

Wir haben ProCamera hier bereits ausführlich getestet. Beispielfotos und die Erklärung vieler Funktionen findet ihr dort. Viele von euch werden die App auch schon kennen oder gar installiert haben. Für alle anderen eine kurze Einführung: ProCamera möchte die beste App fürs iPhone sein, die professionelle Fotoaufnahme, einfache Videoaufnahme, anspruchsvolle Bearbeitung und das Bestellen von Postern und Fotodrucken in einem Programm unterbringt. Zudem steht die Firma für ihre Werte ein, die hohe Kompatibilität mit älteren iPhones (oftmals kommen so Features auf alte iPhones, die Apple ausschließt) und auch ihren Ansatz, kein verpflichtendes Abo-Modell einzuführen.

→ ProCamera im App Store (Affiliate-Link)

Für wen ist ProCamera interessant?

ProCamera hat eine breite Nutzergruppe, die alle ihr Interesse an der Fotografie vereint. Ihr habt vielleicht beruflich mit Fotos und Videos zu tun? Oder ihr fotografiert seit Jahren gerne am Wochenende mit DSLRs und habt allgemein großes Interesse an manueller Fotografie? Von jungen Kreativen bis hin zum Agenturinhaber und Profifotograf nutzen ProCamera alle jene, die verstehen, dass die Hardware allein von Apple nur der Grundstock ist. Mit Software und vor allem der Möglichkeit, verschiedenste Einstellungen vor dem Shot selbst vorzunehmen, gelingen die Aufnahmen so wie man sie sich vorgestellt hat.

ProCamera-Features im Überblick

Wie oben erwähnt vereint die App Fotos, Videos und Bildbearbeitung sowie das Bestellen seiner ausgedruckten Werke. Folgende Funktionen machen ProCamera aus und sind ohne Aufpreis mit der normalen Version benutzbar.

  • Manueller Modus für Belichtungszeit, ISO, Fokus, Weißabgleich und mehr
  • Drei Darstellungsmodi: Puristisch (simpel), Mittel (einige Einstellungen), Standard (viele Einstellungsmöglichkeiten)
  • RAW-Fotos auch für alte iPhones: Ab dem iPhone 6S verfügbar. Ab iPhone 12 Pro (Max) natürlich ProRAW und mit neuem Update für alle drei Linsen. Vorteil: Mit ProCamera habt ihr auch das klassische RAW an, nicht nur das eigene ProRAW auf den neuen Geräten.
  • Fokus und Belichtung separat steuern
  • Low Light: Low-ISO Modus mit Belichtungszeit bis zum Gerätemaximum. Das ist vor allem für ältere iPhones ohne Apples Nachtmodus genial.
  • Anti-Shake-Modus: Hilft gegen verwackelte Aufnahmen. Die App greift auf den Lagesensor zurück und löst erst aus, wenn das iPhone still ist.
  • 3D-Tiltmeter: Neigungsmesser für die perfekte Ausrichtung des Fotos.
  • RapidFire: Serienaufnahmen in voller Auflösung mit intelligenter Anpassung der Aufnahmegeschwindigkeit an die Helligkeit der Szene
  • Anbindung von externen Tools: Mit Picmentum könnt ihr eure Fotos zum Beispiel direkt für zu Hause ausdrucken, auf Leinwände oder Acrylglas.
  • Coole Optionen beim Teilen: Geotag entfernen, in JPEG umwandeln und verkleinerte Version der Datei teilen (auch für Videoaufnahmen)
  • EXIF Metadaten Anzeige mit Fotokompass 

ProCamera im Test: Die Einstellungen gehen weit über Apples eigene Apps hinaus.

Und apropos Fotos bestellen. Damit ist Picmentum gemeint. Die separate App wird über wenige Klicks aus ProCamera heraus gestartet und und Nutzer beider Apps bekommen sogar einen dauerhaften Treuerabatt in Picmentum, wenn beide Apps installiert sind. Picmentum ist ein wirklich cooles Tool im App Store, aus seinen iPhone-Fotos gleich Schmuck für die eigenen vier Wände zu bestellen. Das Ganze funktioniert in weniger als 1 Minute durch integriertes Apple Pay und PayPal.

Für Profis: ProCamera-Up

Für anspruchsvolle Nutzer gibt es sogar die „ProCamera-Up“-Mitgliedschaft, die unter anderem Auto Perspective Correct beinahltet, um automatisch verzerrte Perspektiven zu korrigieren. Auch professionelle Filter und Exposure Bracketing zählen zu ProCamera-Up. Letzeres meint die automatische Aufnahme von Belichtungsreihen mit individuell einstellbaren Helligkeitsstufen. Damit kann man mit Spezialsoftware zum Beispiel manuell HDR-Fotos mit höherem Dynamikumfang erstellen. Cool ist auch die abgesicherte Private Lightbox: Legt private Fotos in diesem geheimen Album abund sichert sie mit Touch ID oder Face ID. Keine andere App kann darauf zugreifen. Nicht einmal die iCloud Fotomediathek.

ProCamera im Test: Blick auf Graz und Zürich im Winter 2020. Vergleich ohne Perspektivenkorrektur (links) und mit (rechts).

ProCamera Update 15.1: Fokus auf ProRes und Video

Mit dem neuen Update nimmt ProCamera einen ungewöhnlichen Bereichi n den Fokus: Die Aufnahme von Videos. Jedoch möchte man hiermit keine Profi-Video-Apps angreifen. Stattdessen möchte man die Einfachheit von ProCamera mit den professionellen Video-Funktionen der neuen iPhones vereinen. Amateure sowie anspruchsvolle Videografen kommen damit auf ihre Kosten. Folgendes ist neu:

  • Intelligenter Support für ProRes: Anders als iOS bietet ProCamera in den Einstellungen vier verschiedene ProRes-Formate an, damit euer iPhone nicht so schnell voll ist. Das hat für 256-GB-Geräte viele Vorteile!
  • Filmen mit externen Mikrofonen: Ihr könnt USB-Mikrofone und sogar AirPods als externe Mics direkt in die Stereo-Videospur eurer Werke aufnehmen. Mit einem Klick!
  • Fokus und Belichtung unabhängig voneinander festlegen – auch beim Filmen
  • Manueller Modus beim Filmen: ProCamera bietet neben der leistungsfähigen Automatik auch den „M-Modus“ an, um Belichtungszeit, ISO und mehr einzustellen
  • Aufnahme mit höherer Bitrate und Stereo Audio möglich (Standard, Hoch, Maximal)
  • Anzeige im Sucher liefert alle Videoeinstellungen wie den Audiopegel
  • Kontinuierlicher Autofokus kann aktiviert und deaktiviert werden
  • Stream Modus: Damit überträgt ihr das Livebild der iPhone-Kamera an externe Geräte wie euer MacBook oder sogar TV-Geräte. Von Geschäftsmeetings bis hin zur Yogastunde kann das echte Wunder wirken in der Bildqualität, gerade auf alten Laptops oder wenn eure Videoübertragung professionell wirken sollte. Bei ProCamera geht das ohne Aufpreis!

ProCamera kann jetzt Video besser als je zuvor.

Übrigens: Wie uns die Entwickler im privaten Telefonat verraten haben, ist der Umbau hin zur Universal App geplant, wodurch die bisherige iPhone App dann auch voll optimiert und bildschirmfüllend auf dem iPad funktionieren wird. Zum ersten Mal berichten hier Medien über diese Weiterentwicklung von ProCamera, die jedoch noch einige Zeit dauern wird, wie man uns sagt.

→ ProCamera im App Store (Affiliate-Link)


* Bei den hier genutzten Produkt-Links handelt es sich um Affiliate-Links, die es uns ermöglichen, eine kleine Provision pro Transaktion zu erhalten, wenn ihr über die gekennzeichneten Links einkauft. Dadurch entstehen euch als Leser und Nutzer des Angebotes keine Nachteile, ihr zahlt keinen Cent mehr. Ihr unterstützt damit allerdings die redaktionelle Arbeit von WakeUp Media®. Vielen Dank!

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Lukas Gehrer
twitter Google app.net mail

3 Kommentare zu dem Artikel "Großes ProCamera-Update: Das kann die beliebte Profi-Kamera-App fürs iPhone jetzt"

  1. Axel 27. November 2021 um 19:11 Uhr ·
    Aber immer noch Abomodell!
    iLike 3
    • Lukas Gehrer 27. November 2021 um 19:50 Uhr ·
      Nein :) Einmal zahlen, immer nutzen. Gerne Text lesen ;)
      iLike 3
  2. Marco 28. November 2021 um 22:38 Uhr ·
    Hast recht Axel…. Ist noch ein Abo wenn man sich den Text auf der Seite im App Store durchliest. Da steht nämlich 1Monat/1Jahr, 24 Stunden vorher kündigen.
    iLike 0

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.