Home » iPhone » Gegen iPhone-Hacker-Boxen: Apple überarbeitete Secure Enclave älterer iPhones und iPads

Gegen iPhone-Hacker-Boxen: Apple überarbeitete Secure Enclave älterer iPhones und iPads

Sicherheit - Symbolbild

Apple hat offenbar mitten in einem laufenden Produktzyklus die Secure Enclave einiger seiner Geräte überarbeitet. Die Secure Enclave der sogenannten zweiten Generation soll einem in den letzten Jahren um sich greifenden Trend zur Entsperrung von iPhone und iPad mit Drittgeräten entgegenwirken. Die entsprechenden Details wurden aber erst jetzt bekannt.

Bei Apple war man es im letzten Jahr offenbar leid, immer öfter in den Medien von iPhones und iPads lesen zu müssen, die durch Polizei- und Strafverfolgungsbehörden, aber nicht nur von ihnen, entsperrt und ausgelesen werden. Hierfür kamen in den letzten Jahren immer häufiger Geräte von Sicherheitsfirmen zum Einsatz, die etwa per Lightning an ein iPhone angeschlossen wurden und im Anschluss den Passcode herausfinden konnten. Eingesetzt werden diese Geräte von Sicherheitsbehörden auf der ganzen Welt, ihre Beschaffung ist teuer, hohe einmalige, sowie teils laufende Kosten fallen an, doch das schreckt Polizeien vieler Länder offenbar nicht ab. Daneben waren aber auch immer wieder funktionsfähige Modelle der Geräte auf eBay und anderen Verkaufsplattformen aufgetaucht.

Kaiann Drance zeigt A12 Chip Keynote 2018 – Apple

Apple reagierte offenbar auf diese Entwicklung, indem man die Secure Enclave seiner Geräte überarbeitete, die auf den A12 und A13 Bionic sowie auf den S5 setzt. Diese Chips treiben etwa das iPhone XR, iPhone 11, das aktuelle iPad, sowie die Apple Watch Series 5, Apple Watch SE und den HomePod Mini an.

Ab Herbst 2020 wurden dann Geräte mit identischen Chips, die aber eine überarbeitete Secure Enclave verfügen, in den Verkauf gebracht, erläutert nun ein neues Supportdokument von Apple.

Neue Secure Enclave verfügt über zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen

Diese überarbeitete Secure Enclave der sogenannten zweiten Generation verfügen über sogenannte Counter Lockboxen, welche dafür sorgen sollen, dass der Passcode nicht von Unbefugten eingegeben wird. Dies wird erreicht, indem alle Eingaben eines Passcodes nicht akzeptiert werden, die von einer Quelle stammen, die nicht mit der Secure Enclave gekoppelt ist. Apple setzt an vielen Stellen im Zusammenspiel von Hard- und Software von iPhone und Co. auf solche Kopplungen von Komponenten, oft ärgern sich Nutzer und Dienstleister wie Reparaturwerkstätten darüber, in diesem Fall dürfte die Sicherheit der Geräte aber signifikant gesteigert worden sein.

Solcherart überarbeitete Geräte sind deutlich besser gegen das Erraten von Passcodes von außerhalb geschützt. Die Secure Enclave der Nachfolgeprozessoren A14 und S6 gehören bereits zur neuen Generation.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

3 Kommentare zu dem Artikel "Gegen iPhone-Hacker-Boxen: Apple überarbeitete Secure Enclave älterer iPhones und iPads"

  1. Fanboy 13. April 2021 um 00:24 Uhr ·
    Sehr gut…..👍
    iLike 7
  2. baumhaus 13. April 2021 um 01:13 Uhr ·
    Hatte ich überhaupt nicht auf dem Schirm dass auch A13 Chips betroffen sind. Ich ging immer davon aus, dass die Chips bis zum iPhone X so fehleranfällig sind. Aber super dass Apple so verantwortungsvoll handelt 👍
    iLike 1
  3. irgendwer🥳 13. April 2021 um 09:07 Uhr ·
    iPhone Xs ist Safe wie ein Tresor !
    iLike 2

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.