Face ID am Mac: Patent beschreibt Gesichtserkennung im Ruhezustand

Face ID im iPhone X

Ein neues Patent beschreibt Face ID auf dem Mac. Es ist ein wenig spezifischer als früher beschriebene Methoden, die die Gesichtserkennung am Mac beschrieben haben. Die Einführung wäre in den nächsten Jahren möglich.

Vor einem Jahr stellte sich die große Frage, ob Face ID am iPhone X sich durchsetzen würde. Falls nicht, hätte Apple das Problem eines Flop-Features gehabt, womöglich einer technologischen Sackgasse.

Diese Befürchtung der frühen Tage bewahrheitete sich nicht. Zwar sind heute auch noch nicht alle immer restlos begeistert von der Gesichtserkennung, zwar wünschen sich heute manche Nutzer noch touch ID zurück, Face ID hat sich aber dennoch bewährt und wird von den Nutzern angenommen.

Längst gilt es als ausgemacht, dass in Bälde Face ID-iPads erscheinen. Und was ist mit dem mac?

Patent beschreibt Face ID am Mac

ein nun erteiltes Patent schließt genau diese Lücke. Zwar hatte Apple früher schon die Möglichkeit eines aufmerksamen Macs beschrieben, der nach Gesichtern Ausschau hält und darauf reagiert, doch wird hier noch einmal explizit auf die Gesichtserkennung zur Anmeldung eingegangen.

Das Patent beschreibt eine Technik, die nach den 3D-Maps bekannter Gesichter schaut, auch während der Mac schläft. Entdeckt er eins, kann er aufwachen, wenn der Nutzer offenbar den Rechner benutzen möchte.

Bei einem iMac-Arbeitsplatz würde diese Technik Sinn ergeben.

Fraglich ist, wie Face ID hier umgesetzt wird, sodass solche Erkennungsleistungen auf größere Entfernung gelingen. Das Patent geht auch von erfolgreichen Erkennungen aus, die der Mac quasi aus dem Augenwinkel leistet. Das iPhone X und dessen TrueDepth-Kamera ist hierfür weniger geeignet.

Schaut man auf Gesichtserkennungen, die am Computer derzeit benutzt werden, kommt man am Surface und Windows Hello von Microsoft kaum vorbei. Dessen infrarotbasierte Erkennung funktioniert tatsächlich derart fehlerlos und zuverlässig, dass man bereits nach kurzer Zeit nicht mehr darauf verzichten mag.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

3 Kommentare zu dem Artikel "Face ID am Mac: Patent beschreibt Gesichtserkennung im Ruhezustand"

  1. MrDrache333 7. August 2018 um 20:21 Uhr ·
    Überraschung? Denke nicht….
    iLike 0
  2. Tom 7. August 2018 um 20:37 Uhr ·
    Ich lehne unveränderbare Zugangsdaten absolut ab!! 1x „verloren“, nie mehr revidierbar😵
    iLike 0
    • Veräppler 8. August 2018 um 15:39 Uhr ·
      Wer wird denn wohl gleich den Kopf verlieren? (Badum tzzz)
      iLike 0

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.