Unglaublich: Elon Musk möchte angeblich Tesla von der Börse nehmen – Aktie dreht durch

In einem Tweet hat Tesla Geschäftsführer Elon Musk vor einigen Minuten bekannt gegeben, dass er überlege, Tesla von der Börse zu nehmen. Für eine Finanzierung sei bereits gesorgt.

Zunächst sei gesagt: Tesla hat noch nichts bestätigt. Wir wissen also nicht, wie ernst es Musk wirklich meint. Allerdings meint der CEO es in solchen direkt Firmen bezogenen Angelegenheiten definitiv ernster als bei seinen Produktankündigungen. Schließlich geht es um eine transparente Information für Investoren.

Um was geht es?

Um 18:48 hat Elon Musk einen Tweet abgesetzt, der bislang nicht gelöscht wurde. Wir können also davon ausgehen, dass er gewollt und echt ist. Dies war zunächst nicht klar, weshalb die Eilmeldungen mit Vorsicht eintrudelten.

Im Tweet schreibt Musk in gewohnt knapper und trockener Art, dass er gerade überlege, Tesla von der Börse zu nehmen. Zu einem Kurs von $420 würde das geschehen, für die Finanzierung sei sogar schon gesorgt.

Bei diesem Kurs hätte Tesla einen Börsenwert von gut 71 Milliarden US-Dollar.

Warum zur Hölle?

Diese Frage ist einfach zu beantworten: Es gibt kaum eine Aktie, die in den letzten zwei Jahren derartigen Kursschwankungen alleine wegen positiver und negativer Medien Berichte ausgesetzt war. Mal ging es innert Tage 20% rauf, dann aber genauso schnell wieder runter. Es ist ein unheimlicher Druck für ein Unternehmen und ebenso für die Investoren. Es gleicht einem Spielcasino, nicht einer Börse, an der man als Unternehmen Geld beschaffen kann.

Selbstredend ist dies bei vielen Firmen so, doch Teslas Börsenkurs und damit der Druck wird regelrecht von wenigen Medien und einzelnen Analsten gesteuert. Einen klaren Kopf als Führungskraft zu behalten, ist schwer. Schon oft beklagte sich Musk in Interviews, Tesla überhaupt an die Börse gebracht zu haben.

Mit einem privatisierten Tesla hätte Musk weiterhin alle Freiheiten, weniger Druck und könnte alleine entscheiden. Doch wie ernst er das Ganze im Endeffekt meint, wissen wir alle nicht.

Die Tesla Aktie notierte zuletzt jedenfalls 6,5 im Plus. Schließlich wäre Musks angepeilter Kurs noch etwas entfernt. Im Moment bekommt man eine Tesla Aktie für knapp 360 Dollar.

„Guten Morgen“

Vor gut fünf Minuten hat Elon Musk getwittert:

Was genau das nach seinem letzten Tweet zu bedeuten hat, weiß wohl nur er selber.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Lukas Gehrer
twitter Google app.net mail

16 Kommentare zu dem Artikel "Unglaublich: Elon Musk möchte angeblich Tesla von der Börse nehmen – Aktie dreht durch"

  1. WebWusel 7. August 2018 um 19:47 Uhr · Antworten
    Ich bin auch total dafür! Sollte Apple auch machen!
    iLike 1
    • Lukas Gehrer 7. August 2018 um 19:53 Uhr · Antworten
      Aktienrückkäufe machen sie ja schon.
      iLike 2
  2. Tom 7. August 2018 um 19:50 Uhr · Antworten
    Ist er wirklich so naiv und kündigt sowas an, anstatt in Stille zurückzukaufen?
    iLike 0
    • Tannauboy 7. August 2018 um 20:01 Uhr · Antworten
      Warum nicht, so signalisiert er klar und deutlich, dass er von dem Kindergarten genervt ist!
      iLike 4
      • gna 7. August 2018 um 20:05 Uhr ·
        Ehm, ER ist der Kindergarten?!
        iLike 3
      • Rossi 01 7. August 2018 um 20:13 Uhr ·
        Das hätte ich bitte etwas näher erklärt warum er der Kindergarten ist?!? Ich bin gespannt!
        iLike 5
      • Tannauboy 7. August 2018 um 20:31 Uhr ·
        @Gna: nur weil er Visionen hat die er durch den Kapitalismus nicht realisieren kann ?!
        iLike 4
    • Lukas Gehrer 7. August 2018 um 20:18 Uhr · Antworten
      Wer Tausender oder Millionen in eine Aktie investiert, möchte wissen, was der CEO plant. Oder meinst du nicht? :)
      iLike 3
  3. Richy 7. August 2018 um 20:06 Uhr · Antworten
    Bitte den Artikel Korrekturlesen bevor er gepostet wird ^^ z.B.: glaube ich das mit Analsten Analysten gemeint sein sollten 😉
    iLike 3
    • neo70 7. August 2018 um 20:52 Uhr · Antworten
      Kennst Du den? Wer im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steinen werfen 😂🤣🤪
      iLike 14
  4. Auge78 7. August 2018 um 20:50 Uhr · Antworten
    Wie sieht es denn mal endlich mit Rechtschreibung bei Euch aus???? ANALSTEN??? Ernsthaft?
    iLike 3
    • Jan T. 8. August 2018 um 17:59 Uhr · Antworten
      Also ich finde, dass das meiste, was die absondern, eher zu „anal“ als zu „Analyse“ gehört. Von daher ist es doch gar nicht so falsch…
      iLike 1
  5. neo70 7. August 2018 um 20:55 Uhr · Antworten
    Ach Gottchen, an was hat der Schreiberling nur bei „Analsten“ gedacht 🤭
    iLike 4
    • Drakenstorm 7. August 2018 um 21:34 Uhr · Antworten
      Anal, analer, am analsten.
      iLike 12
  6. Schneider 8. August 2018 um 01:40 Uhr · Antworten
    evtl. meinte er Tesla ist am A…. 😂
    iLike 4
  7. Mike Schäffter 8. August 2018 um 12:05 Uhr · Antworten
    Für Tesla wäre es ein Segen. Zumal es auch die Gefahr feindlicher Übernahmen ausschließt, der Autoindustrie ist Tesla ein Dorn im Auge und Elon Musk selbst hält recht (aus Eigentümersicht) magere 22% der Aktien und dass 49% Streubesitz nicht immer eine Safety Garantie sind, haben wir nun schon mehrmals gesehen (Zum Streubesitz zählen auch Großaktionäre, die „nur“ wenige Prozent halten).
    iLike 2