Home » Gerüchte » Durch kompaktere Akkus: Apple könnte das iPhone 13 dünner oder ausdauernder machen

Durch kompaktere Akkus: Apple könnte das iPhone 13 dünner oder ausdauernder machen

Das iPhone 13 könnte noch kleinere Akkus besitzen. Dank einer neuen Technik passt aber womöglich ebenso viel, wenn nicht noch mehr Energie rein. Apple hätte hierbei die Wahl zwischen dünneren iPhones oder längeren Laufzeiten und leider ist die Tendenz Apples in dieser Situation nur zu bekannt.

Apples kommendes iPhone wird womöglich mit Batterien betrieben, die auf eine innovative Technik setzen. Diese Soft Board-Akkus können deutlich kleiner ausfallen, als aktuelle Batterien in Smartphones, da sie in ihrem inneren Aufbau auf weniger Schichten angewiesen sind. Apple werde das iPhone 13 mit solchen Batterien ausstatten, schreibt der bekannte Analyst Ming-Chi Kuo in einer aktuellen Notiz.

Er folgert das auf Basis einer Prognose der Geschäftstätigkeit des Zulieferers Jialianyi. Dieses Unternehmen werde seinen Umsatz binnen Jahresfrist um unglaubliche 100% steigern, bewirkt wird dieser Sprung durch Aufträge von Apple. Wie es weiter heißt, werde Jialianyi für rund 40% bis 50% der Lieferungen von Komponenten für die Akkus des iPhone 13 und iPhone 13 Mini verantwortlich sein.

Längere Laufzeit oder dünnere iPhones

Apple beabsichtige, seine Lieferkette für Komponenten der iPhone-Akkus im Vergleich zum iPhone 12 deutlich zusammenzustreichen, so der Analyst von TF International Securities.

Die neuen Akkus speichern auf gleichem Raum mehr Energie, was Apple zwei Möglichkeiten lässt, mit dieser Innovation umzugehen: Man könnte damit deutlich längere Akkulaufzeiten realisieren.
Man könnte die iPhones aber auch dünner machen und in der Vergangenheit hat Apple häufig dieser Möglichkeit den Vorzug gegeben, von vereinzelten Ausnahmen in den letzten Jahren abgesehen. Aber schon beim neuen iPhone 12 ist wieder der Trend zu kleineren Akkus zu beobachten, besonders beim iPhone Mini ist das ein Nachteil. Auch die mutmaßlich noch energiesparenderen Displays im iPhone 13 könnten Apple dazu motivieren, den Verbrauchern auch ein weiteres Jahr wirklich lange Akkulaufzeiten vorzuenthalten.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

14 Kommentare zu dem Artikel "Durch kompaktere Akkus: Apple könnte das iPhone 13 dünner oder ausdauernder machen"

  1. Ohne Punkt und Komma 13. November 2020 um 17:10 Uhr · Antworten
    Nicht dünner einfach noch mehr Akku als damit mit den kompakteren Akkus eh schon hinbekommen
    iLike 12
  2. Sascha1105 13. November 2020 um 17:28 Uhr · Antworten
    Dünner also flacher wäre super. Aber ohne Abstriche in der Technik.
    iLike 4
  3. Yatti 13. November 2020 um 17:29 Uhr · Antworten
    Ich hoffe die werden dünner, die 12er sehen nicht nur fett aus, die liegen auch nicht gut in der Hand. Mind. So wie das iPad Pro sollten sie meiner Meinung nach werden.
    iLike 3
    • Thorsten 13. November 2020 um 19:19 Uhr · Antworten
      Stimmt, ich hatte heute bei Saturn ein 12er mal in der Hand; fühlt sich ziemlich Klobig an .
      iLike 2
  4. Florian 13. November 2020 um 18:45 Uhr · Antworten
    Noch dünner sollte ein iPhone nicht werden. Ich wäre eher für mehr Akkukapazität.
    iLike 20
  5. ApfelTom 13. November 2020 um 18:51 Uhr · Antworten
    Die iPhones können ruhig dicker werden und deswegen auch größere Akkus Vertragen… mir liegen sie jetzt schon zu schlecht in der Hand weil zu dünn
    iLike 7
  6. Schmitty 13. November 2020 um 19:15 Uhr · Antworten
    Mehr Akku. Dünner müssen die iPhones nicht werden!
    iLike 10
  7. Fabio B. 13. November 2020 um 20:08 Uhr · Antworten
    Es würde durch das dünnere Design aber nicht nur die Möglichkeit zu einer längeren Laufzeit verstreichen, man muss auch bedenken das die Kamerakomponenten nicht kleiner werden, also würde auch die Kamera weiter aus dem Gehäuse rausstehen.
    iLike 4
  8. gresh 13. November 2020 um 21:49 Uhr · Antworten
    Das iphone 12 ist …, sorry, von der Haptik, sowie der Akkulaufzeit , also all das, worauf es im Alltag ankommt, einfach scheisse! Punkt!
    iLike 3
  9. DudeZ 14. November 2020 um 10:02 Uhr · Antworten
    Dünner wäre zur Abwechslung nicht schlecht. Das 12 pro Max ist klobig und schwer. Es ist dort wo die Kameras sind, unheimlich dick geraten. Er wirkt auf mich (im Vergleich zum 11 pro Max) wie ein Ziegelstein. Tolle Leistungen, tolles Display aber eben ein Ziegelstein…
    iLike 0
    • fari 14. November 2020 um 19:00 Uhr · Antworten
      Die 12er sind dünner als ihre Vorgänger
      iLike 1
  10. Xx 14. November 2020 um 12:22 Uhr · Antworten
    lieber mehr Ausdauer als dünnere Geräte.
    iLike 4
  11. roffl 14. November 2020 um 15:06 Uhr · Antworten
    Nur weil hier manche über die 12er iPhones abkotzen: Ich habe seit gestern Abend das iPhone 12 Mini und ich persönlich finde die Haptik super klasse und finde es auch nicht zu dick. Meiner Meinung nach müssen die iPhones nicht dünner werden.
    iLike 2
  12. Holger K. 14. November 2020 um 22:35 Uhr · Antworten
    Dünner und teurer 👍
    iLike 0