Corona-Pandemie beschert dem Smartphonemarkt die stärksten Verluste aller Zeiten

iPhone 11 in allen Farben - Apple

Die Smartphone-Verkäufe sind im letzten Monat so dramatisch wie noch nie eingebrochen. Weltweit sanken die Verkaufszahlen um 38%. Auch für die kommenden Monate ist wenig Besserung in Sicht.

Überraschen werden diese Zahlen kaum jemanden, sie sind aber dennoch eindrucksvoll. Im vergangenen Monat haben die weltweiten Smartphone-Verkäufe einen nie dagewesenen Einbruch erlebt. Laut einer Schätzung der Marktforscher von Strategy Analytics wurden im Februar rund 61,8 Millionen Smartphones weltweit verkauft. Das entspricht einem Minus von rund 38%, im Februar 2019 wurden weltweit noch 99,2 Millionen Einheiten abgesetzt. Niemals zuvor hat der Smartphonemarkt derart kolossale Wachstumsverluste hinnehmen müssen. Auslöser dieser Schwäche ist natürlich die Corona-Krise und deren Auswirkungen wird die Branche noch lange in Atem halten.

Zuerst traf es Asien, dann den Rest der Welt

Im Februar sanken die Verkäufe vor allem in Asien, allen voran zu nennen ist China, wo die Verluste besonders drastisch ausfielen, da Kunden aufgrund verhängter Transportbeschränkungen nicht zu den Shops gelangen konnten und andererseits viele Fabriken für einige Wochen nicht produziert haben. Doch laut Yiwen Wu ist die Schwäche in Asien nur ein Aspekt der Krise. Während es aktuell noch kein Anzeichen für eine Erholung der Verkäufe in China gebe, trifft die Corona-Krise nun verstärkt auch die Märkte Amerikas und Europas. Mit einem schwachen März bei den Verkäufen wird also gerechnet, auch die folgenden Monate werden herausfordernd sein. Dieses erste Halbjahr wird die Branche für lange Zeit nicht vergessen, so Yiwen Wu von Strategy Analytics.

Smartphone-Verkäufe Februar 2020 - Infografik - Strategy Analytics

Smartphone-Verkäufe Februar 2020 – Infografik – Strategy Analytics

Apple hatte bereits im Februar seine Quartalserwartungen aufgegeben, wie schlimm es wirklich wird, wird sich bei Vorlage der nächsten Quartalszahlen zeigen.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

5 Kommentare zu dem Artikel "Corona-Pandemie beschert dem Smartphonemarkt die stärksten Verluste aller Zeiten"

  1. roffl 22. März 2020 um 10:36 Uhr · Antworten
    Konzerne, die Smartphones verkaufen haben zumindest häufig noch ein finanzielles Polster. Für die ganzen kleinen Betriebe ist es noch viel heftiger.
    iLike 12
  2. IC3M@N FX 22. März 2020 um 13:15 Uhr · Antworten
    Ganz ehrlich mir tut es natürlich für die Leute leid (Arbeitnehmer) in den jeweiligen Konzernen/Firmen die wirklich abhängig sind. Denn meistens trifft es diesen Leuten als erstes Jobverlust/Kurzarbeit usw. aber das würde auch mal den Smartphone Markt endlich preislich bereinigen, es ist einfach in unverschämten Preisregionen angelangt. Durch den nicht Kauf von Flagships jedes Jahr werden die Hersteller gezwungen sein die Preise nach unten zu korrigieren. Die Menschen haben momentan andere Prioritäten für ihr Geld, und das wird sich auch in den nächsten 5-8 Monaten nicht ändern.
    iLike 8
    • Fanboy 22. März 2020 um 13:31 Uhr · Antworten
      Das betrifft aber die komplette Wirtschaft.Außer Zewa…😂
      iLike 1
  3. Schmitty 22. März 2020 um 14:35 Uhr · Antworten
    Und im März geht es noch mal weiter runter. Da keine Geschäfte mehr offen haben, wird es schlechter werden. Man kann nur hoffen das es bald wieder bergauf gehen wird. Der Einzelhandel wird nach Corona nicht mehr der selbe sein! Das ist ein Fakt!
    iLike 4
  4. Lucario 22. März 2020 um 14:56 Uhr · Antworten
    Kurz zu dem anderen Artikel. Ich warte noch auf eine Quelle die besagt, das Apple TV eine Drosselung bekommt. Seitens Apple kam nix.
    iLike 2