Home » Featured » Bloomberg: Neues MacBook Pro ohne Touch Bar, mit bis zu 64 GB RAM und mit MagSafe

Bloomberg: Neues MacBook Pro ohne Touch Bar, mit bis zu 64 GB RAM und mit MagSafe

MacBook Pro 16 Zoll Apple

Morgen wird wohl Apples neues MacBook Pro vorgestellt. Die Modelle von 2021 werden wohl mit einem neuen Apple Silicon-Chip erscheinen. Diesen können Kunden womöglich in zwei Varianten erwerben, darüber hinaus wird wohl die Touch Bar entfallen.

Einen Tag vor der Oktober-Keynote fasst Bloomberg noch einmal die zu erwartenden Spezifikationen der neuen Modelle zusammen. Einiges davon ist bekannt, anderes zumindest nun etwas weiter ausdifferenziert worden. So unterstreicht Mark Gurman in der neuesten Ausgabe seines Newsletters noch einmal, dass der M1X wohl in zwei Konfigurationen erscheinen wird. Beide verfügen über acht Performance-Kerne und zwei auf Effizienz ausgelegte CPU-Kerne, unterscheiden sich aber durch die Anzahl der Grafikkerne. Es werde wohl eine Version mit 16 GPU-Cores und eine mit 32 Grafikkernen geben, so Gurman erneut.

Diese werden Apple-intern dem Vernehmen nach als M1 Pro und M1 Max bezeichnet, dies dürften aber nicht die finalen Namen sein. Viel mehr wäre es denkbar, dass Apple nach außen von einem m1X und einem M1Z spricht, wobei letzterer die Version mit 32 Grafikkernen sein würde.

Bis zu 64 GB RAM erwartet

Gurman geht abermals vom Wegfall der Touch Bar aus, MagSafe soll zurückkehren und auch schnellere Ladegeschwindigkeiten bringen. HDMI und ein SD-Kartenleser seien getestet worden, ob wir sie in den finalen Spezifikationen sehen, ist nichtt ganz klar. Zudem habe Apple auch mit einem klassischen USB-A-Port geliebäugelt, hier ist eine Realisierung im finalen Design aber eher unwahrscheinlich.

Tatsächlich dürften 32 GB RAM möglich und auch Konfigurationen mit bis zu 64 GB Arbeitsspeicher verfügbar sein, ob auch für das kleinere 14 Zoll-Modell, bleibt abzuwarten.

Was bringt die Zukunft für den Mac?

Die Auflösungen werden durch die neuen Mini-LED-Displays steigen, die in früheren Betas von macOS Monterey aufgetaucht sind – ob sie nun mit oder ohne Notch kommen, muss sich noch zeigen. Für die Zukunft rechnet Gurman mit einem halb so großen und aufgerüsteten Mac Pro mit neuem Apple Silicon-Chip, einem Einsteiger-MacBook Pro, einem Highend-Mac Mini und einem neuen, größeren iMac.

Zumindest mit Blick auf die MacBooks wissen wir morgen Abend schon deutlich mehr.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

7 Kommentare zu dem Artikel "Bloomberg: Neues MacBook Pro ohne Touch Bar, mit bis zu 64 GB RAM und mit MagSafe"

  1. Hallo Welt 17. Oktober 2021 um 17:46 Uhr ·
    Keine TouchBar… kein neues MBP für mich! Zurück zu starren F Tasten, wie damals in der Computersteinzeit. Katastrophe,
    iLike 10
    • Julian 17. Oktober 2021 um 19:54 Uhr ·
      Optional wäre cool die die es wollen können es konfigurieren, die anderen sparen etwas Geld
      iLike 5
    • tannauboy 17. Oktober 2021 um 20:14 Uhr ·
      Hätte eigentlich auch gern eine Touchbar 🤔 fände ich sehr schade!
      iLike 8
  2. didodeldö 17. Oktober 2021 um 21:53 Uhr ·
    Naja, ich hab ein MBP mit Touchbar und benutze sie fast gar nicht und finde sie zumeist fürchterlich unergonomisch. Wenn die wegfällt, werde ich sie persönlich keine Sekunde vermissen…
    iLike 7
  3. Lutz Fuchs 17. Oktober 2021 um 22:40 Uhr ·
    Also 17 Zoll und M2 das wäre ein Traum freue mich aber echt mal wieder richtig auf den Montag da man ja so richtig garnicht s weis sehr gut so bin gespannt wann wir das Monsters dann vorbestellen dürfen
    iLike 0
  4. Maverick 18. Oktober 2021 um 06:55 Uhr ·
    Die TouchBar sorgte allgemein für gemischte Gefühle. Ich fand es innovativ, jedoch nicht ganz ausgereizt. Schade.
    iLike 0
  5. macmeier 18. Oktober 2021 um 07:31 Uhr ·
    Es gab letztes Jahr ein Patent für Tasten, die kleine Displays eingebaut haben und damit flexibel zu belegen wären. DAS wäre eine echte Innovation. Vielleicht sehen wir ja heute Abend so etwas.
    iLike 0

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.