Home » Apple » Apple Pay mit girocard: Volksbanken wollen es der Sparkasse nicht gleichtun

Apple Pay mit girocard: Volksbanken wollen es der Sparkasse nicht gleichtun

Die Sparkassen werden wohl bald die girocard auch zur Nutzung mit Apple Pay freischalten, bei den Volksbanken ist dergleichen einstweilen nicht zu erwarten. Dabei hatte der Bundesverband zuvor ebenfalls eine Integration seiner girocard in den Bezahldienst von Apple als erstrebenswert bezeichnet.

Apple Pay wird sich wohl auf absehbare Zeit nicht mit der girocard der Volksbanken nutzen lassen. Die Pressestelle des Bankenverbands teilte verschiedenen Medien auf Anfrage mit, dass aktuell keine Integration der girocard in Apple Pay geplant sei.

Ein wenig überraschend kommt diese recht freimütige Mitteilung schon, hatten doch erst gerade die Sparkassen hochoffiziell auf ihrer Website angekündigt, künftig die girocard mit Apple Pay verknüpfen zu wollen, wie wir in dieser Meldung berichtet hatten. Schon in diesem Sommer soll es losgehen, wenn auch noch kein konkreter Termin feststeht.

Kommt girocard-Nutzung mit Appple Pay auch bei anderen Banken?

An der Stelle muss man sich fragen, ob die ablehnende Haltung der Volksbanken von Dauer sein wird. Der Bankenverband hatte in den letzten Jahren auch eine Unterstützung der girocard bei Apple Pay in Aussicht gestellt, doch nachdem man nun zumindest die reguläre Kreditkartennutzung sowie die virtuellen Kreditkarten als Debit-Variante umgesetzt hat, ist dem Verband offenbar die Dynamik für weitere Großtaten abhanden gekommen. Wir erkundigen uns unterdessen bei anderen deutschen Banken, die Apple Pay anbieten, wie es sich mit ihrer Unterstützung der girocard verhält und informieren euch, sofern sich dabei etwas interessantes ergibt. Auch andere Banken wie etwa die comdirect hatten vor Jahren einmal eine girocard-Unterstützung mit Apple Pay geplant, von diesen Vorhaben hat man aber seitdem nichts mehr gehört.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

12 Kommentare zu dem Artikel "Apple Pay mit girocard: Volksbanken wollen es der Sparkasse nicht gleichtun"

  1. neo70 17. Juli 2020 um 17:36 Uhr ·
    Na dann, gut dass ich bei der Sparkasse bin.
    iLike 15
  2. Tatulatu 17. Juli 2020 um 17:47 Uhr ·
    Girowas? Inder heutigen Zeit unnötig geworden!
    iLike 6
    • Tom 17. Juli 2020 um 18:15 Uhr ·
      🥱
      iLike 4
    • PeterPan 17. Juli 2020 um 20:10 Uhr ·
      Du kannst also überall mit Kreditkarte bezahlen???
      iLike 0
    • Pecunia non olet 18. Juli 2020 um 13:01 Uhr ·
      Wenn man bedenkt, dass in D 95% der Bevölkerung (ca. 78 Mio.) eine Girocard besitzen und über 100 Mio. Karten ausgegeben wurden, ist es eine ziemlich steile These zu behaupten, dass sie unnötig sind. Insbesondere vor dem Hintergrund, dass in D bisher nur 39 Mio. „Kredit“karten ausgegeben wurden und die meisten davon 2 Karten haben – also nur etwa 25% der Bevölkerung (20 Mio.) eine „Kredit“karte besitzen, ist das schon ziemlich vermessen, das zu behaupten. Die Girocard ist in der heutigen Zeit ganz offensichtlich nicht unnötig sondern extrem hilfreich und sehr willkommen – insbesondere, wenn sie dann auch noch mit Apple Pay funktioniert.
      iLike 2
  3. RolandTVD 17. Juli 2020 um 18:19 Uhr ·
    Damit ist mein Wechsel von Volksbank zur Sparkasse besiegelt!
    iLike 5
  4. Onkel Sam 17. Juli 2020 um 21:38 Uhr ·
    Apple Pay ist ja schön und gut, reizt mich aber trotzdem nicht sonderlich. Sehe keinen mehr wert darin …
    iLike 6
    • bmbsbr 18. Juli 2020 um 07:06 Uhr ·
      Mit welchem kartenfteien System zahlst Du denn dann? Oder meintest Du gar nicht Apple Pay, sondern solche Systeme im Allgemeinen?
      iLike 1
  5. Nik 17. Juli 2020 um 21:59 Uhr ·
    wechsle gerade nach 20 Jahren von der Sparda (gehört ja auch zum VR Verbund) weg… die unselige neue App „TEO“ hat mir neben dem hartnäckigen ignorieren aktueller Entwicklungen, darunter u.a. dem bis heute verpennen von ApplePay den Rest gegeben…
    iLike 1
    • Patters 18. Juli 2020 um 12:37 Uhr ·
      Bedenke aber, dass bei Sparkassen und Volksbanken für jede Überweisung, jeder Dauerauftrag, etc Geld kostet. Die Sparda ist die letzte Bank, die bis heute keine Kontoführungsgebühr verlangt. Das ändert sich zwar demnächst, aber Überweisungen etc bleiben trotzdem kostenfrei!
      iLike 1
      • Pecunia non olet 18. Juli 2020 um 13:06 Uhr ·
        Das kann man so pauschal nicht sagen. Das kommt bei jeder Sparkasse oder V&R Bank immer auf das gewählte Kontomodell an. Es gibt ca. 380 Sparkassen in D. Bei den V&R Banken sind es sicher auch einige Hundert. Jede hat wahrscheinlich drei Kontenmodelle. Meistens ist es ein Modell mit niedriger Grundgebühr, dafür kosten dann die Transaktionen, andere Modelle sind dann eben teurer und haben dafür alle (oder die meisten) Transaktionen inklusive. Einfach mal ins Preis- & Leistungsverzeichnis gucken und das Kontomodell dem eigenen Zahlungsverhalten anpassen. Das lohnt sich ganz oft.
        iLike 0
  6. FW7 18. Juli 2020 um 07:58 Uhr ·
    Ja die TEO App ist grausam. Aber ich finde, die Lösung mit der virtuellen Kreditkarte von der Volksbank, eigentlich ganz gut.
    iLike 1

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.