Apple-Manager im Interview: Unglaublich, was Entwickler mit ARKit anstellen

ARKit

Apple ist überrascht vom Ansturm der Entwicklergemeinde auf das ARKit. Die Resonanz sei überwältigend, so vice president of product marketing bei Apple Greg Joswiak. „Es ist unglaublich, was die Entwickler in so wenig Zeit alles gemacht haben.“

Bei Apple ist man recht überrascht von der heftigen Resonanz, die das ARKit in der Entwicklergemeinde ausgelöst hat. Apples Greg Joswiak zeigte sich im Gespräch mit dem Australian überwältigt von der Vielzahl an Umsetzungen, die es bereits jetzt wenige Wochen nach der Präsentation von iOs 11 gibt.

ARKit

ARKit

Dazu zählen etwa AR-inspirierte Maßbänder. „Der Faktor, dass wir eine Milliarde Geräte da draußen haben, ist eine große Chance für Entwickler.“ Das hat ein riesiges Potenzial, so Joswiak weiter.

„Who knows the kind of things coming down the road, but whatever those things are, we're going to start at zero.

Zuletzt war auch verschiedentlich über ein iGlass spekuliert worden, eine Art AR-Brille, die Analysten zur Folge preislich im Super-Highend-Premium-Bereich angesiedelt sein könnte. Erfahrungsgemäß äußert sich Apple zu solchen Spekulationen nie..

Würdet ihr euch iGlasses zulegen?

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

9 Kommentare zu dem Artikel "Apple-Manager im Interview: Unglaublich, was Entwickler mit ARKit anstellen"

  1. Max 30. Juni 2017 um 17:24 Uhr ·
    iGlasses im „Super-Highend-Premium-Bereich“ :D :D :D Sorry, aber das hört sich so lächerlich an. Kann in unserer Welt nichts mehr mit normalen Begriffen beschrieben werden? Muss alles in Superlativen ausgedrückt werden?
    iLike 3
    • Roman van Genabith 30. Juni 2017 um 17:26 Uhr ·
      Die Formulierung bezog sich auf einen Preisrahmen von 1300-1400 €, der in der Gerüchteküche gehandelt wurde. Ich denke, da ist die Wortwahl ganz angemessen. ;) schönes Wochenende!
      iLike 0
      • Jan 30. Juni 2017 um 21:00 Uhr ·
        Nö, auch da nicht. „Super-Highend-Preimum“ ist eine schwachsinnige Anhäufung von „Superlativen“, die außer Marketing-Gelaber nichts bedeutet.
        iLike 3
      • daniel 30. Juni 2017 um 21:01 Uhr ·
        Max hat vollkommen recht. Oder bist du auch jemand, der aus einem Gau einen Super-Gau macht, Roman?
        iLike 1
      • Roman van Genabith 30. Juni 2017 um 22:16 Uhr ·
        Yep. Ein Premium-Gau wird das. Immer drauf warten…
        iLike 0
      • norbertino 1. Juli 2017 um 08:51 Uhr ·
        Absolut überheblich, bin zwar Apple User ( iPhone, Macbook Pro, iPad pro, Apple Watch, Apple Tv ) aber über 1000 Tacken für eine Ar Brille , nein Danke
        iLike 0
  2. KleinerAbbuzze 1. Juli 2017 um 05:41 Uhr ·
    1300-1400€ liegt doch noch im normalen Bereich von  Produkten. 🙈
    iLike 0
  3. MikeEinen Tip an die Macher von AppfelPage, dass Komentarfeld mit grauen Hindergrund und weiser Schrift ist eine Katastrophe für Sehbehinderte. 1. Juli 2017 um 11:29 Uhr ·
    Ich würde mich über eine AR Alternative freuen. Ich bin stark Sehbehindert und diese Technik könnte mir zu einen vernünftigen Preis, den Alltag erleichtern. Sie könnte mir zB . allerart Texte vorlesen. Ähnliche Produkte gibt es tschon aber die Kosten dann nicht nur 1500,- sondern das 3-fache. Einen Tipp an den App-Entwickler, das Kommentarfeld ist mit dem grauen Hintergrund und weiser Schrift für Menschen mit Sehbehinderung kaum zu gebrauchen.
    iLike 0
  4. Micha 1. Juli 2017 um 17:33 Uhr ·
    Ich bin auch Apple User. Aus beruflichen Gründen habe ich öfter die HoloLens von Microsoft an. Ich garantiere Euch. Solch eine Brille kommt auf den Markt und 5 Jahre später hat jeder so ein Ding… Definitiv!
    iLike 0

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.