Home » Betriebssystem » Apple-ID kann ausgelesen werden: Wieso ihr jetzt auf iOS 15 updaten solltet

Apple-ID kann ausgelesen werden: Wieso ihr jetzt auf iOS 15 updaten solltet

iOS 15 / iPadOS 15 - Apple

Apple hat in iOS 15 und iPadOS 15 ein Sicherheitsloch gestopft, das dazu ausgenutzt werden konnte, unter anderem persönliche Informationen wie die eigene Apple-ID auszulesen. Dies konnte durch Dritt-Apps erfolgen, wie Apple nun mitteilt.

Apple hat mit iOS 15 und iPadOS 15 eine Sicherheitslücke geschlossen, die durchaus nicht uninteressant für Nutzer ist. Sie hatte es unter früheren Systemversionen dritten Apps auf dem iOS-Gerät erlaubt, persönliche Daten auszulesen. So konnten Dritt-Apps unter anderem auf die Apple-ID zugreifen und auch die zuletzt genutzten Suchbegriffe einer In-App-Suche abgreifen, das schreibt Apple nun in einem entsprechend aktualisierten Supportdokument.

Man hat das Update auf iOS 15 und iPadOS 15 genutzt, um die Sandbox, in der Apps laufen und die den Nutzer vor übergriffigem Verhalten schützen soll, noch etwas dichter zu machen.

Guter Grund zum Update auf iOS 15

Wer noch nicht auf iOS 15 aktualisiert hat, hat nun einen guten Grund, das Update doch noch zu installieren. Nach einigen anfänglichen Schwierigkeiten, kann inzwischen tatsächlich davon gesprochen werden, dass iOS 15 und iPadOS 15 stabil sind und produktiv bedenkenlos genutzt werden können.

Allerdings verbreitet sich die aktuelle Version langsamer als deren Vorgänger. Im Moment sind laut Apple nur rund 72% der für iOS 15 und iPadOS 15 geeigneten Geräte auch mit der jüngsten Version des Mobilbetriebssystems unterwegs. In einer weiteren Meldung hatten wir darüber berichtet, dass Apple zuletzt bestätigt  hat, die aktive Unterstützung von iOS 14 einzustellen. Das kommt etwas überraschend und irritiert, da ursprünglich der Eindruck erweckt worden war, Apple habe die Möglichkeit, auf der jeweils vorangegangenen Version von iOS zu verbleiben, als dauerhafte Einrichtung geschaffen. Umso verstörender ist es nun, dass Apple jetzt versucht zu kommunizieren, die vorübergehende Natur dieser Möglichkeit sei von Anfang an so vorgesehen gewesen.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

2 Kommentare zu dem Artikel "Apple-ID kann ausgelesen werden: Wieso ihr jetzt auf iOS 15 updaten solltet"

  1. localhorst 20. Januar 2022 um 18:37 Uhr ·
    Wieso sind alle so überrascht, dass parallele iOS 14 Updates nur temporär waren? Welche Motivation sollte Apple haben, das zu machen? Bindet nur Ressourcen und kostet Geld. War ein nettes Zugeständnis an die Leute, die gerne auf .1 oder .2 Versionen warten, um nicht mit den üblichen Anfangsproblemen neuer Hauptversionen konfrontiert zu sein.
    iLike 6
  2. Stanger 20. Januar 2022 um 19:05 Uhr ·
    Ich weiß nicht warum immer Nutzer von Apple Produkte immer auf Drittanbieter zurück greifen , die brauchen sich nicht wundern wenn dann bei denn alles nicht hinhaut . Warum nehmen die nicht das Original was ersten mehr kann und auch besser ist mit der Sicherheit
    iLike 4

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.