Akku-Affäre für Apple noch nicht vorbei: Weltweit noch 26 Klagen anhängig

Apple sieht sich aktuell weltweit 26 Klagen aufgrund der iPhone-Drossel gegenüber. Denn obwohl die Angelegenheit durch das Akku-Tausch-Programm nun recht zufriedenstellend behandelt wurde, laufen die angestrengten Verfahren weiter.

Die iPhone-Drossel ist bei den meisten Apple-Kunden vermutlich schon wieder etwas aus dem Aufmerksamkeitsfokus herausgewandert, – einige Kunden tauschen bereits dieser Tage ihre Akkus für 29 Euro, andere werden es vermutlich in den nächsten Wochen nachholen – doch für Apple ist die Akku-Affäre noch nicht ausgestanden.

Denn noch immer kann es sich erweisen, dass durch den günstigeren Akku-Tausch 2018 weniger iPhones verkauft werden und die rechtlichen Konsequenzen können noch nicht abgeschätzt werden. Die gegen Apple auf den Weg gebrachten Prozesse laufen natürlich weiter.

Waren es zunächst nur zwei Verfahren in den USA, sieht sich Apple aktuell weltweit mit 26 Klagen konfrontiert.

Die meisten Klagen wurden in den USA eingereicht, daneben laufen auch in Frankreich und Israel rechtliche Schritte gegen Apple. Ob die verschiedenen Bestrebungen zu einem positiven Ergebnis für die Kläger führen, ist nach wie vor unklar und hängt auch stark vom nationalen Verbraucherrecht ab. Die besten Chancen dürften hier wohl Kläger in den USA haben.

Gefordert wurde stets Geld für entgangene Nutzungsmöglichkeiten und in einigen Fällen das Ende der Drossel, die Apple inzwischen ausführlich erklärt hat. Es steht aber zu vermuten, dass viele Kläger ihren Prozess im wesentlichen mit monetären Hintergedanken anstrengten.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

13 Kommentare zu dem Artikel "Akku-Affäre für Apple noch nicht vorbei: Weltweit noch 26 Klagen anhängig"

  1. Carsten 8. Januar 2018 um 10:28 Uhr ·
    Was wollen die denn noch erreichen? Ich finde knapp 30€ doch voll korrekt! Zudem weiß doch jeder das nach 2 Jahren der Akku durch ist
    iLike 4
    • Alda 8. Januar 2018 um 11:44 Uhr ·
      Hey Alda, voll korrekt…
      iLike 1
  2. pat 8. Januar 2018 um 10:55 Uhr ·
    Hätte VW oder ein andere DE Unternehmens das gemacht, dann wären wieder Milliarden fällig gewesen
    iLike 3
  3. xxxvg 8. Januar 2018 um 11:27 Uhr ·
    Ich finde es toll dass es noch Leute gibt die sich nicht alles bieten lassen. Das was Apple da gemacht hat ist ganz klar Betrug und muss eine Milliarden Strafe als Folge haben.
    iLike 4
    • Gast 8. Januar 2018 um 11:55 Uhr ·
      Wo hat dich denn jemand betrogen ..??? Ein iP6s ist mittlerweile mindestens 2Jahre alt. Akku ist möglicherweise auf 60% runter. Apple hilft dir mit einer Software noch alles mit diesem Phone zu machen. Austauschakku rein und alkes wird gut. Eins meiner iP7 läuft auf Hochtouren , null Probleme. Was habt ihr nur für Schwierigkeiten. Das einzige was Apple sich vorwerfen muss das der Text: „ Dein Handy wurde aus Sicherheitsgründen um 30% gedrosselt , bitte denke über einen neuen Akku nach.“, fehlt. Ich möchte aber wissen was dies für einen Aufschrei gegeben hätte. Nötigung zum Akkutausch…!!!!! Klagen sofort.
      iLike 5
      • Christian 8. Januar 2018 um 12:25 Uhr ·
        Zum Glück entscheiden Gerichte was Betrug ist und was nicht. Für mich ist es jedenfalls Betrug. Im Nachhinein faire Akku-Umtauschaktionen anzubieten ändert an der Tatsache nicht. Ein Hinweistext hätte genügt. Dieser ist aber mit Absicht weggelassen worden. Woher hast du die Aussage, dass 30% gedrosselt wurde? Ich hab in den meisten anderen Berichten immer von 60% Drosselung gelesen.
        iLike 2
    • Gast 8. Januar 2018 um 11:59 Uhr ·
      Und da ist es wieder … der Neid hat wieder voll seine Wirkung. Milliardenstrafe …. genau , diese Assis haben so viel das muss man ändern. Es ist unglaublich was hier in D abgeht .
      iLike 3
  4. JDFF 8. Januar 2018 um 13:47 Uhr ·
    Ich finde es nicht korrekt, das Apple dieses einschneidende Vorhaben nicht kommuniziert hat, sondern einfach ohne Angaben umfangreich in mehrere Geräte-Versionen über Updates installiert hat. Das ist mein persönlicher Vorwurf an Apple. Insbesondere für die noch nicht veraltete 7mer Reihe welche ich nutze. Diese sind erst ein halbes Jahr am laufen und Akku Leistung steht bei 97-100 Prozent. Also absolut neuwertig. Allerdings merke ich auch dort die Drosselung. Ein Akkutausch kommt aus Gründen der Nichtabnutzung aber auf keinen Fall in Frage.
    iLike 2
    • Mahmud 8. Januar 2018 um 17:16 Uhr ·
      Das stimmt allerdings! Da muss ich dir Recht geben
      iLike 0
  5. Malleralle 8. Januar 2018 um 13:55 Uhr ·
    Wo und wie kann ich die Akkuleistung denn ablesen ? Woher weiß ich, das der Akku meines iPhon 60, 70, 80 oder 90 % Leistungsfähigkeit hat ?
    iLike 0
    • Mahmud 8. Januar 2018 um 17:18 Uhr ·
      Es gibt eine app baterie live heisst die . Ich persönlich warte aber auf das Software Update von Apple weil das liefert noch genauere Informationen
      iLike 0
      • JDFF 8. Januar 2018 um 20:30 Uhr ·
        Genau diese App nutze ich bislang. Gibt jedenfalls erstmal einen groben Überblick zum Akku-Status preis. Man weiß ja nicht wann Apple sich bequemt uns damit zu versorgen.
        iLike 0
      • Mahmud 8. Januar 2018 um 21:21 Uhr ·
        Wenn Apple das Update im Januar versprochen hat müsste es eigentlich bald kommen auf jeden Fall noch in diesem Monat😊😉
        iLike 0

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.