12,9 Zoll iPad Pro: Aufladen dank USB-C Netzteil etwa 2 Stunden schneller

Apple hat in der letzten Woche neues Zubehör lanciert, das auch iPad Pro-Nutzern durchaus zusagen dürfte. Die Investition könnte sich dabei durchaus lohnen.

iPad Air vs. iPad Pro

Das große iPad Pro ist mit dem 12,9 Zoll Display und aufgrund der hohen Auflösung und Helligkeit ziemlich stromhungrig. Eingefleischte Nutzer dürften wissen, wovon wir sprechen. Wird das 12,9er bei voller Displayhelligkeit während des Ladens genutzt, kann kaum eine Zunahme des Akkustands beobachtet werden. Der Strom, den das mitgelieferte 12 Watt-Netzteil ausspuckt, geht also schon fast wieder komplett für den aktuellen Arbeitsvorgang drauf.

Dank des nun verfügbaren Lightning auf USB-C Kabels kann das iPad Pro auch über das 29W USB-C Netzteil geladen werden, das Apple seit dem 12 Zoll MacBook (ab 2015), anbietet.

Das Team von MacStories hat den unmittelbaren Test gemacht und das iPad Pro mit dem 29W USB-C Netzteil und dem normalen 12 Watt-Netzteil geladen. Die Ergebnisse sind beeindruckend.

ladegrafik

Um den iPad Pro-Akku von 0 auf 80 Prozent zu laden, benötigt das 29 Watt-Netzteil 1 Stunde und 33 Minuten. Der 12 Watt-Adapter braucht stolze 3,5 Stunden. Doch nicht nur das: Die Ladezeiten unterscheiden sich noch mehr, wenn das Gerät auch noch aktiv genutzt wird. Hier kann die Differenz schon einmal bis zu zehn Stunden betragen.

Warum Apple den schwachen 12 Watt-Ladeadapter beim iPad Pro mit beilegt, ist bisher noch ein Rätsel. Die neue Kombination aus Kabel und Netzteil ermöglicht jedenfalls ein deutlich schnelleres Aufladen. Das hat aber auch seinen Preis, nämlich fast 90 Euro.

  • Apple Lightning auf USB-C Kabel (1m): 29 Euro
  • Apple 29W USB-C Power Adapter (Netzteil): 59 Euro

Das iPad Pro mit 9,7 Zoll Display und die anderen iOS Geräte profitieren leider nicht von dem beschleunigten Laden.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Michael Kammler
twitter Google app.net mail

21 Kommentare zu dem Artikel "12,9 Zoll iPad Pro: Aufladen dank USB-C Netzteil etwa 2 Stunden schneller"

  1. Lukas K. 31. März 2016 um 14:40 Uhr ·
    Klappt das auch mit dem iPad 9.7″?
    iLike 4
    • Lukas K. 31. März 2016 um 14:40 Uhr ·
      Ohhh ne? Wieso denn das nicht?
      iLike 5
      • Lugg 31. März 2016 um 19:14 Uhr ·
        Zu viel Power für das ‚kleine‘ iPad denke ich mal ^_^
        iLike 0
  2. o.wunder 31. März 2016 um 14:40 Uhr ·
    Klarer Fall was Apple da gemacht habt: Gewinnsoptimierung. Und zwar in doppelter Hinsicht, gespart durch das beilegen des kleinen Netzteils das kostengünstig ist und ein eventueller späterer Verkauf eines stärkeren Netzteils und Kabels. Ein Schelm wer Böses dabei denkt.
    iLike 23
    • Devil97 31. März 2016 um 15:24 Uhr ·
      Pffff, hast du mal überlegt wieviele das wirklich brauchen bzw. denen das wichtig ist? Mir zB ist es völlig schnurz, und ich bin schon ein recht häufiger Nutzer des Pro.
      iLike 3
    • Wiepenkathen 31. März 2016 um 20:30 Uhr ·
      Stimmt, Apple wird immer unverschämter. Bin gespannt, wie lange die das praktizieren können, ohne dass ihnen die Kunden weglaufen. @Devil97: Wer sein iPad Pro professionell nutzt, dem ist es garantiert wichtig, dass sein iPad auch während der Nutzung geladen wird, so dass es auch ohne Netzteil – also mobil, wofür es ja gemacht ist – genutzt werden kann.
      iLike 3
  3. Lukas K. 31. März 2016 um 14:41 Uhr ·
    Überhitzungsschutz im iPad, der nicht mehr als zwölf V zulässt?
    iLike 1
    • Marc 31. März 2016 um 14:59 Uhr ·
      Es geht um dem Strom. Spannung ist stets 5V
      iLike 6
      • Hans 31. März 2016 um 15:42 Uhr ·
        Und wo steht das? Da wird sicher mit mehr als 5V geladen. Zumindest am Anfang. Wie bei allen Fast/Quick Charge Varianten.
        iLike 0
      • TM 31. März 2016 um 17:20 Uhr ·
        „On the 29W adapter, on the other hand, Apple printed two output options: 14.5V x 2.0A with ‚USB PD‘ or 5.2V x 2.4A; IOKit exposes 14.8V x 2.0A with USB PD. In both cases, voltage x amperage rounds out at 29W, which is indeed the USB-C power adapter we’re dealing with in this case.“
        iLike 1
  4. Lucas 31. März 2016 um 14:48 Uhr ·
    Ich kann das Rätsel lösen: Apple will mehr verdienen.
    iLike 4
  5. Mirko 31. März 2016 um 14:53 Uhr ·
    Ich verstehe es nicht warum Apple bei den Preisen des iPad Pros so ein Netzteil nicht beigelegt hat. Immer diese «so viel wie nötig» Mentalität geht mir allmählich auf den Sack… Für mich steht der Begriff «Pro» für max. Performance, nicht nur was das iPad angeht, sondern auch beim (mitgelieferten) Zubehör. Aber solange die Leute «so verblendet» sind und gerne die 90 EUR extra zahlen, wird Apple zu den Zusatzeinnahmen nicht nein sagen ;)
    iLike 21
    • neo70 31. März 2016 um 15:20 Uhr ·
      Bevor Apple den Preis für ein Produkt generell senkt, wird das Produkt selbst aus dem Programm genommen. Es bringt also nichts, auf später zu warten und zu hoffen, dass es günstiger wird.
      iLike 4
      • . 31. März 2016 um 17:02 Uhr ·
        Doch man kann es noch gebraucht kaufen, oder bei Apple meist auch neu. Das Air 2 wird ja immernoch verkauft und wurde um 100$ billiger als das neue Pro rausgekommen ist
        iLike 0
  6. neo70 31. März 2016 um 15:18 Uhr ·
    Apple scheint zu meinen, dass Pro automatisch mit Nutzung im beruflichen Alltag verbunden ist und dass hier Geld weniger eine Rolle zu spielen scheint. Grundsätzlich stimmt das ja auch, dass Produkte im Costumerbereich zumeist günstiger sind als die vergleichbaren „Professional“-Produkte. Ob das beim iPad Pro aufgeht, wird sich zeigen. Für mich ist der hohe Preis in Verbindung mit dem teuren Zubehör und dieser frechen Tatsache mit dem „schwachen“ Netzteil das absolute KO-Kriterium für das Pro. Mir reicht aktuell noch das Air2 vollkommen aus. Bin mal gespannt ob es einen Nachfolger für das Air2 geben wird, oder ob die Pro’s die Zukuft bilden. Apple sitzt hier eindeutig am längeren Hebel, da man irgendwann doch in den sauren Apfel beißen muß. Ewig ist man mit einem Air2 doch nicht zufrieden.
    iLike 3
  7. George 31. März 2016 um 16:23 Uhr ·
    nee, ich glaube ich sitze am längeren Hebel. Sowas werde ich definitiv nicht noch durch Kauf unterstützen.
    iLike 5
  8. Gerald 31. März 2016 um 21:10 Uhr ·
    Also erstmal Danke für diesen wirklich sinnvollen Beitrag… …denn ich habe bereits einen Fall bei Apple geöffnet da mein iPad bei Nutzung im Ladezustand trotzdem an Akkulaufzeit verliert… Habe bei Apple jetzt als Lösungsvorschlag angeboten dass mir dieses 29W Netzteil und das USB-C to lightning Datenkabel als kostenlosen Ersatz zu schicken… Das Argument, dass ich ein Tablet der Oberklasse nutze und dann optionales Zubehör benötige um es Dauerhaft zu nutzen, ist das eine unzumutbare Geschichte… Denn wir sprechen ja von 1270,-€ + 99,-€optionales Zubehör welches die uneingeschränkte Funktionalität garantiert… und siehe da: Apple zeigt Einsicht… Ich bekomme die 2 Artikel kostenfrei zugeschickt…
    iLike 9
    • Gerald 2. April 2016 um 12:04 Uhr ·
      Jetzt will apple dies doch erst prüfen und dann entscheiden…
      iLike 0
  9. Ronny 31. März 2016 um 21:47 Uhr ·
    Für Leute die sich das IPad Pro der ersten Generation gekauft haben ist es eh ein Schlag ins Gesicht . Nicht mal mehr 1 Jahr ist man aktuell ! Apple macht es bald Samsung nach wenn das so weiter geht
    iLike 1
  10. Gerald 1. April 2016 um 08:32 Uhr ·
    warum ist man mit dem ipad pro 12,9″ nicht mehr aktuell? das kleinere, neue hat weniger arbeitsspeicher und ist auch sonst nicht wirklich besser… das display mag vielleicht ein anderes sein…. aber das wars auch schon…
    iLike 0
  11. Gerald 1. April 2016 um 08:37 Uhr ·
    und dann steht die kamera auch moch aus dem gehäuse hervor… beim tanlet ein no go…
    iLike 0

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.