Tippen tötet: Verkehrswacht Niedersachsen weitet Kampagne aus

Wer in der Stadt auch nur zwei Sekunden während der Fahrt auf das Handy schaut, fährt 30 Meter lang blind. In dieser Zeit kann so einiges passieren, weshalb die Zahl der Verkehrsunfälle durch Handy-Ablenkung in den letzten Jahren rapide gestiegen ist.

Vor über 2 Jahren hat die Landesverkehrswacht in Niedersachsen daher die Kampagne „Tippen tötet“ gestartet. Diese wird nun ausgeweitet.

Man will für die Risiken dieser Leichtsinnigkeit sensibilisieren und aufrütteln. Insgesamt wird es wird es 48 Plakate an den Autobahnen und Bundesstraßen geben, die ständig an die Risiken erinnern. Auch sollen etwa 20.000 Handyhüllen mit der Botschaft bei Verkehrssicherheitsaktionen verteilt werden. Zusätzlich sind Verkehrssicherheitstage zum Thema „Ablenkung“ geplant.

Auch ein neues Video hat die Landesverkehrswacht aus diesem Anlass veröffentlicht.

[Direktlink]

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Philipp Tusch
twitter Google app.net mail

11 Kommentare zu dem Artikel "Tippen tötet: Verkehrswacht Niedersachsen weitet Kampagne aus"

  1. Robin 31. März 2016 um 13:17 Uhr ·
    Im 2. Satz unter dem Bild ist ein „wird es“ zu viel
    iLike 7
  2. Nwad 31. März 2016 um 13:21 Uhr ·
    Dann werden wir auch bald auf den Handykartons wie auf Zigarettenschachteln Warnhinweise haben ? „SMS tippen tötet- nicht nur dich!“ „Handystrahlung ist schädlich für Sie und ihre Umgebung“ „Handys am Steuer können Unfälle verursachen!“
    iLike 20
  3. Onkel Sam 31. März 2016 um 14:21 Uhr ·
    Find ich gut, wie oft habe ich im Ausendienst beobachten können, dass die Menschen sehr sehr oft aufs Handy schauen und dann entweder ne voll bremsung hinlegen müssen oder an der Ampel nicht merken das es grün ist. Handy am Steuer sollte in meinen Augen Punkte in Flensburg geben!
    iLike 16
    • Dennis 31. März 2016 um 15:00 Uhr ·
      Es gibt doch schon 1 Punkt und 60,-€ Bußgeld.
      iLike 4
      • Onkel Sam 31. März 2016 um 15:57 Uhr ·
        Das ist noch zu wenig ;-)
        iLike 7
      • Exzellente 31. März 2016 um 15:58 Uhr ·
        Das reicht den meisten aber noch nicht, da es ja wichtiger ist wer grad unter das beschissene Bild kommentiert hat
        iLike 4
  4. o.wunder 31. März 2016 um 14:43 Uhr ·
    Ich war entsetzt als ich von einem Arbeitskollegen hörte, dass er während der Autofahrt Nachrichten tippt. Selbst eine Spracheingabe lenkt doch schon sehr ab. Ist das denn wirklich immer alles so wichtig und dringend? Vielleicht sollte einfach ein kurzes Telefonat stattdessen geführt werden, natürlich über die Freisprecheinrichtung. Ich kann diese Warnungen gut verstehen. Die sind anscheinend sehr nötig.
    iLike 9
  5. Max 31. März 2016 um 16:27 Uhr ·
    Ich dachte erst (durch den Titel des Artikels) mit Tippen wäre so etwas wie Tipico gemeint? – Ich war sehr verwundert..
    iLike 2
  6. Zapageck 31. März 2016 um 17:11 Uhr ·
    Ausgerechnet in NDS wo ich mit 100 zwischen OS und HB gammeln muss. Was soll man da sonst machen?
    iLike 0
  7. Kurd 31. März 2016 um 18:51 Uhr ·
    Ob das was hilft, ist doch fraglich, wer am Handy ist, sieht diese Schilder und Plakate nicht, von daher sehen es alle, außer diejenigen, die angesprochen werden
    iLike 1
  8. Klaus 31. März 2016 um 19:14 Uhr ·
    Zum Glück kann man Siri den Text diktieren.
    iLike 0

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.