Home » Apple » Apple kauft finnische Firma Beddit, Hersteller von Schlafsensoren

Apple kauft finnische Firma Beddit, Hersteller von Schlafsensoren

Shortnews: Apple hat mit dem finnischen Unternehmen Beddit einen bekannten Anbieter von Schlafsensoren aufgekauft. Das ist in den Datenschutzbestimmungen der Firma zu lesen:

Beddit has been acquired by Apple. Your personal data will be collected, used and disclosed in accordance with the Apple Privacy Policy.

Beddit versteht sich auf die Auswertung eures Schlafes. Dazu bietet das Unternehmen Sensoren an, die ihr an der Matratze befestigt. Beddit kann dadurch nicht nur eure Schlafdauer, sondern auch dessen Qualität, das Snarchverhalten oder etwa die Atemfrequenz erfassen. Per Bluetooth senden die Sensoren diese Daten an euer Handy.

In der Beddit App werden die erfassten Werte werden nicht nur grafisch ausgewertet und angezeigt, sondern dienen etwa auch dazu, euch einen auf eure Scclafphasen angepassten Wecker auszuspielen, sodass ihr sanft aufwacht.

Noch ist unklar, was Apple mit der Firma macht. Das Produkt selbst soll nach der Übernahme aber zunächst nicht verändert werden. Gut möglich, dass Apple lediglich auf das Know-How der finnischen Mitarbeiter setzt.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Robert Tusch
twitter Google app.net mail

13 Kommentare zu dem Artikel "Apple kauft finnische Firma Beddit, Hersteller von Schlafsensoren"

  1. Ohne Punkt und Komma 10. Mai 2017 um 08:41 Uhr ·
    Irgend wie geht Apple immer mehr in Richtung Gesundheits Technik.
    iLike 13
    • Stein 10. Mai 2017 um 08:54 Uhr ·
      Hat Apple doch angekündigt. Ich persönlich finde es gut. Es ist einer der wichtigsten Märkte der Welt und hat immer noch so viel Potential wie kein anderer. Besonders im Hinblick auf Einfachheit.
      iLike 36
  2. Jannek 10. Mai 2017 um 08:44 Uhr ·
    Das ist genauso Humbug wie die Fettanalyse-Waagen und anders Spielzeug. Wer seinen Schlaf professionell untersuchen lassen möchte, muss in ein Schlaflabor. Ich weiß nicht, warum mittlerweile jede Technikfirma meint, mit sogenannten Gesundheitsdaten Geldverdienen zu wollen, Meines Erachtens sollte dies streng kontrolliert und möglicherweise sogar verboten werden. Ich halte vieles von dem, was Firmen in dem Bereich versprechen, schlichtweg für Betrug. Zudem ist es gefährlich, weil die Verbraucher (leider) oft so dumm sind, und den Mist auch glauben.
    iLike 17
    • Jo 10. Mai 2017 um 09:01 Uhr ·
      Nicht jeder möchte sein Schlaf gleich professionell Untersuchen lassen. Welche Daten sind denn deiner Meinung nach falsch? Ich meine die Matratze liefer zuverlässige Werte wann jemand drauf liegt und wann nicht. Ich wette ich bekomme keine genaue Antwort.
      iLike 3
      • Jannek 10. Mai 2017 um 11:27 Uhr ·
        Es sind alle Daten falsch, da keine Daten am Körper, sondern nur über die Matratze gemessen werden. Wer daran glaubt, ist selbst schuld. Wer nicht weiß, wann er müde ist und wie lange er schlafen muss, dem kann ich auch nicht helfen.
        iLike 4
      • Jo 10. Mai 2017 um 15:09 Uhr ·
        Mein Körper liegt auf der Matratze was ist denn daran falsch? Dein letzter Satz lasst mich langsam glaubend as du den Nutzen der Matratze überhaupt gar nicht weißt. Kannst du ja mal selbst raussuchen. ABer eines kann ich dir sagen: Es geht NICHT daraum ob man weiß wann man müde ist und wie lange man schlafen muss.
        iLike 2
    • Nils 10. Mai 2017 um 09:11 Uhr ·
      Muss dir da wiedersprechen. Hab selber seit über einem halben Jahr so ein Humbug. Bin früher immer um 2 Uhr Nachts ins Bett gegangen, was sich allerdings negativ auf die Schlafqualität ausgewirkt hat. Jetzt habe ich mein Schlafverhalten umgestellt, schlafe in der Regel vor 12 und damit deutlich gesünder (siehe Herzfreuquenz…) Sicherlich mag dieses Gerät nicht mit einem Schlaflabor mithalten, sehrwohl kann es dir viel über dein normales Schlafverhalten sagen und dir helfen deine Schlafqualität zu verbessern. Mal davon abgesehen glaube ich, dass die Gerät schon ziemlich genau sind. Siehe, Erkältung, Krankheit = auswirkung in der Herffreuquenz (Inkubationszeit…)
      iLike 4
      • . 10. Mai 2017 um 09:45 Uhr ·
        Darauf bist nicht selber gekommen , mal früher ins Bett zu gehen ??? Hoffe die erfinden noch ein Gerät wann ich kacken gehen muss , damit ich mir nicht in die Hosen scheiße .
        iLike 23
    • Pseudo 10. Mai 2017 um 09:30 Uhr ·
      Man kann auch alles verteufeln, was über den eigenen Verstand hinaus geht…
      iLike 3
  3. Spoon 10. Mai 2017 um 09:07 Uhr ·
    Jetzt kann ich wieder ruhig schlafen ?
    iLike 2
  4. Stonekeep 10. Mai 2017 um 10:19 Uhr ·
    In den letzten 12 Monaten haben Google und Amazon innovatives und neues gebracht, soft und Hardware Apple immerhin ein rotes iPhone und veraltete IPads neu eingepackt So viele Mitarbeiter, so viel Geld und nix passiert. Ein Touchbar war das Highlight der letzten 12 Monaten ?
    iLike 5
    • nighty 10. Mai 2017 um 10:55 Uhr ·
      Die Airpods finde ich sehr gelungen und von der Konkurrenz gibt es mit solch einer Technik nicht sonderlich viel. Aber du hast recht, Apple ruht sich auf den Kunden aus, was ja durchaus okay ist. Die werden aber auch mal wieder innovation zeigen müssen. Nicht unbedingt mit neuen erfindungen, sondern mit einem guten OS und guter Hardware. Der Mac mini hat viel Potential, aber der Nachfolger war eher enttäuschend in meinen Augen, der Markt ist da, Apple müsste ihn nur besetzen. Ich brauche z.B. kein MacBook und kein Mac Pro für 3000€. Ein Mac Mini mit 8GB Ram und 256GB SSD und ordentlichem Prozessor für 700-800€ wäre das perfekte Gerät für mich. Aber die jetzigen sagen mir nicht zu. Apple muss mehr in der Richtung etwas tun und sich ranhalten.
      iLike 7
  5. Wolfgang 10. Mai 2017 um 11:37 Uhr ·
    Vom Preissegment her passen die gut zusammen… ?
    iLike 0

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.