Home » Mac » Video: MacBook Air-Teardown zeigt größere Akkus und langsamere SSD

Video: MacBook Air-Teardown zeigt größere Akkus und langsamere SSD

Ein erster Teardown ermöglicht einen Blick in das neue MacBook Air. Dessen Akkus fallen größer aus als im Vorgänger, die Laufzeit bleibt aber gleich. Auch wird nur ein 256 GB-Speicherbaustein verbaut, was die SSD langsamer macht.

Apples neues MacBook Air ist seit einigen Tagen im Handel, wenn auch die Verfügbarkeit noch eingeschränkt ist. Ein erster Teardown erlaubt nun einen Blick in das Innenleben des neuen Rechners.

Der Teardown wurde vom YouTube-Kanal Max Tech durchgeführt. Er zeigt, was schon erwartet wurde, Apfelpage.de berichtete: Die SSD wird aus einem einzigen 256 GB-NAND-Baustein gebildet, zumindest im Einstiegsmodell mit 256 GB SSD. Daraus ergeben sich deutlich langsamere SSD-Geschwindigkeiten beim Lesen und Schreiben, diese sinken um 30% bis 50% im Vergleich zum Vorgänger oder den M2-Modellen mit mehr als 256 GB Speicher.

Hier klicken, um den Inhalt von YouTube anzuzeigen.

Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von YouTube.


Die Akkus werden größer

Das flachere Design erlaubt die Nutzung größerer Aktuellen, dennoch bleibt die Laufzeit im Vergleich zum Vorgänger gleich: Laut Apple kommen beide Modelle auf eine Laufzeit von rund 18 Stunden mit einer Füllung. Dabei verfügt das neue M2-MacBook Air über einen Akku, der 52,6 WH fasst, während der Akku des Vorgängers eine Kapazität von 49,9 WH aufweist.

Die Differenz zeigt, dass der neue M2-Chip zwar mehr leistet, aber auch ein wenig mehr Strom braucht, ein Tribut an den Umstand, dass Apple noch nicht auf den kompakteren 3nm-Prozess bei TSMC zurückgreifen konnte.

Die SSD kann der Kunde nach wie vor nicht tauschen, was bedeutet: Man muss sich vor dem Kauf klar darüber sein, wie viel Speicher man benötigt. Die Reparaturexperten von iFixit werden zu einem späteren Zeitpunkt sicher noch einen eigenen Teardown zum neuen MacBook Air veröffentlichen.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

 
 
Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

Kommentarfunktion ist leider ausgeschaltet.