Ukraine verärgert: Apple Maps zeigt die Krim für Russen jetzt als Teil Russlands an

Apple Maps | Screenshot WakeUp Media

Apple ist erneut weich geworden: Die Halbinsel Krim wird für russische Kunden nun als Teil Russlands angezeigt. Deren Besetzung durch Russland 2014 war völkerrechtswidrig. Apples Willfährigkeit könnte das Unternehmen aber nun in ein Dilemma bringen.

Apple Maps zeigt die ukrainische Halbinsel Krim ab sofort als Teil Russlands an. Die Krim gehörte zur Ukraine, daran hat sich rein völkerrechtsmäßig auch nie etwas geändert. Dessen ungeachtet hat Russland die Halbinsel im Jahr 2014 besetzt, aller Empörung, die seitens der internationalen Gemeinschaft seither zum Ausdruck gebracht wurde zum Trotz, wurden mit der Annexion Fakten geschaffen, denen sich die lokale Bevölkerung seit Jahren ausgesetzt sieht. Nun beugt sich Apple laut Medienberichten den Wünschen der russischen Regierung, die zuvor auch schon versucht hatte, Google zu einer Änderung seiner Karten zu bewegen.

Apple schaltet auf stur, Ukraine ist nicht erfreut

Google Maps wurde bis jetzt allerdings noch nicht angepasst. Bei Apple Maps betrifft die Änderung aktuell auch nur alle russischen Kunden, für den Rest der Welt ist auch hier noch alles beim alten.

Wenig überraschend zeigt sich die Ukraine über den Schritt Apples nicht begeistert: Der Außenminister des russischen Nachbarn ließ verlauten, Apple solle sich nicht in politische Prozesse hineinziehen lassen. Apples Position in solchen Fällen ist klar und hinreichend bekannt: Man befolge stets die lokalen Gesetze.
Dieses Vorgehen bringt dem Unternehmen regelmäßig harsche Kritik, weil man auf diese Weise die geschäftlichen Interessen über die von Bürgern nicht demokratischer Staaten wie China oder des Iran stellt. In diesem Fall könnte Apple allerdings zwischen die Fronten geraten, denn es wurden auch von den USA Sanktionen gegen Russland verhängt, die auch für US-Unternehmen kostspielig werden können, die dagegen verstoßen. Teil dieser Sanktionen ist auch die Feststellung, dass die Krim-Besetzung keine völkerrechtliche Grundlage hatte.
Wie sich die US-Regierung in der Causa Apple verhalten wird, bleibt abzuwarten.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

25 Kommentare zu dem Artikel "Ukraine verärgert: Apple Maps zeigt die Krim für Russen jetzt als Teil Russlands an"

  1. Hotte 28. November 2019 um 18:47 Uhr · Antworten
    Sorry aber der Artikel geht überhaupt nicht. Ist „weich geworden“. Sonst bei euch noch alles klar im Kopf? Warum soll sich denn Apple nicht an Gesetze halten? Dutzende andere Newsseiten haben es viel differenzierter betrachtet was auch richtig ist. Sorry aber hiermit lösch ich die App. Eine zweite Bild-Zeitung brauch ich nicht.
    iLike 14
  2. michaelSB82 28. November 2019 um 18:57 Uhr · Antworten
    Ihr werdet immer schlechter..
    iLike 8
  3. michaelSB82 28. November 2019 um 18:58 Uhr · Antworten
    Ihr werdet immer schlechter.. wurde durch die Abstimmung entschieden… also bleibt lieber bei dem, was ihr könnt .. das hier könnt ihr nicht …
    iLike 6
  4. valuk 28. November 2019 um 19:09 Uhr · Antworten
    Richtig so Krim würde gewählt
    iLike 5
  5. Nixon 28. November 2019 um 19:14 Uhr · Antworten
    Sich erst mit der Geschichte auseinandersetzen, die Zusammenhänge verstehen und dann schreiben… Bild Niveau hat nichts mit „Journalismus“ zu tun. Wenn ihr von Alex Springer gekauft werden wollt, dann war das der erste richtige Schritt dazu.
    iLike 4
  6. Frank 28. November 2019 um 19:26 Uhr · Antworten
    Dieser Artikel ist Unterste Schublade, wenn nicht sogar die letzte …… Lest euch mal bei anderen Zeitungen dessen Artikel über das Thema durch, vielleicht erkennt ihr den Unterschied
    iLike 6
  7. der_rico 28. November 2019 um 20:06 Uhr · Antworten
    Hiermit lösche ich die App
    iLike 1
  8. michaelSB82 28. November 2019 um 20:12 Uhr · Antworten
    Kann man den Artikel eigentlich melden? Wegen, hetze, Fake etc?
    iLike 2
  9. iPhoner 28. November 2019 um 20:16 Uhr · Antworten
    *** Dieser Kommentar wurde aufgrund verunglimpfender Formulierungen bearbeitet. Die Kernaussage war, dass Tim Cook sich dem politischen Druck aus Russland nicht hätte beugen sollen. ***
    iLike 1
    • Hollenklamper 28. November 2019 um 21:24 Uhr · Antworten
      Schwulenhasser raus hier! Wann löscht Apfelpage endlich diesen Dreck???
      iLike 0
      • Roman van Genabith 28. November 2019 um 21:25 Uhr ·
        Hm hast recht, das geht natürlich gar nicht. Ich kümmere mich drum…
        iLike 0
      • iPhoner 29. November 2019 um 07:30 Uhr ·
        Oh Hollenklamper, wenn Du etwas nicht verstehst, erst mal nachdenken und nicht gleich diffamieren. Übersteigt aber wohl Deine Kapazitäten…
        iLike 0
    • iPhoner 28. November 2019 um 22:43 Uhr · Antworten
      Mein Post war in keinster Weise homophob und ich hatte auch nichts auch nur annähernd verwerfliches/verunglimpfendes geschrieben! Mit der „verpunkteten“ Andeutung meinte ich auch keinerlei sexuelle Aktionen, wie manche mir hier unterstellen, sondern -wie die in Russland vorherrschende Meinung- eine Behandlung um diese „Krankheit“ zu heilen! Wenn ihr verdorbenen Hirne sowas herauslest, kann ich nichts dafür, aber unterstellt mir nicht euren Blödsinn! Damit wollte ich nur verdeutlichen, dass es Tim Cook wohl persönlich treffen muß (aufgrund irrer russischer Gesetze) bevor er endlich mal souverän reagiert.
      iLike 2
      • Roman van Genabith 28. November 2019 um 22:49 Uhr ·
        Ich verstehe dich und ich glaube, ich habe deinen Kommentar auch inhaltlich richtig verstanden, trotzdem musste ich ihn bearbeiten, das verstehst du hoffentlich. Die Formulierung war so nicht akzeptabel. Da ich deine sonstigen Kommentare kenne, hätte ich dir auch kein homophobes Verhalten unterstellt.
        iLike 0
      • iPhoner 29. November 2019 um 07:26 Uhr ·
        Dann wäre es aber fair gewesen, statt des ganzen Kommentars nur die expliziten Stellen zu entfernen…
        iLike 1
      • Vermont 29. November 2019 um 12:17 Uhr ·
        Kommunikation ist, was der Empfänger versteht.
        iLike 0
  10. Eugen Mihalache 28. November 2019 um 20:35 Uhr · Antworten
    Ich bin der Meinung, das Apple bzw. Apple Karte damit nichts zutun hat. Und dass das ein Thema ist, die nicht auf so einem Portal besprochen werden kann bzw. nur weil etwas in Apple Karte gezeigt wird heißt lange nicht dass das so auch ist. Apple Karte ist nur ein App nichts mehr.
    iLike 1
  11. Maxi 28. November 2019 um 20:56 Uhr · Antworten
    Wenn ich in einer Karten App etwas suche, dann erwarte ich mir das diese auch stimmt! Bist du witzig Eugen?
    iLike 3
    • Eugen Mihalache 28. November 2019 um 21:39 Uhr · Antworten
      Immer. Das dürfte dir doch bekannt sein. Oder täusche ich mich?
      iLike 0
      • Eugen Mihalache 28. November 2019 um 21:42 Uhr ·
        Ich habe oft Fehler in Apple Karte erlebt. Nicht lang her, vor 2 Tage sogar in München brach mich Apple Karte in Verwirrung. Aber voll.
        iLike 0
  12. Maxi 28. November 2019 um 21:02 Uhr · Antworten
    Das teuerste? Unternehmen geht regelmäßig auf die Knie! Unter Steve Jobs hätte es das nicht gegeben.
    iLike 4
  13. Hansi Neumann 28. November 2019 um 21:17 Uhr · Antworten
    Artikel ist falsch und total daneben. Schämt euch!!!
    iLike 0
  14. Hollenklamper 28. November 2019 um 21:21 Uhr · Antworten
    Apfelpage erlaubt es allen Ernstes, dass ein Leser hier oben sich wünscht, dass die Russen mal alle Schwulen Zitat „durchf…“Meine Fresse! Ist das hier niveaulos geworden
    iLike 0
  15. ein Vergleich 28. November 2019 um 22:43 Uhr · Antworten
    Die Besetzung eines Gebietes kann nur auf militärischem Wege erfolgen. Mir sind keine kriegerischen Auseinandersetzungen zwischen der Ukraine und Russland bekannt. Hat hier die Mainstreampresse etwas nicht gemeldet? ABER DOCH: Die Krim wurde von Russland „annektiert“. Und das wird tausend mal wiederholt und immer wieder – bis es jeder für wahr hält. Ich fasse mich echt an den Kopf. Was soll nun wahr sein? Fakt ist, dass die Menschen auf der Krim nicht mehr zur Ukraine gehören wollten, weil urplötzlich „nationale“ Kräfte der (nicht demokratisch gewählten) damaligen ukrainischen Regierung meinten, nur ukrainisch dürfe noch Amtssprache sein. Sogar auf Arzneiverpackungen nur ukrainisch. Kein Wunder, dass dadurch Widerstand angesagt war. Doch eine eigene Krim mit eigener Regierung war nicht möglich, weil das Krieg bedeuten würde (wie in der Ostukraine). Es gab also nur den einen Weg und Russland hate nichts einzuwenden, denn immerhin ist ihre Schwarzmeerflotte auch nach 1990 vertraglich auf der Krim noch stationiert. Unabhängig was nun stimmt und wirklich wahr ist: Die Krim gehört nicht mehr zur Ukraine. Die Sachen sind wie sie sind. Alle, die das nicht wahr haben wollen, negieren die Tatsachen. Und wenigstens für Russland (in anderen Ländern gehört die Krim bei Apple Maps ja nicht zu Russland – was für ein Quatsch, aber auf Rücksicht vor Herrschende Präsidenten und vorherrschender Meinung(smanipulation) – ist die Krim eben kein unbekanntes nicht regiertes Land, sondern Bestandteil von Russland. So wie es nun einmal Tatsache ist. WIESO wollen das die Mainstream-Medien einfach nicht akzeptieren? HongKong gehört zur VR China, Apple gehört nicht zur US-Regierung und die Krim gehört einfach zu Russland. Es sind Tatsachen. Man muss es nicht gut heißen. Man kann auch die Meinung vertreten, dass gegen Völkerrecht verstoßen wird, aber Abspaltung-Bewegungen gibt es überall. Siehe Spanien. Siehe Sudan. Niemand fragt, warum Nordirland britisch sein muss – oder Gibraltar oder die Cayman-Inseln. Oder warum es Französisch-Polynesien gibt oder das viel größere Französisch Guayana. Oder das kleine Guam unter US-Herrschaft. Da ist doch nirgends Großbritannien oder Frankreich oder die USA. Alles weit weg oder andere Nationalitäten bilden die Mehrheit. ABER die Russen………
    iLike 3
    • Roman van Genabith 28. November 2019 um 22:47 Uhr · Antworten
      Der beste und erfreulichste Kommentar, den ich heute zu diesem Thema gelesen habe. Auch wenn Der Verfasser die Sache grundlegend anders beurteilt, freut mich der Text. Darin sind viele Positionen enthalten, über die es sich zu diskutieren lohnte.
      iLike 2