Tim Cook Interview: Apples Serien-Pläne | Donald Trump | 50 Mio. Apple Music Abos

Mit Apple CEO Tim Cook wird im Juni ein ausführliches Bloomberg Interview ausgestrahlt. Die Kernpunkte und Kernaussagen wurden jedoch wie so oft im Vorhinein publiziert. Wir fassen zusammen.

Zunächst scheint das Interview etwas politisch gewesen zu sein. Anders als etwa der Vorgänger und Gründer Steve Jobs äußert sich Cook des Öfteren und gefühlt immer häufiger zu aktuellen politischen und weltbewegenden Themen. So habe er US-Präsident Donald Trump klar gesagt, dass er seine Entscheidungen hinsichtlich der Handelszölle gegenüber China nicht gut heißt. Ebenso uneins mit dem Präsidenten sei er über die DACA Beschlüsse.

Tim Cook bei den Kamingespräch in Glasgow 2017

Apple und Serien: Wir bleiben uns treu

Im Bereich eigene TV-Shows und Eigenproduktionen von Content, würde man stets die eigene Marke im Hinterkopf behalten. Man investiere klar in dem Bereich, doch tue man es in einer Art und Weise, die zum Image von Apple passe, sagte Cook.

Auch in Sachen Apple Music hatte der Apple Boss ein Update für uns. So zählt der Streaming Dienst heute 50 Millionen Abonnenten. Der Service entwickelt sich also sehr gesund. Wenn wir uns die letzten Zahlen so ansehen, kann man von einem Wachstum von 2 Millionen Kunden pro Monat oder einer Million alle zwei Wochen ausgehen. Ein ziemlich starker Wert und Signal dafür, dass Apple hier im Moment vieles richtig macht.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Lukas Gehrer
twitter Google app.net mail

2 Kommentare zu dem Artikel "Tim Cook Interview: Apples Serien-Pläne | Donald Trump | 50 Mio. Apple Music Abos"

  1. Lutz 15. Mai 2018 um 17:17 Uhr · Antworten
    AppleMusic ist auch geil :)
    iLike 8
  2. kalle 15. Mai 2018 um 17:20 Uhr · Antworten
    1. bye bye Spotify 👋👋👋 2. beschwert sich doch nur über China weil es seinen profiten wehtut.
    iLike 2