Spannend und lesenswert: WSJ-Profil von Tim Cook gewährt Einblicke in sein Leben und Führungsstil

Das neue Profil des Wall Street Journal (WSJ) über Tim Cook gibt neue Einblicke in sein Leben und Führungsstil des Apple-Chefs. Die Unterschiede in der Führung zwischen Cook und Steve Jobs werden in dem Bericht besonders hervorgehoben.

Was steht im Tim Cook WSJ-Profil?

Laut dem Profil hat Tim Cook den Großteil seiner Routine beibehalten, als er vor neun Jahren die Position des Apple-CEOs übernahm. Er hielt an den Rat von Steve Jobs:

Fragt nicht, was ich machen würde. Macht was richtig.

Er stand jeden Morgen um 4 Uhr auf und checkte die weltweiten Verkaufsdaten. Die Freitagsmeetings mit Mitarbeitern der Finanzabteilung und des Betriebs behielt Cook bei, welches die Teammitglieder als “Date-Abend mit Tim” bezeichneten, weil die Gespräche bis in den Abend dauerten. Im Gegensatz zu Steve Jobs besuchte er selten das Designstudio, während der Apple-Gründer den Ort fast jeden Tag aufsuchte.

Basierend auf Cooks Kollegen und Bekannte beschreibt der WSJ-Bericht den Apple-Chef als einen bescheidenen Workalcoholic mit einem einzigartigen Einsatz für Apple. Seinen Kalender hält er von persönlichen Terminen frei und zeichnet das Bild einer recht einsamen Person. Rundum Weihnachten 2018 sahen ihn Gäste alleine im abgelegenen Amamgiri Hotel in der Nähe des Zion-Nationalpark essen.

Als ein Gast später auf ihn zukam, antwortete Cook, dass er nach einem unglaublich anstrengenden Herbst durch den iPhone-Launch nun zur Erholung ins Hotel kam. „Sie haben die besten Masseurinnen der Welt“, wird der Apple-CEO zitiert.

Cooks Führungsstil

Der Bericht gewährt einen spannenden Blick in Cooks Führungsstil und seine Beziehung zu Mitarbeitern und zitiert eine Anekdote des ehemaligen Apple-Managers Joe O´Sullivan. Den Angaben zufolge führte Cooks Detailgenauigkeit dazu, dass Mitarbeiter nahezu ängstlich an Besprechungen teilnehmen. Er führe die Befragung mit einer Präzision durch, die die Arbeitsweise und das Denken der Apple-Mitarbeiter veränderte.

Das WSJ beschrieb auch seinen intensiven Stil, Meetings zu führen. Sein erstes Apple-Meeting 1998 hätte satte 11 Stunden gedauert. Wenn Cook heute in Meetings erkennt, dass Mitarbeiter schlecht vorbereitet sind, verliere er die Geduld und gibt mit einem simplen „Next“ zu verstehen, dass die Person nichts mehr zu melden hat. Es sollen sogar schon Leute nach Meetings geweint haben, schreibt das WSJ.

Obgleich Cook eine „relaxtere Arbeitsathmosphäre geschaffen hätte, würde er bei kleinen Fehlern schnell in Fahrt geraten und davon sprechen, wie Apple seine Exzellenz verliere.

Neue Produkte

An neue Produkte gehe Cook sehr vorsichtig heran. So habe er Angst, Apples Erfolg könne durch ein Produkt, das sich nur schlecht verkauft, unterbrochen werden und damit auch die Aktie runterreißen. In entscheidenden Momenten pusht Cook jedoch. Nach dem erfolgreichen Launch des neuen Echos von Amazon 2015, schrieb Cook dem Hardware-Chef Riccio eine Email und fragte ihn, wo Apples Bemühungen im Bereich Lautsprecher blieben.

Auf Apples aktuellen Fokus Servicedienste nimmt der Bericht auch Bezug, inklusive der Bedenken, dass Themen wie Apple TV+ den von Cook erwarteten Erfolg noch nicht haben.

Das gesamte WSJ-Profil von Tim Cook kann auf der Seite des Wall Street Journal abgerufen werden.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Hannes
twitter Google app.net mail

9 Kommentare zu dem Artikel "Spannend und lesenswert: WSJ-Profil von Tim Cook gewährt Einblicke in sein Leben und Führungsstil"

  1. Jürgen10 9. August 2020 um 18:35 Uhr ·
    Ekelhaft der Typ .
    iLike 14
    • Karl-Heinz 10. August 2020 um 00:26 Uhr ·
      Eben so, wie man sein muß um einen der wertvollsten Konzerne zu führen.
      iLike 7
    • mo 11. August 2020 um 22:41 Uhr ·
      Was ist dein Problem?
      iLike 2
  2. marc 10. August 2020 um 08:25 Uhr ·
    Die Leute arbeiten bestimmt gerne da……^^
    iLike 0
    • Jürgen10 10. August 2020 um 10:24 Uhr ·
      Ja klar , total gerne mit geduckter Haltung, moderne Sklaverei .
      iLike 1
  3. Blub 10. August 2020 um 11:02 Uhr ·
    Man kann über Tim denken was man will, er ist aber definitiv einer der besten CEOs der Welt, wenn nicht sogar der Beste.
    iLike 13
  4. mo 11. August 2020 um 22:41 Uhr ·
    Was ist dein Problem?
    iLike 1
  5. mo 11. August 2020 um 22:42 Uhr ·
    Was ist dein Problem Jürgen10?
    iLike 2
  6. mo 11. August 2020 um 22:43 Uhr ·
    Frage ging an Jürgen10
    iLike 0

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.