Home » Hardware » „Sonos Roam“ ist da: Was kann der neue Lautsprecher eigentlich?

„Sonos Roam“ ist da: Was kann der neue Lautsprecher eigentlich?

Gestern am späten Abend hielt Sonos das mit Spannung erwartete Event ab und stellte seinen neuen mobilen Lautsprecher vor. Das Design sowie die Funktionen waren im Vorfeld weitestgehend bekannt, der Teufel steckt jedoch im Detail.

Das Offensichtliche

Kommen wir zunächst zum Design. Dies erinnert an die bekannten Wettbewerber wie UE von Logitech oder auch JBLund entspricht dem Design, welches vergangene Woche geleaked wurde – Apfelpage berichtete. Sonos selbst sieht den Sonos Roam aber als Smart Speaker, dessen besonderer Wert sich aus seiner Integration in ein bestehendes Sonos-System ergibt.

Eingebunden wird der Sonos Roam zuhause via WLAN und kann mit der S2-App und gesteuert werden. Das schließt im Übrigen auch die Sprachsteuerung via Amazon Alexa/ Google Assistant mit ein. Darüber hinaus lässt sich der Sonos Roam auch via AirPlay 2 ansteuern und sich so mit einem HomePod koppeln.

Bild: The Verge

Besser für unterwegs geeignet

Der Sonos Roam verfügt darüber hinaus über Bluetooth, was in Kombination mit dem geringeren Gewicht von 500 Gramm und einer Akkulaufzeit von bis zu 10 Stunden für den mobilen Einsatz hervorragend wirkt.

„Mit dem Roam wollten wir unseren Kunden die Möglichkeit geben, den einzigartigen Sonos Sound überallhin mitzunehmen“

Sonos zufolge wechselt der Roam bei Nichtgebrauch automatisch in den Ruhezustand und hält das Akku-Level so bis zu zehn Tage lang. Wie im Vorfeld bereits vermutet, lässt sich der Lautsprecher via USB-C aufladen. Alternativ kann für den Preis von 49,00€ auch eine magnetische Dockingstation laden, Sonos setzt hier aber auf den Qi-Standard.  Es sollten sich auch günstigere Alternativen nutzen lassen.

Der Hersteller hat den Lautsprecher nach IP67 zertifiziert, womit dieser vollständig staub- und wasserdicht ist. Für eine zusätzliche Robustheit sorgen Silikonkappen oben und unten, auch die Tasten sind aus diesem Material gefertigt.

Damit soll ein guter Klang gewährleistet werden

Guter Klang ist „simple“ Physik, der Platz ist aufgrund des kompakten Gehäuse allerdings begrenzt. Sonos verbaut für ein „erstklassiges“ Sounderlebnis eine Kombination von zwei Klasse-H-Verstärkern sowie Racetrack-Mitteltönern und Hochtönern.

Abgerundet wird das Ganze durch den Einsatz von TruePlay, welches sowohl im WLAN als auch über Bluetooth den Sound stets an den Standort anpasst. Neu hingegen ist die Möglichkeit, über einen Equalizer eine manuelle Klanganpassung vornehmen zu können.

Besonderheiten

Sonos sieht den Roam nicht nur als mobilen Lautsprecher mit einer WLAN-Integration, sondern auch als Eingangsquelle. Vereinfacht gesagt, fungiert der Sonos Roam als Bluetooth-Eingang für das Sonos-System.

Der Sonos Roam bekommt also von einem iPhone ein Audio-Signal via Bluetooth und verteilt diese Eingabe dann mittels WLAN-Anbindung an die übrigen Sonos-Lautsprecher im gleichen Netzwerk.

Abschließend verfügt der neue Sonos Roam noch über eine neue Funktion namens „Sound Swap“. Hält man die Start/Pause-Taste länger gedrückt, wird die laufende Wiedergabe auf den nächstgelegenen Sonos-Lautsprecher übertragen – wie die Handoff-Funktion zwischen iPhone und HomePod.

Preise und Verfügbarkeit

Der Sonos Roam wird in den beiden Farben Shadow Black oder Lunar White angeboten und kostet 179,00€. Verkaufsstart ist der 20. April bei Sonos.de und im Einzelhandel. Die angesprochene Ladestation ist ebenfalls ab dem 20. April verfügbar.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Patrick Bergmann
twitter Google app.net mail

6 Kommentare zu dem Artikel "„Sonos Roam“ ist da: Was kann der neue Lautsprecher eigentlich?"

  1. DominikApple 10. März 2021 um 16:26 Uhr ·
    Preislich echt günstig – klingt verlockend. Kann er aber mit dem Mediasystem vom Auto verbunden werden, sodass sowohl vom Auto als auch vom Lautsprecher die Musik schallt?
    iLike 1
    • Mr. Data 10. März 2021 um 19:31 Uhr ·
      Geht das überhaupt? Aus reinem Interesse?
      iLike 0
    •  iCat 10. März 2021 um 19:33 Uhr ·
      Geht das überhaupt? Nur aus reinem Interesse.
      iLike 0
  2. sdk21 10. März 2021 um 16:53 Uhr ·
    Bestellt, bin mal gespannt.
    iLike 0
  3. Jay 10. März 2021 um 21:02 Uhr ·
    In dem Beitrag steht „kann mit dem HomePod gekoppelt werden“ Ich habe Sonos und jetzt einen HomePod mini – beides in der Küche. Kann ich sagen „spiel Musik in der Küche“ und die Musik spielt nur über den Sonos Lautsprecher?
    iLike 1
  4. appletechnikblog 10. März 2021 um 22:05 Uhr ·
    @jay nein, über Sprache ist das nicht zu koppeln. Den Sonos Roam kannst Du nur über das Control Center via AirPlay 2 mit einem HomePod koppeln
    iLike 1

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.