Home » Betriebssystem » Schuld ist nicht automatisch der Provider: Apple verdeutlicht Private Relay-Hinweise

Schuld ist nicht automatisch der Provider: Apple verdeutlicht Private Relay-Hinweise

iCloud Private Relay - Apple

Apple überarbeitet den Infotext bei einer Deaktivierung von iCloud Private Relay. Die neue Formulierung macht klar, dass nicht notwendigerweise der Netzbetreiber die Schuld daran trägt, dass das Feature nicht verfügbar ist. Die aktuelle Formulierung beschäftigte die letzten Tage die Social Media- und Presseteams der Provider.

Apple wird in Zukunft einen etwas weniger eindeutigen Informationstext in iOS anzeigen, der dem Nutzer mitteilt, dass iCloud Private Relay deaktiviert ist. Aktuell verweist der Text eindeutig auf den Mobilfunkbetreiber, der die Unterstützung für die Funktion im Tarif des Kunden deaktiviert habe.

Das bestreiten die Provider konsequent, Apfelpage.de berichtete. Dumm ist nur, dass sie sich tatsächlich gegen die Funktion stellen, da lag der Verdacht, man habe bereits Fakten geschaffen, natürlich nicht fern. Doch zumindest für den Moment lag der Fehler bei iOS.

Apple drückt sich klarer aus

In den Einstellungen unter Mobilfunk in den Datenoptionen kann eingestellt werden, ob IP-Tracking verhindert werden soll. Falls aktiviert, ist auch die Voraussetzung für die korrekte Funktion von iCloud Private Relay gegeben. Hier existiert offenbar ein Bug in iOS 15.2, der diese Einstellung bei einigen Nutzern zurücksetzt.

Die neue Formulierung, die sich nun in der Beta 2 von iOS 15.2 und iPadOS 15.2 findet, gibt nicht mehr den Netzbetreibern die alleinige Schuld. Hier heißt es jetzt:

Privatrelais ist für Ihren Mobilfunktarif ausgeschaltet. Private Relay wird entweder von Ihrem Mobilfunktarif nicht unterstützt oder wurde in den Mobilfunkeinstellungen deaktiviert. Wenn Private Relay deaktiviert ist, kann dieses Netzwerk Ihre Internetaktivitäten überwachen, und Ihre IP-Adresse ist nicht vor bekannten Trackern oder Websites verborgen.

Ob die Provider in Zukunft aber nicht doch noch Anstalten machen werden, das Feature zu blockieren, bleibt abzuwarten.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

3 Kommentare zu dem Artikel "Schuld ist nicht automatisch der Provider: Apple verdeutlicht Private Relay-Hinweise"

  1. Gerhard 13. Januar 2022 um 12:24 Uhr · Antworten
    Diese Option „Private-Relay“ findet man bei Einstellungen in Apple-ID / iCloud… jedenfalls bei mir ;-)
    iLike 0
  2. Blu 13. Januar 2022 um 20:43 Uhr · Antworten
    Und es sind die 15.3 betas
    iLike 1
  3. Dani H 14. Januar 2022 um 07:54 Uhr · Antworten
    Die werden definitiv das Feature blockieren…
    iLike 0