Home » Apple » Recht auf Reparatur: FTC will Verweigerer wie Apple notfalls rechtlich belangen

Recht auf Reparatur: FTC will Verweigerer wie Apple notfalls rechtlich belangen

MacBook Air zerlegt - iFixit

Wer die Reparatur seiner Produkte durch den Kunden aktiv behindert, setzt sich einer verstärkten Strafverfolgung aus: Die amerikanische Aufsichtsbehörde FTC hat eine neue Grundsatzerklärung zur Förderung eines Rechts auf Reparatur angenommen. Zuvor hatte Präsident Biden in einem Erlass die Marschrichtung der Behörde vorgegeben.

Die amerikanische Regulierungsbehörde FTC wird sich in Zukunft deutlich stärker für ein praktisch anwendbares Recht auf Reparatur von Produkten aller Art einsetzen. Die Behörde verabschiedete nun eine neue Grundsatzerklärung. Diese schreibt fest, dass verschiedene Nutzergruppen wie Privatanwender, Unternehmenskunden sowie auch offizielle Stellen wie Regierungseinrichtungen in die Lage versetzt werden sollen, ihre erworbenen Produkte zu reparieren – oder reparieren zu lassen, ohne dabei vollständig auf den Hersteller angewiesen zu sein.

Zuvor hatte US-Präsident Biden bereits einen Erlass unterzeichnet, der die FTC anweist, das Recht auf Reparatur in den USA weiter zu stärken, wie wir in einer früheren Meldung berichtet hatten.
Der Entschluss der FTC wurde einstimmig gefasst.

Verweigerer werden rechtlich verfolgt

Dabei ist explizit vorgesehen, bei einer aktiven Behinderung einer Reparatur durch Verbraucher oder Reparaturbetriebe auch rechtliche Schritte gegen einen Hersteller einzuleiten. Von diesem Vorgehen wird in besonderer Schwere Apple getroffen. Das Unternehmen machte es Dritten stets besonders schwer, die eigenen Produkte zu reparieren.

Zwar gibt es seit geraumer Zeit ein Reparaturprogramm für unabhängige Werkstätten zur Instandsetzung von iPhone und Mac, dieses wurde aber absichtlich für Werkstätten so unattraktiv gemacht, dass es keine echte Alternative zum Gang in den nächsten Apple Store hervorbringen konnte und sollte, Apfelpage.de berichtete. Apple sträubte sich auch immer gegen mehr Reparaturoptionen für Dritte und sprach in diesem Zusammenhang wiederholt von steigenden Verbraucherkosten, gebremster Innovation und zerrte nicht zuletzt wieder und wieder Sicherheitsbedenken als argumentativen Schutzschild heran.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

5 Kommentare zu dem Artikel "Recht auf Reparatur: FTC will Verweigerer wie Apple notfalls rechtlich belangen"

  1. Andy68 22. Juli 2021 um 09:23 Uhr ·
    So ein Humbug. Was soll den ein Benutzer an seinem Handy selber reparieren können? Einzig beim Akku könnte man noch diskutieren. Doch der Austausch bei Apple kostet jetzt nicht alle Welt und man hat im Gegenzug ein schön kompaktes Gerät ohne Akku Öffnung, die dann womöglich knarzt. Was soll eigentlich die ganze Abstraferei? Es ist doch der Kunde der sich für ein Gerät entscheidet. Er weiss was ihn erwartet und kann auch ggf. ein Anderes kaufen falls er nicht einverstanden ist. Der USA, der EU und vielen anderen Staaten geht es einzig darum Geld schnell und bequem abzuzocken. DAS ist verwerflich!
    iLike 5
    • CarstenB. 22. Juli 2021 um 09:25 Uhr ·
      Ganz Deiner Meinung
      iLike 1
  2. CarstenB. 22. Juli 2021 um 09:24 Uhr ·
    Naja ….ich bringe mein iPhone selbst beim Akkutausch lieber im Apple Store als zur Frittenbude um die Ecke.
    iLike 8
  3. gelbjuergen 23. Juli 2021 um 08:44 Uhr ·
    Wenn einige von euch mal die Apple Brille abnehmen würden, dann würden sie auch denn Sinn dahinter verstehen. Es geht primär darum das uns mehr Zugang zu vernünftigen Reparaturen zugänglich gemacht werden sollen. Natürlich will das niemand in ein unqualifizierten Werkstatt machen lassen. Und sorry, ich kann es mir nicht verkneifen, lasst doch bitte manche dummen Kommentare einfach sein, da ist so wenig Hirn drin das es schon fast weh tut. Ich hab euch alle lieb und wünsche eine gute Zeit
    iLike 1
    • leo55 24. Juli 2021 um 09:49 Uhr ·
      Dumm ist es nicht. Wenn ich schon viel Geld für ein iPhone zahle, möchte ich auch die bestmögliche Reparatur dafür, und die ist nunmal von Apple selbst. Sicherlich werde ich mein Gerät nicht laienhaft selbst reparieren oder zu ner mehr oder weniger seriösen unabhängigen Werkstatt geben. Für erstklassigen Service gebe ich gern entsprechend Geld aus, wenn mein Gerät danach wieder top in Schuss ist
      iLike 1

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.