Home » Smart Home » Philips Hue: Zweite saftige Preiserhöhung innerhalb eines Jahres

Philips Hue: Zweite saftige Preiserhöhung innerhalb eines Jahres

Neulinge wenden sich dem Thema Smart Home meistens über smarte Beleuchtung zu und stoßen hier zwangsläufig auf Philips Hue. Der Anbieter hat nicht nur das größte Angebot bezüglich der Leuchtmittel, sondern auch das Teuerste. Demnächst werden Kunden noch tiefer in die Tasche greifen müssen. 

Philips Hue dreht erneut an der Preisschraube

Wer neue Leuchtmittel von Philips Hue braucht, oder hier einsteigen will, der sollte sich beeilen. Denn bereits zum kommenden Monat ab dem 01. Februar wird der Anbieter die Preise empfindlich erhöhen. Der Aufschlag beträgt bis zu 17%, innerhalb von 10 Monaten. Dies berichtet zunächst Fabian vom Hueblog. Damals hob Philips Hue die Preise um bereits 16% an, Apfelpage berichtete damals. Innerhalb eines Jahres sind so ein Groß der Produkte um mehr als ein Drittel im Preis gestiegen.

Merkwürdiger Zufall

Natürlich ist uns bewusst, dass wir aktuell eine Inflation und höhere Beschaffungskosten haben und die Hersteller hier kalkulieren müssen. Doch immer mehr verfestigt sich der Eindruck, dass dies von einigen Herstellern als dankbarer Vorwand genutzt wird, um die Preise anzuziehen. In diesem Fall ist das Timing und das ausgewählte Sortiment nämlich ziemlich auffällig. Die größten Preissprünge vollzieht Philips Hue nämlich in seinem Outdoor-Sortiment und ab Februar geht die Gartensaison so langsam los. Exemplarisch steht hier der Outdoor-Lightstrip mit einer Länge von 5 Meter. Dieser startete bei 159,99 Euro und wird nach der Preiserhöhung ab dem 01. Februar 2023 bei satten 239,99 Euro liegen. Anbei eine kleine Übersicht der Produkte, die teuer werden:

  • Hue Amarant: 11 Prozent
  • Hue Amaze: 7 Prozent
  • Hue Appear: 6 Prozent
  • Hue Aurelle: 8-12 Prozent
  • Hue Being: 9-10 Prozent
  • Hue Calla: 7-12 Prozent
  • Hue Cher: 7-8 Prozent
  • Hue Daylo: 7 Prozent
  • Hue Discover: 10 Prozent
  • Hue Econic: 10-11 Prozent
  • Hue Enrave: 8-13 Prozent
  • Hue Ensis: 8 Prozent
  • Hue Fair: 7-8 Prozent
  • Hue Flourish: 7-10 Prozent
  • Hue Impress: 6-11 Prozent
  • Hue Inara: 9 Prozent
  • Hue Infuse: 9-10 Prozent
  • Hue Liane: 10 Prozent
  • Hue Lily (XL): 6-9 Prozent
  • Hue Lucca: 7-10 Prozent
  • Hue Nyro: 7-11 Prozent
  • Hue Outdoor Lightstrip: 7-8 Prozent
  • Hue Outdoor Netzteil (100 Watt): 11 Prozent
  • Hue Outdoor Sensor: 17 Prozent
  • Hue Resonate: 6 Prozent
  • Hue Sana: 10 Prozent
  • Hue Still: 10 Prozent
  • Hue Surimu: 9 Prozent
  • Hue Tuar: 8-10 Prozent
  • Hue Turaco: 7-10 Prozent
  • Hue Welcome: 6 Prozent
  • Hue Wellner: 8 Prozent
  • Hue Wellness: 8 Prozent

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

 
 
Patrick Bergmann
twitter Google app.net mail

4 Kommentare zu dem Artikel "Philips Hue: Zweite saftige Preiserhöhung innerhalb eines Jahres"

  1. DominikWOB 17. Januar 2023 um 20:22 Uhr ·
    Und zudem noch echt schlechte Verbrauchswerte. War früher mal echt ein Fan von denen und nach wie vor können sie viel aber das Preis/ Leistungsverhältnis passt für mich nicht mehr
    iLike 1
  2. sukaman 18. Januar 2023 um 08:27 Uhr ·
    Kein Wunder, wenn wir (leider muss ich sagen) den Produkten aus dem EU-Raum den Rücken kehren und via AliExpress mit Aqara oder anderen Tuya Artikeln eine Alternative SmartWelt aufbauen. Wohlwissend, das dies leider den hiesigen Markt nicht stützt. 🤷🏻‍♂️
    iLike 0
    • sukaman 18. Januar 2023 um 08:28 Uhr ·
      Oops 🤦🏻‍♂️ das kausale dass natürlich mit doppel S.
      iLike 0
    • Plosum 18. Januar 2023 um 14:35 Uhr ·
      Stimmt, nur dauert es, bis der Markt die Preise regelt. Wenn denen bei Philips massiv der Umsatz einbricht muss der Preis runter oder man verschwindet vom Markt. Nun ist Philips aber ein starker Konzern mit z.B. sehr bekannter und guter Medizintechnik, da werden Umsätze gemacht, von denen mancher Mittelstandsbetrieb träumen würde. Habe Angst, dass die hue dann abstoßen oder verkaufen. Was dann passiert ist wohl klar. Aber meine Schmerzgrenze ist schon vor dieser neuen Ankündigung stark angekratzt. Obwohl ich nicht jede Woche etwas neues von Philips anschaffe.
      iLike 0

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.