Home » Gerüchte » OLED-iPad noch nicht tot: LG ist auch noch mit im Boot

OLED-iPad noch nicht tot: LG ist auch noch mit im Boot

iPad Air - Apple

Das iPad mit OLED-Display ist noch nicht tot: Nach Samsung kommt nun wohl auch LG Display als Lieferant von OLED-Panels für ein zukünftiges iPad-Modell in Frage. Apple hatte zuvor mit Samsung verhandelt, jedoch kam man nicht zu einem Deal.

Apple wird in Zukunft womöglich doch noch ein iPad mit OLED-Display auf den Markt bringen. Nun kommt offenbar auch LG Display als Zulieferer für entsprechende Panels in Frage, wie zuletzt aus Berichten südkoreanischer Medien hervorgeht. Danach plant LG Display aktuell, seine Produktionskapazitäten am Standort Paju, Südkorea, dramatisch auszuweiten und nahezu zu verdoppeln.

Ab 2024 stehe man an, in der Lage zu sein, pro Jahr rund 700.000 OLED-Panels der sechsten Generation oder älter zu fertigen. Die Modernisierung und Erweiterung der Produktionslinien soll diesen Herbst beginnen, die Bewerbung um neue Zuschläge für Lieferungen beginnt aber schon in Kürze, heißt es.

Apples OLED-iPad scheiterte zunächst an Samsung

Zuvor war bereits über ein OLED-iPad spekuliert worden. Apple hatte dem Vernehmen nach beabsichtigt, Panels von Samsung Display zu beziehen, man wurde sich jedoch nicht einig, da Apples Vorstellungen zu kostspielig und der zu erwartende Absatz Samsung Display zu ungewiss und auch alles in allem eher zu klein war, Apfelpage.de berichtete. Zuletzt waren Hoffnungen über ein OLED-iPad allerdings wieder befeuert worden. Auch diese Ausblicke gingen von einer Markteinführung irgendwann im Jahr 2024 aus, wie wir in einer früheren Meldung berichtet hatten. Unterdessen hat Apple bekanntlich bereits Mini-LED im iPad Pro zum Einsatz gebracht.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

Kommentarfunktion ist leider ausgeschaltet.