Home » Gerüchte » Neues MacBook: Keine Escape-Hardware-Taste mehr?

Neues MacBook: Keine Escape-Hardware-Taste mehr?

ApplePaySplashSA@2x.png

Bereits gestern Abend hatten wir berichtet, dass sich in der neuesten Version von macOS Sierra ein Bild des neuen MacBook Pro befindet. Darauf ist neben der Butterfly-Tastatur, die wir bereits vom 12″-MacBook kennen, auch die schon lange vermutete OLED-Leiste zu sehen, welche die Funktionstasten am oberen Rand der Tastatur ersetzt. Ihre Funktionen passt die „Magic Toolbar“ individuell an die Situation und Erfordernisse einzelner Apps an. Das Bild zeigt eindeutig, wie ein Online-Einkauf mit Apple Pay bezahlt und via integriertem Touch-ID-Sensor verifiziert wird. Bereits auf der Keynote im Sommer stellte man Apple Pay auf macOS vor und betonte, dass man dies möglichst einfach gestalten wolle.

Keynote-Introduction: Apple Pay on Mac

Nun ist neben dem reinen Touch-ID-Symbol noch ein weiteres aufgetaucht, das ein Vorhängeschloss zeigt. Das Vorhängeschloss nutzt Apple bereits an verschiedenen Stellen, um den Passwortschutz von Funktionen anzuzeigen. Es lag zwar schon vorher nahe, aber damit dürfte nun ziemlich klar sein, dass man Touch-ID neben Apple Pay auch zum Entsperren des Gerätes und vielleicht sogar zum Entsperren einzelner Apps nutzen kann. Offiziell vorgestellt werden die Funktionen aber erst auf der Keynote morgen Abend.

macOS Sierra TouchID-Leak

Keine Esc-Hardware-Taste mehr?

Die „Magic Toolbar“ ersetzt aber auch die Escape-Taste in der oberen linken Ecke. Einige Nutzer, die die Escape-Taste häufig benötigen, fragen sich daher, ob die OLED-Leiste nicht ihren Arbeitsfluss unterbricht.

Vermutlich wird man zwar auch die Escape-Taste auf der Toolbar anzeigen können. Wenn jemand aber absolut nicht auf eine Hardware-Taste verzichten mag, hält macOS Sierra eine Lösung bereit: Schon seit Längerem lässt sich die Belegung der Feststell-, Kontroll- Option- und Kommando-Taste ändern. In macOS 10.12.1 steht nun auch Escape als Alternative zur Auswahl.

So geht’s:

Sondertasten-Menü (macOS Sierra 10.12.1)

  • Schritt 1: Öffnet die Systemeinstellungen → Tastatur
  • Schritt 2: Klickt auf „Sondertasten“ (unten rechts)
  • Schritt 3: Öffnet das Drop-Down-Menü neben der Taste, die ihr ersetzen wollt und wählt „Escape“ aus
  • Schritt 4: Bestätigt das Ganze mit „OK“ bestätigen (und schließt die Einstellungen)

Die meisten dürften wohl am ehesten auf die Feststelltaste verzichten können.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Marcel Gust
twitter Google app.net mail

23 Kommentare zu dem Artikel "Neues MacBook: Keine Escape-Hardware-Taste mehr?"

  1. Jens 26. Oktober 2016 um 11:14 Uhr ·
    Das soll Fortschritt sein? Man muss auf eine Taste verzichten, damit man eine andere Taste behalten kann? Apple, du wirst immer bekloppter.
    iLike 25
    • Jay Menno 26. Oktober 2016 um 12:22 Uhr ·
      Wer sagt dass denn? Lies doch einfach mal richtig und verstehe den Text! Bisher sind es nur Mutmaßungen, keine Tatsachen. Die Jungs von Apfelpage erklären dir nur wie du es machen könntest, wenn es so wäre. Kopf-Tisch. Und selbst wenn es so kommt, wie oft benutzt du die Taste?! Sei einfach mal ganz ehrlich. Ich habe sie noch nie benutzt. Wozu auch?
      iLike 2
      • :) 26. Oktober 2016 um 13:42 Uhr ·
        Außerdem wird man auch die Taste auf dem OLED-Display anzeigen können. Ich verstehe das Problem hierbei nicht.
        iLike 3
    • Jens 26. Oktober 2016 um 13:20 Uhr ·
      Deinen sinnlosen „Zielgruppenkommentar“ kannst du dir ersparen, es wird langweilig. Wen einem Apfelfan nichts besseres mehr einfällt…
      iLike 13
    • DiscoDenis 26. Oktober 2016 um 14:59 Uhr ·
      Die ESC Taste wird sehr häufig unter Windows gebraucht, häufig unter energiegeladenem Krafteinfluss.
      iLike 16
  2. Stein 26. Oktober 2016 um 11:19 Uhr ·
    Mir ist gerade erst aufgefallen, dass ich die Taste so gut wie noch nie benutzt habe – von daher gerne.
    iLike 11
    • Jens 26. Oktober 2016 um 13:22 Uhr ·
      Mir ist gerade aufgefallen, dass ich die Taste ständig nutze, und nun? Lassen wir sie auf der Tatstatur.
      iLike 8
      • Informatigger; 26. Oktober 2016 um 16:50 Uhr ·
        Nun verbauen wir im MacBook Pro etwas, das jede beliebige Taste anzeigen kann. Problem gelöst. Das einzige, was fehlt ist haptisches Feedback. Wenn man Vor- und Nachteile vergleicht, stehen sehr viele Argumente auf der Pro Seite (für die OLED Leiste) und nur Eins auf der Kontra Seite. Was man für Vor- und Nachteil hält muss natürlich jeder selber für sich festlegen.
        iLike 6
  3. iPadAir 26. Oktober 2016 um 11:30 Uhr ·
    Glaubt ihr, dass es Touch ID der zweiten Generation ist? Wäre ja irgendwie lächerlich bei einem High-End-Premium-Produkt wie dem neuen MBP den alten Sensor zu verbauen.
    iLike 8
    • AppleFreak 26. Oktober 2016 um 12:07 Uhr ·
      Du sagst es, daher auch eher unwahrscheinlich.
      iLike 0
    • TW 26. Oktober 2016 um 12:09 Uhr ·
      Es funktioniert doch alles perfekt mit Touch ID, ich wüsste nicht was man verbessern könnte.
      iLike 0
      • Stonekeep 26. Oktober 2016 um 15:11 Uhr ·
        3d Touch ist nicht gleich Touch ID? 3D Touch ist für mich n farce, nur lästig statt Vorteile
        iLike 1
      • Marcel Gust 27. Oktober 2016 um 09:20 Uhr ·
        @Stonekeep: Nein: Touch ID ist der im Homebutton eingebaute Fingerabdruck-Leser, dank dem man sein iPhone, iPad oder nun eben auch den Mac schnell und unkompliziert entsperren oder sich gegenüber Apps oder Apple Pay anmelden kann. 3D-Touch beschreibt die Möglichkeit, mit einem festeren Druck auf das Display weitere Aktionen auszuführen. Z.B. lassen sich mit dem sogenannten „Force Touch“ auf das Taschenlampen-Symbol verschiedene Lichtstärken einstellen oder beim festen Druck auf ein ladendes App-Icon der Download stoppen bzw. priorisieren.
        iLike 0
    • Maurice 26. Oktober 2016 um 12:14 Uhr ·
      Wenn man Apple und seine Produktstrategie kennt, gehe ich mal von der ersten Version aus. Somit kann uns Apple in einem halben Jahr schön einen Speedbump inkl. Touch-ID 2 verkaufen ;) Und das hat nichts mit Pro oder nicht Pro zu tun. Bestes Beispiel ist das iPhone 6s, optischer Bildstabilisator nur im Plus-Model und dann beim 7er auch im normalen. Ich wette, dass es beim 7s/8 die Dual-Cam auch beim normalen gibt, allerdings den optischen Stabilisator für das Zoom-Objektiv nur beim Plus ;)
      iLike 7
    • Baja 26. Oktober 2016 um 12:30 Uhr ·
      Das ist dann das Kaufargument für das MacBook Pro, was 2017 erscheint, ein schnellerer Touch-ID Sensor… Nein, Spaß beiseite! Alles andere, als den neusten Stand der Technik würde ich nicht verstehen!
      iLike 2
  4. Thilo?? 26. Oktober 2016 um 11:48 Uhr ·
    Nice??
    iLike 1
    • Matthias 26. Oktober 2016 um 12:06 Uhr ·
      WAS ist daran „nice“? Ok, ok, wenn man seinen Mac nutzt um, weiß nicht, ich brauche sie in jedem Programm und VIM soll man zukünftig am Besten mit Siri steuern, geil! M(
      iLike 2
      • Ingolf 27. Oktober 2016 um 11:02 Uhr ·
        VIM ?
        iLike 0
  5. Tunichtgut 26. Oktober 2016 um 12:57 Uhr ·
    Wir werden sehen … ?
    iLike 1
  6. Qwert" 26. Oktober 2016 um 13:12 Uhr ·
    Schade, bisher ist auch keine § Taste zu erkennen auf der Tastatur…
    iLike 0
    • Qwertz 26. Oktober 2016 um 14:04 Uhr ·
      Das dürfte aber eher dem englischen Layout geschuldet sein.
      iLike 0
  7. AppleJuenger 26. Oktober 2016 um 13:26 Uhr ·
    Buchsen, Tasten, Anschlüsse, ….,Telefonie, Computer, Technologie, … gibt es alles echt schon so lange und sollte man nach und nach weglassen. Nächstes Jahr ist Apple total mutig und verkauft nur noch Abstraktes um den Fortschritt zu Pushen.
    iLike 2
  8. Stonekeep 26. Oktober 2016 um 15:13 Uhr ·
    Ist das @ Symbol noch immer versteckt?
    iLike 0

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.