Neue Exportbeschränkungen: TikTok-Verkauf steht wieder auf der Kippe

TikTok - Symbolbild

TikTok USA kann womöglich nicht an neue Eigentümer in den Vereinigten Staaten verkauft werden. Eine geänderte Gesetzeslage sorgt dafür, dass bestimmte Schlüsseltechnologien nicht mehr an ausländische Investoren verkauft werden dürfen. Die neuen Bestimmungen scheinen explizit auf TikTok zugeschnitten zu sein.

Der Verkauf des amerikanischen Geschäfts von TikTok gestaltet sich offenbar schwieriger als erwartet. Das chinesische Handelsministerium hat unlängst eine Reihe geänderter Vorschriften für den Export bestimmter Technologien veröffentlicht. Diese umfassen unter anderem Betriebsmittel, die die Nutzung von künstlicher Intelligenz beinhalten, ein Bereich, in dem TikTok stark ist. Dort kommt KI bei der Verarbeitung von Bilddaten zum Einsatz.

Es ist offensichtlich, dass die chinesische Führung die Gesetzesänderung explizit zur Verhinderung des Verkaufs von TikTok oder vergleichbarer Dienste vorgenommen hat.

Verkaufsverhandlungen werden schwierig

Die chinesische Regierung hat allerdings die Möglichkeit offen gelassen, dem Verkauf bestimmter Technologien oder Unternehmensanteile zuzustimmen. Ob sie das im Fall von TikTok tun wird, ist fraglich. Wahrscheinlich ist, dass man sich hierfür ein Entgegenkommen der USA in anderen Punkten erwartet.

US-Präsident Donald Trump hatte den Verkauf von TikTok USA an amerikanische Gesellschafter durch eine entsprechende Verordnung erzwingen wollen. Zur Begründung hieß es aus Washington, TikTok gefährde durch die Verarbeitung persönlicher Daten nach chinesischem Recht die Interessen amerikanischer Nutzer. TikTok hat in den USA nach eigenen Angaben rund 100 Millionen Kunden.

Interessiert an einem Kauf sind wie zuvor berichtet unter anderem Microsoft, der Software-Konzern Oracle, der bis jetzt kaum im Endkundengeschäft aktiv ist, sowie der Supermarktriese Walmart. TikTok USA könnte rund 30 Milliarden Dollar wert sein. Zuletzt hatte indes aufgrund des heraufdämmernden Politikums der Chef von TikTok – ein Amerikaner – hingeworfen.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

5 Kommentare zu dem Artikel "Neue Exportbeschränkungen: TikTok-Verkauf steht wieder auf der Kippe"

  1. Veräppler 2. September 2020 um 12:03 Uhr ·
    Klar wäre ja auch schade wenn der chinesische Staat nicht mehr Herr über die Spionageaoftware „Tiktok“ ist.
    iLike 3
    • Jan 2. September 2020 um 12:38 Uhr ·
      Genau, weil die USA ein Patent darauf haben, die ganze Welt zu bespitzeln.
      iLike 7
      • Jürgen10 2. September 2020 um 13:53 Uhr ·
        Lieber die Ammis als die chinesische Bande
        iLike 4
      • applex 2. September 2020 um 14:12 Uhr ·
        Also am besten Tiktok komplett löschen.
        iLike 5
  2. Riva 2. September 2020 um 17:49 Uhr ·
    Schikane von machtgeilen Kindsköpfen, üben wie drüben. Traurig dass solche Typen Entscheidungsgewalt haben.
    iLike 2

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.