MacBook mit 13 Zoll-Retina-Display im Juni? Bericht mit ersten Preisspekulationen

MacBook Pro (2017) Touch Bar

Die Gerüchte um ein neues MacBook verdichten sich. Apple soll im Juni ein 13 Zoll-Modell mit Retinadisplay vorstellen. Preislich soll es so attraktiv sein wie ein MacBook Air.

Zuletzt wurde häufiger über ein neues MacBook spekuliert, das Apple dieses Jahr bringen könnte. Dabei hatte es verschiedene Vermutungen gegeben: Von einer Neuauflage des MacBook Air bis zu einem noch weitgehend unspezifizierten 13 Zoll-MacBook war die Rede. Nun hat die asiatische Digitimes in ihrem aktuellen Bericht einige zusätzliche Details genannt, die zumindest recht interessant klingen.

Demnach handelt es sich bei dem neuen MacBook weniger um eine Air-Neuauflage. In unserem Redaktions-Podcast haben wir uns ebenfalls mit der Gerüchtelage diesbezüglich beschäftigt und unsere Spekulationen gingen in eine ziemlich ähnliche richtung wie der aktuelle Bericht.

Massenproduktion beginnt im Mai

Wie es in dem Bericht heißt, soll das fragliche Modell mit einem Retinadisplay kommen, das 2560×1600 Pixel darstellt. Die Pixeldichte soll genauso hoch sein wie die des MacBook Pro 13 Zoll, gleichzeitig soll das neue Modell preislich aber deutlich attraktiver werden.

Dieses Display soll ab Ende April von LG Display gefertigt werden, nachdem man ursprünglich einen chinesischen Hersteller wählen wollte.

Den Auftrag zur Fertigung sollen Quanta Computer (70%) und Foxconn (30%) erhalten.

Wie die Digitimes unter Berufung auf ihre Quellen berichtet, soll die Massenproduktion irgendwann Ende Mai anlaufen, das neue MacBook könnte dann im Juni vorgestellt werden und in den Verkauf gehen.

2018 soll Apple planen, rund sechs Millionen Einheiten dieses neuen MacBooks abzusetzen, Digitimes setzt dieser Erwartung aber die Zahl von vier Millionen Einheiten entgegen.

iPad Pro-Komponenten bereits in Produktion?

Der Preis ist bei einem solchen Modell natürlich besonders interessant. Der Bericht wird hier zwar nicht ausnehmend präzise, nennt mit dem MacBook Air aber eine Größe, an dem sich das neue Modell orientieren soll. Das würde bedeuten: 999 Dollar, mithin durchaus attraktiv für die gebotene Ausstattung.

Wie sich das auf den Rest des Lineups auswirkt, müsste abgewartet werden. Es wäre logisch anzunehmen, dass dort dann ein erheblicher Leistungssprung bevorsteht.

Die Vorstellung des neuen MacBooks auf der WWDC 2018, die Anfang Juni stattfinden soll, würde damit perfekt in den Plan passen.

Dort geht es zwar primär um Software, doch hat Apple immer wieder auch neue Geräte auf der Konferenz vorgestellt.

Dies könnte auch mit einem neuen iPad Pro der Fall sein, lässt der Digitimes-Bericht vermuten. Einige Komponenten für ein aktualisiertes iPad Pro 9,7 Zoll mit Face ID und ohne Home-Button befänden sich bereits in der Produktion.
Ein Marktstart im zweiten Halbjahr 2018 werde angestrebt.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

13 Kommentare zu dem Artikel "MacBook mit 13 Zoll-Retina-Display im Juni? Bericht mit ersten Preisspekulationen"

  1. Maria 12. März 2018 um 10:57 Uhr · Antworten
    Andere haben schon 4K Displays
    iLike 2
    • Wayne 12. März 2018 um 18:58 Uhr · Antworten
      Wo liegt dein Problem?
      iLike 1
  2. Carsten 12. März 2018 um 11:16 Uhr · Antworten
    Wer braucht 4 K ? Ich nicht
    iLike 7
  3. Blub 12. März 2018 um 11:25 Uhr · Antworten
    Wenn es dann nur mit USB-C kommt wird es wohl für viele wieder uninteressant. Bei mir gibt es immer noch kein USB-C Gerät, für mich wäre das uninteressant. Es sollte auf jeden Fall USB-A haben.
    iLike 3
    • Peter R. 12. März 2018 um 11:51 Uhr · Antworten
      Hoffentlich hat es überhaupt Anschlüss, ich meine mehr als ein USB-C und normalen Kopfhörer Anschluss. Speicherkarte ist wohl auch diesmal wieder nicht dabei.
      iLike 1
      • Peter R. 12. März 2018 um 11:53 Uhr ·
        Hoffentlich hat es überhaupt Anschlüsse,nicht Anschüss, Entschuldigung.
        iLike 0
    • isheep 12. März 2018 um 15:34 Uhr · Antworten
      Es wird wie die aktuellen Pro‘s ganz klar nur 1 oder 2 usb c Anschlüsse haben, Apple will eine kabellose Zukunft pushen und das ist auch gut so, da sie es sich als einziges Unternehmen erlauben können sowas zu machen
      iLike 1
      • Yannik Achternbosch 12. März 2018 um 15:49 Uhr ·
        Das aktuelle MacBook Pro mit Touch Bar hat vier USB C-Anschlüsse.
        iLike 1
      • isheep 13. März 2018 um 11:42 Uhr ·
        Das ist richtig, war so gemeint das es so wie das pro nur USB C Anschlüsse hat, vllt etwas ungünstig geschrieben
        iLike 0
  4. Peter 12. März 2018 um 15:50 Uhr · Antworten
    Meine alten Augen können 4k gar nicht erfassen, lool.
    iLike 2
    • Carsten 12. März 2018 um 16:01 Uhr · Antworten
      Ist mein Reden- siehe oben 😂
      iLike 1
      • Peter 12. März 2018 um 21:39 Uhr ·
        Hab’s eh gelesen, thumbs up. Da werden wieder ein paar fluchen.
        iLike 1
  5. xigmatek2906 25. Mai 2018 um 18:40 Uhr · Antworten
    4K Auslösung bei 13 Zoll Formfaktor ist auch Totaler Quatsch sowas kaufen nur Leute die mit den 4K angeben
    iLike 0