Home » Mac » MacBook Air noch nicht abgeschrieben: Apples ungewöhnliches Lineup

MacBook Air noch nicht abgeschrieben: Apples ungewöhnliches Lineup

Shortnews: Mit der Vorstellung des dünnen 12 Zoll MacBooks und dem nun nachgereichten – ebenfalls dünneren – MacBook Pro, hatte man eigentlich damit gerechnet, dass die Marke „Air“ verschwinden wird. Doch Apple hält sie am Leben – auf Biegen und Brechen.

img_0287

Bild: 13″ MacBook Air (links) vs. 13″ MacBook Pro (rechts)

Damit entsteht die skurille Situation, dass das neue MacBook Pro in 13 Zoll nicht nur leichter, sondern auch kleiner und leistungsfähiger ist, als das eigentlich für solche Zwecke gedachte Air. Durch den günstigeren Preis könnte es aber dennoch für einige eine Möglichkeit sein.

Apple macht Einstieg für neue Technik teurer.

Gleichzeitig hat Apple die 11 Zoll Version des MacBook Air vom Markt genommen. Damit beginnt das Lineup nun beim 12 Zoll MacBook. Außerdem auffällig: Die alten MacBook Pro Modelle ohne Touch Bar sind in den kleinen Versionen weiterhin zum gleichen Preis verfügbar. Dies bedeutet im Umkehrschluss aber: Wer die Touch Bar und Touch ID haben will, kommt nicht unter 1.999 Euro weg.

Das neue Mac-Lineup.

img_0288

12 Zoll Modelle

  • MacBook 1,1 GHz m3, 256 GB: 1.449 € (Silber, Spacegrau, Gold, Rosegold)
  • MacBook 1,2 GHz m5, 512 GB: 1.799 € (Silber, Spacegrau, Gold, Rosegold)

13 Zoll Modelle: (Alle Modelle mit i5 Prozessor und 8 GB RAM, optional mit i7 und 16 GB RAM)

  • MacBook Air 1,6 GHz, 128 GB: 1.090 € (Silber)
  • MacBook Air 1,6 GHz, 256 GB: 1.349 € (Silber)
  • MacBook Pro ohne Touch Bar, 2,7 GHz, 128 GB: 1.449 € (Silber)
  • MacBook Pro ohne Touch Bar, 2,0 GHz, 256 GB: 1.699 € (Silber, Spacegrau)
  • MacBook Pro (neu) 2,9 GHz, 256 GB: 1.999 € (Silber, Spacegrau)
  • MacBook Pro (neu) 2,9 GHz, 512 GB: 2.199 € (Silber, Spacegrau)

15 Zoll Modelle: (Alle Modelle mit i7 Prozessor und 16 GB RAM, optional mit 2,9 GHz)

  • MacBook Pro ohne Touch Bar, 2,2 GHz, 256 GB: 2.249 € (Silber)
  • MacBook Pro (neu) 2,6 GHz, 256 GB: 2.699 € (Silber, Spacegrau)
  • MacBook Pro (neu) 2,7 GHz, 512 GB: 3.199 € (Silber, Spacegrau)

Hier geht es zu allen Macs im Apple Store.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Philipp Tusch
twitter Google app.net mail

25 Kommentare zu dem Artikel "MacBook Air noch nicht abgeschrieben: Apples ungewöhnliches Lineup"

  1. Apple Tom 28. Oktober 2016 um 09:29 Uhr ·
    Die 15″ Modelle haben noch die Option die Grafikkarte von 2 GB auf 4GB zu erhöhen!
    iLike 5
    • Dennis 28. Oktober 2016 um 12:32 Uhr ·
      Mal so eine Frage am Rand. Das Upgrade auf eine 4gb Karte macht nur wenig Sinn oder? Natürlich ist die Karte auch etwas höher getaktet
      iLike 1
      • J-One 31. Oktober 2016 um 10:10 Uhr ·
        die radeon pro 460 hat fast doppelt soviel shadereinheiten und ist mit 1,86 TF auch fast doppelt so schnell wie die 450 pro also ein upgrade empfehlenswert natürlich nur für jene die es wirklich benötigen
        iLike 0
  2. Qwert 28. Oktober 2016 um 09:31 Uhr ·
    …und damit ist das MacBook Air quasi abgeschrieben
    iLike 2
  3. Ingolf 28. Oktober 2016 um 09:56 Uhr ·
    ??‍♂️ juhu. Ich habe im April Geburtstag und nehme gerne jedes Modell ab 13″“ entgegen. Bevorzugt natürlich den neuen Pro ???
    iLike 13
    • Spider-Man 28. Oktober 2016 um 10:17 Uhr ·
      meine geburtstagsgeschenke waren niemals 2000€ wert was geht bei euch verwöhnten kiddies ab heutzutage ?
      iLike 37
    • Bernii 28. Oktober 2016 um 10:41 Uhr ·
      Und mit deinem Posting hast du das gleich bestätigt
      iLike 30
    • Deniz 30. Oktober 2016 um 20:30 Uhr ·
      Ja man such dir n job. Geschenkt gibts nix im leben
      iLike 0
  4. Ralph 28. Oktober 2016 um 10:04 Uhr ·
    Diese „MacBook Air noch nicht abgeschrieben“ sehe ich anders. Es war das erste Mal für mich, dass Apple selbst ein aktuelles Produkt aus dem eigenen Haus schlecht darstellte wie eben bei dem Vergleich „Mac Book Air vs. Mac Book“. Für mich ein klarer Hinweis: Air ist tot und dazu fehlte Apple der Mut. Vor allem ist dieser Vergleich absurd, denn das Air wird von Apple sowohl technisch als auch designbezogen stark vernachlässigt, während das Mac Book bzw. Mac Book Pro normal behandelt wird. Ebenso ist der Vergleich bzgl. der Dicke in meinen Augen klare Augenwischerei, denn vorn ist das Air dünner ;) Persönlich hätte ich mir ein neues 13″ Air gewünscht. Beste Grüße Ralph
    iLike 16
    • Extremstopfer 28. Oktober 2016 um 10:58 Uhr ·
      gut,das das niemand anderen interessiert,was du dir wünscht?
      iLike 1
      • ben 28. Oktober 2016 um 15:20 Uhr ·
        …in Kommentaren geht es immer um Subjektives. Darunter zählen auch Wünsche. Solche Aussagen und Wünsche interessieren manche Menschen schon. Dümmliche Pseudo „das interessiert doch keinen“ -Verallgemeinerungen jedoch nicht!
        iLike 15
    • Peter Birnenkuchen 28. Oktober 2016 um 11:35 Uhr ·
      Ist das Air nicht ein „einfaches“ und kein professionelles Laptop? Wozu sollte man ein einfaches Laptop ständig überarbeiten? Das lässt nur die Preise steigen. Zum Surfen, Mailen, Lesen und andere Kleinigkeiten reicht das Air doch vollkommen aus. Was gibt es da zu verbessern? Für die professionelle Anwendung ist das Pro gedacht. Oder ist mir was entgangen?
      iLike 2
      • ben 28. Oktober 2016 um 15:26 Uhr ·
        Wenn das Air nur ein einfaches Laptop ist, dann aber auf jedenfall ein sehr gutes einfaches Laptop! Komme seit Jahren zufriedenstellend damit aus: Ton- und Bewegtbilder- und Bildbearbeitung, aufwändige Numbersgestaltung und Schreib- und Konsumarbeiten schafft es Mega zuverlässig!
        iLike 3
  5. A. 28. Oktober 2016 um 10:27 Uhr ·
    Passt nicht zur Produkt- und Konzernstrategie, hat er noch nie. Deshalb ist es nur logisch endlich aufzuhören. Der war nie was halbes und nie was ganzes. Nur für die die kein Geld haben einen anständigen zu kaufen. #richbitch
    iLike 2
    • Artur 28. Oktober 2016 um 11:25 Uhr ·
      Wenn man sich einen mac mini gekauft hat, kommt man am ende auch auf den Preis den man für ein Imac berappen muss. Ein Bildschirm maus und tastatur ist ja nicht da bei.
      iLike 2
    • Peter Birnenkuchen 28. Oktober 2016 um 11:42 Uhr ·
      Es gibt Mac minis, die mehr Power haben als ein iMac. Muss man nur mal genau lesen. Es gibt gute Bildschirme, die weit billiger sind als das Display von Apple. Und der Mac mini ist für Menschen gedacht, die eben nicht alles von Apple brauchen, aber das OS nützen wollen. Der Mac mini war ein guter Weg, aber Apple lässt eben nach. Gegen die Vorstellung von Microsoft hat Apple voll abgekackt. Das muss man so sagen. Das OLED ist vielleicht für manche Programme ganz praktisch, aber das war es auch schon.
      iLike 7
    • Markus 28. Oktober 2016 um 12:44 Uhr ·
      Da bin ich anderer meinung, habe einen mac mini alls Medienzentralle direckt am tv angeschlossen , für Haus automatisierung und alls Medienzentralle habe ich noch nichts besseres gesehen. Die apple tv box ist ja nur ein Witz und apple hätte beide Geräte vereinen sollen.
      iLike 3
  6. Settle 28. Oktober 2016 um 10:38 Uhr ·
    Sie haben den MacMini nicht aus dem Programm genommen? Auf der Apple Homepage kann man ihn noch kaufen ?
    iLike 4
  7. nighty 28. Oktober 2016 um 10:40 Uhr ·
    Schade, ich habe fest damit gerechnet mir in der nächsten Zeit ein MacBook anzuschaffen, aber bei diesen Preisen bin ich einfach raus, egal wie toll die Geräte sind. Außerdem habe ich mir erhofft, dass es einen neuen Mac mini geben wird. Ich verstehe den Plan von Apple nicht. Ich habe damit gerechnet, dass das Air aus dem Sortiment entfernt und dafür das MacBook günstiger wird. Naja, vielleicht verkaufen die MacBooks sich so schlecht, dass Apple es vielleicht doch noch überdenkt und im nächsten Jahr die Preise anpasst.
    iLike 7
    • Extremstopfer 28. Oktober 2016 um 11:02 Uhr ·
      ??und ich,verstehe deinen Plan nicht !! da bin ich froh drüber ?
      iLike 1
    • DereinemitiPhone 28. Oktober 2016 um 11:54 Uhr ·
      Geht mir genau so, will auch ein MacBook für das Studium aber die Preise sind zu extrem und ein pro brauche ich eigentlich auch nicht. Der Air ist einfach zu teuer für die Technik und das MacBook ebenfalls!
      iLike 4
  8. Extremstopfer 28. Oktober 2016 um 11:01 Uhr ·
    das,walte Gott,das du nie !!! für die Alllgemeinheit sprichst??
    iLike 0
  9. captain 28. Oktober 2016 um 11:32 Uhr ·
    Er ist doch gar nicht aus dem Programm genommen. Ich hoffe noch das er nächstes Jahr mit dem iMac zusammen ein Update erhält.
    iLike 3
  10. Felix 28. Oktober 2016 um 11:51 Uhr ·
    So viel Geld nur für das MBA wtf… Wer kann und will das bitte bezahlen? Preis-Leistungsverhältnis unterirdisch?
    iLike 5
  11. illuminati 28. Oktober 2016 um 12:04 Uhr ·
    Ich verstehe die Produktpalette seit letztem Jahr sowieso nicht mehr. Das Macbook Air war doch als leichtes kleines Macbook für den alltäglichen (mobilen ) gebrauch konzipiert worden. Dann haben sie 2015 das 12″ Macbook rausgebracht, welches GENAU das gleiche Einsatzgebiet widerspiegelt. Wofür hat man ein 12″ Gerät gebraucht, was sich zwischen 11″ und 13″ positioniert ? Sie hätten von Anfang an das Macbook Air dadurch ersetzen sollen. Wieso nicht gleich eine 13″ Variante des Macbooks machen und das Air loswerden ?
    iLike 10

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.