Mac Pro und Pro Display XDR sind jetzt da: Extreme Preise für extreme Leistung

Der Mac Pro ist ab sofort bei Apple erhältlich. Der Start des neuen Rechners war für heute auch erwartet worden. Zudem können Kunden jetzt auch das neue Pro Display XDR bei Apple bestellen.

Apple hat heute den neuen Mac Pro in den Apple Store gestellt. Vorgestellt worden war die neue Workstation schon vor Monaten, der Start für Herbst angekündigt, später dann der genaue Termin auf Dezember und zuletzt auf den 10. Dezember festgelegt worden.

Der Mac Pro wird erstmals seit 2013 aktualisiert und ist eine modulare, erweiterbare Einheit, die sich vom Anwender den Neuerungen der Zeit anpassen lässt.

Das kostet der Mac Pro

Der Mac Pro wird zu einem Startpreis von 6.499 Euro von Apple angeboten. In dieser Basiskonfiguration kommt der Mac Pro mit acht Intel-Xeon-Kernen mit einem Basistakt von 3,5 GHz. Der Mac Pro kann bekanntlich mit bis zu 28 Xeon-Kernen geordert werden. Wer die Version mit 12 Kernen haben möchte, muss 1.200 Euro drauf legen, 2.400 Euro zusätzlich fallen für 16 Kerne an. 7.200 Euro zusätzlich kosten 24 Kerne und die maximale Ausbaustufe macht einen Aufpreis von stattlichen 8.400 Euro – mehr als die Basisversion für sich genommen kostet. Nur mit 24 oder 28 Kernen kann der Kunde auch die maximal möglichen 1,5 TB Arbeitsspeicher wählen, die der Mac Pro aufnehmen kann.

Die Standardversion kommt bereits mit 32 GB RAM, 48 GB kosten zusätzlich 360 Euro. 1.200 Euro werden für 96 GB Arbeitsspeicher fällig. Unglaubliche 30.000 Euro kostet der maximale Ausbau von 1,5 TB.

Die standardmäßige SSD-Größe fällt mit 256 GB geradezu lächerlich aus, für ein TB müssen 480 Euro zusätzlich gezahlt werden. 1.680 Euro kosten die maximal möglichen vier TB.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

15 Kommentare zu dem Artikel "Mac Pro und Pro Display XDR sind jetzt da: Extreme Preise für extreme Leistung"

  1. Geerligs 10. Dezember 2019 um 18:28 Uhr ·
    Finde ich preislich ok. Habe ich lange drauf gewartet und werde morgen zuschlagen.
    iLike 16
    • Devil97 10. Dezember 2019 um 18:32 Uhr ·
      Welche Ausbaustufe?
      iLike 6
  2. Badehose 10. Dezember 2019 um 18:31 Uhr ·
    Jetzt mal ganz ehrlich das ist doch wohl ein Unding von Apple das bei einem Startpreis von 6500€ nur eine 250 gb SSD dabei ist oder ???? Und allgemein die möglichen ssd sind dumm
    iLike 5
  3. Marco 10. Dezember 2019 um 18:31 Uhr ·
    Über 60.000€ wenn voll ausgestattet für das MacPro 😅😅 das nenn ich mal ne Ansage 👌🏽
    iLike 2
  4. Sangeet 10. Dezember 2019 um 18:42 Uhr ·
    Das Apple die Frechheit besitzt dieses Modell in der Basisausstattung mit 256Gb SSD anzubieten hinterlässt bei mir bestenfalls den Eindruck von Raffgier. Ehrlicherweise müsste ich andere Wörter wählen. (Es ist einfach nur zum Kotzen!!!) Sicher, es macht bei einem Preis von 6000 € den Kohl auch nicht fett sich eine grössere SSD von Apple einbauen zu lassen und dann nochmal ein paar Hunnies draufzulegen. Ich würfe mich trotzdem „gemolken“ fühlen, das ist einfach nur uncool, pfui Apple
    iLike 7
  5. unbekannt 10. Dezember 2019 um 18:48 Uhr ·
    Fast 63000€ für das Top Modell, ist doch fast geschenkt… gibts halt einen Tesla weniger zu Weinachten….
    iLike 2
    • Flynn 10. Dezember 2019 um 19:08 Uhr ·
      Es ist teuer, es ist aber auch der Leistungsstärkste Computer der Welt. Der Preis beginnt bei 6,5 Tsd Euro
      iLike 4
      • Richard 10. Dezember 2019 um 19:15 Uhr ·
        Jetzt übertreib mal nicht mit leistungsfähiger Computer der Welt, das ist er sicher nicht.
        iLike 7
      • gast22 10. Dezember 2019 um 19:30 Uhr ·
        Richard, mir wäre nicht bekannt, ob Dell oder HP ähnliche Computer verkaufen. Schreib mal Deine Quelle. Bin neugierig
        iLike 4
      • Richard 11. Dezember 2019 um 16:08 Uhr ·
        Abgesehen davon, dass du ihn natürlich selbst bauen könntest, könntest du dir natürlich auch einfach einen bauen lassen. Es ist ja nicht so schwer einen 32 Kern Ryzen und sagen wir 2 NVIDIA Titan RTX zusammen zu konfigurieren und schon ist hat man mehr Leistung und kommt günstiger weg.
        iLike 0
  6. Jörg 10. Dezember 2019 um 19:06 Uhr ·
    Mit 2 Displays über 77.000 €. Wow 😲
    iLike 3
    • Butzi71 13. Dezember 2019 um 17:48 Uhr ·
      Den hol ich mir dann später wenn es ihn im Refubish-Store gibt für 1000 €uros 🤪
      iLike 1
  7. Sangeet 10. Dezember 2019 um 19:21 Uhr ·
    Das Apple die Frechheit besitzt dieses Modell in der Basisausstattung mit 256Gb SSD anzubieten hinterlässt bei mir bestenfalls den Eindruck von Raffgier. Ehrlicherweise müsste ich andere Wörter wählen. (Es ist einfach nur zum Ko..en!!!) Sicher, es macht bei einem Preis von 6000 € den Kohl auch nicht fett sich eine grössere SSD von Apple einbauen zu lassen und dann nochmal ein paar Hunnies draufzulegen. Ich würfe mich trotzdem „gemolken“ fühlen, das ist einfach nur uncool, pfui Apple
    iLike 5
  8. Andy 10. Dezember 2019 um 20:30 Uhr ·
    Bin auf 70.000€ gekommen 🤪
    iLike 0
  9. Ohne Punkt und Komma 11. Dezember 2019 um 03:16 Uhr ·
    Ich kapiert wohl nicht das dieser Pc nicht für euch Privat Heinis gedacht ist!
    iLike 3

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.