iPhones sind wasserdicht – theoretisch: Apple lädt neue Werbevideos hoch

Apple hat eine Reihe neuer Werbevideos hochgeladen, die den Umgang mit dem iPhone zeigen. Darin thematisiert werden etwa die Nutzung von Face ID und der Kamera. Auch die Wasserfestheit der Geräte wird gezeigt, hier ist aber tatsächlich Vorsicht angezeigt.

Apple hat eine kleine Kette neuer Videos rund um das iPhone platziert. Jeder der insgesamt fünf Clips greifen ein spezielles Feature der Geräte von Apple auf, das Video zur Kamera zeigt etwa die Nutzung von live Photos. Auch die Verwendung von Wallet und der Apple-eigenen Support-App wird gezeigt.

Die neuen Videos zum iPhone

iPhones sind nicht garantiert wasserdicht

Ein weiteres Video beschreibt die Nutzung von Face ID. Dass diese Funktion allerdings bei eindringendem Wasser schnell den Geist aufgeben kann, haben wir in der Redaktion unlängst erst herausgefunden.

Das ist umso bemerkenswerter, als Apple immer wieder damit wirbt, dass die aktuellen iPhones einige Zeit im Wasser aushalten, so auch jetzt wieder. Die aktuellen iPhones sollen sogar ein ausgedehntes Bad im Bier ohne Schaden überstehen. Tatsächlich ist aber bekannt, dass dieser Schutz mit der Zeit nachlässt und so dann doch recht schnell Schäden durch eindringendes Wasser entstehen. Apple weist hier in vielen Fällen die Reparatur ab, denn Wasserschäden sind keine Garantieschäden. Nehmt Apple also hier nicht beim Wort.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

19 Kommentare zu dem Artikel "iPhones sind wasserdicht – theoretisch: Apple lädt neue Werbevideos hoch"

  1. Thorsten 11. März 2019 um 10:32 Uhr · Antworten
    Ist eigentlich eine Kundenteuschung .
    iLike 16
    • Maurice 11. März 2019 um 10:38 Uhr · Antworten
      …ja, und zwar arglistige! Da wirds wieder einige Klagen (in den USA) hageln 🤣
      iLike 15
      • Thorsten 11. März 2019 um 12:13 Uhr ·
        Apple hat anscheinend, zu viel Geld 😉🤔
        iLike 3
    • skymind 12. März 2019 um 07:15 Uhr · Antworten
      Täuschung meinst du wohl… 🙄
      iLike 0
  2. Tom 11. März 2019 um 11:39 Uhr · Antworten
    Typisch, wie in Politik und Wirtschaft inzwischen üblich, große Töne spucken aber für nichts verantwortlich sein. Diese Moral,- und Ehrlosigkeit widert mich nur noch an.
    iLike 11
  3. Oelbrezel 11. März 2019 um 12:25 Uhr · Antworten
    Das ist eine Sauerei! Entweder Wasserdicht oder nicht, aber nachlassend – wieder ein Trick, die Garantieleistung zu umgehen.. wie verhält sich das denn beim großen Mitbewerber? Weiß jemand, ob es da auch so gehandhabt wird?
    iLike 2
  4. mööp 11. März 2019 um 13:00 Uhr · Antworten
    Naja, erzählen kann der Kunde viel wie der Wasserschaden Endstanden ist, aber die Wirklichkeit und die Darstellung der Kunden passen oft nicht zusammen. Eine Garantie gegen Dummheit gibt kein Unternehmen.
    iLike 1
  5. Oelbrezel 11. März 2019 um 13:02 Uhr · Antworten
    Was willst Du damit denn sagen??
    iLike 1
  6. Jan Tenner 11. März 2019 um 13:05 Uhr · Antworten
    Ein aus der Fernsehwerbung bekanntes Haarshampoo „KANN Ihre Schuppen BIS ZU 90 Prozent reduzieren“. Auf Deutsch: KANN, muss aber nicht und BIS ZU heiß: auch ein Prozent erfüllt unser Werbeversprechen. „Dermatologisch getestet“ heißt auch nicht „Hautverträglichkeit bestätigt“. Werbung und Produktbeschreibungen bestehen hauptsächlich aus Verbrauchertäuschung. Milchschnittes Extraportion Milch besteht aus einem Teelöffel voll Milch je Schnitte.
    iLike 0
  7. Kevin 11. März 2019 um 13:23 Uhr · Antworten
    Mein iPhone X ist nach einem Jahr immer noch so dicht wie am ersten Tag, also beschweren kann ich mich da nicht
    iLike 1
    • Ralph 11. März 2019 um 13:50 Uhr · Antworten
      Tested du das jeden Tag ? Dein iPhone ist bestimmt sehr sauber…
      iLike 2
      • Kevin 11. März 2019 um 14:36 Uhr ·
        Nein nicht jeden Tag aber ab und zu Putze ich es unterm Wasserhahn oder manchmal auch im Sommer um im Pool unter Wasser Bilder zu machen
        iLike 2
  8. Kenzy 11. März 2019 um 18:48 Uhr · Antworten
    Das iPhone wurde ja als wasserdicht verkauft, oder? Dementsprechend habe ich mal Unterwasserfotos mit meinen Kindern gemacht und bin mit dem iPhone 7 getaucht. War zwar nur 1 Meter Tiefe und das nur für paar Sekunden, aber war alles ohne Probleme. Bei solchen Meldungen wird aber man aber kritisch, ob man das noch mal macht.
    iLike 0
    • Kevin 11. März 2019 um 19:46 Uhr · Antworten
      Das ist das Ziel solcher Artikel und Studien, diese sind halt gegen Apple aber es gibt auch viele gegen Samsung Huwei und dem ganzen Rest
      iLike 2
  9. Avenger0815 12. März 2019 um 08:16 Uhr · Antworten
    Zum sauber halten reicht ein Microfasertuch. Würde das Phone eh nie wässern, egal von welchem Hersteller.
    iLike 0
  10. Johnny B 12. März 2019 um 13:47 Uhr · Antworten
    War mit meinem iPhone XS im Pool. Es war dort ziemlich war und behaupte auch der Chlorgehalt recht hoch. Das iPhone war nicht permanent im Wasser sondern sporadisch im Whirlpool und Swimmingpool bei maximal 60-70 cm. Folge: Totalschaden. Nach ca. 30 Minuten fing das iPhone an zu flackern, Display ging aus. Nächsten Tag war Wasser auf der Frontkamera zu sehen und das iPhone XS hat sich komplett verabschiedet.
    iLike 0
    • Kevin 12. März 2019 um 14:06 Uhr · Antworten
      Das klingt ein bisschen übertrieben oder hast du davor dein Handy mal öffnenlassen(auch von Apple wegen einer Reperatur) oder hast du es großer Hitze ausgesetzt denn das kann dazu führen das die Wasserdichtheit nachlässt
      iLike 0
      • Johnny B 12. März 2019 um 22:30 Uhr ·
        Es war so, wie es beschrieben war und der Wasserschaden wurde auch so diagnostiziert. Der Pool war erst bei 22 grad und dann bei 28 Grad. Es wurden Fotos gemacht und das Telefon beim Transport/Schwimmen kurzzeitig (man kann im Pool auch stehen) unter Wasser gehalten. Ich nehme auch an, dass Clohr die Dichtung kaputt gemacht hat. Auf jeden Fall ging es noch am Abend aus und ließ sich nie wieder einschalten. 1319€ futsch, Austausch 641€
        iLike 0
      • Johnny B 12. März 2019 um 22:32 Uhr ·
        Sorry waren 591€ 🤘
        iLike 0