iPhones hamstern verboten: Apple verbietet Massenkäufe, idiotisch oder angemessen?

Massenweise iPhones kaufen? Geht nicht mehr. Apple verhängt Limits für die Bestellung von iPhones, iPads und Macs. Ob das mit dem Corona-Virus zusammenhängt, ist nicht mit letzter Sicherheit bestätigt, aber es liegt nah. Wie sinnvoll findet ihr diese Maßnahme?

Vorweg: Es gibt einen Grund, der die nun getroffene Maßnahme von Apple rechtfertigen kann. Diese wirkt aber zunächst absurd: Ab sofort können Kunden nicht mehr so viel Geld bei Apple ausgeben, wie sie wollen. Nur mehr fünf MacBook Air können Kunden bestellen, auch beim aufgefrischten Mac Mini gibt es diese Beschränkung, die freilich von Apple nicht aktiv kommuniziert wird. Auch beim neuen iPad Pro können Kunden nicht so viele Geräte wie gewünscht bestellen: Jeweils zwei iPads beider Größen können gleichzeitig gekauft werden. Ist das eine Maßnahme, um die Versorgung der Bevölkerung mit iPhones und iPads sicherzustellen?

Preistreibende Weiterverkäufe sollen verhindert werden

Apple ist offenbar nicht so größenwahnsinnig geworden, seine Produkte für systemrelevant zu halten. Tatsächlich gab es vergleichbare Maßnahmen in der Vergangenheit auch schon vorwiegend in asiatischen Märkten. Damit soll erreicht werden, dass halbprofessionelle Zwischenhändler Produkte nicht in großer Menge aufkaufen, um sie dann mit kräftigen Preissteigerungen und entsprechenden Gewinnen weiterverkaufen zu können. Da die Lager in Zeiten der Corona-Krise geleert sind, möchte man dieser Praxis offenbar entgegenwirken. Und dennoch glaubt man bei Apples Zulieferern aktuell offenbar daran, das iPhone 12 im Herbst trotz der gegenwärtigen Krise pünktlich auf den Markt bringen zu können, wie wir in einer weiteren Meldung berichtet hatten.
Haltet ihr die Verkaufsbeschränkungen von Apple für sinnvoll oder für eine Schnapsidee?

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

11 Kommentare zu dem Artikel "iPhones hamstern verboten: Apple verbietet Massenkäufe, idiotisch oder angemessen?"

  1. ApfelTom 20. März 2020 um 19:23 Uhr ·
    Angemessen denn: was soll der sch… der Zweck ist ja wohl klar ersichtlich 🤪🙈
    iLike 1
  2. Syoss 20. März 2020 um 19:26 Uhr ·
    Klar Spekulativ, allerdings wird Apple sich noch wundern über die Verkaufszahlen in der aktuellen Wirtschaftssituation und da sollte man sich nicht über Hamsterkäufe Sorgen machen. Ich bevorzuge lieber 10 Toilettenpapier als 10x iPhone 📱 😊🤣
    iLike 13
    • Rapamb 20. März 2020 um 19:53 Uhr ·
      Ah, Durchfall?
      iLike 10
    • Lars 20. März 2020 um 22:16 Uhr ·
      Ich hab 10 Rollen und nehme gerne das IPhone 😁
      iLike 7
  3. marcxx 20. März 2020 um 19:56 Uhr ·
    Gute Idee 💡 von apple!!!!
    iLike 2
  4. Devil97 20. März 2020 um 20:07 Uhr ·
    Sollte immer so sein
    iLike 1
  5. Thorsten 20. März 2020 um 20:47 Uhr ·
    Angemessen
    iLike 2
  6. H.L 20. März 2020 um 21:17 Uhr ·
    Wir haben alle auch so viel Geld, dass wir iPhones oder andere Produkte von Apple hamstern können.
    iLike 6
  7. Tom 21. März 2020 um 09:31 Uhr ·
    Psychologisch gesehen ein schlauer Schachzug von Apple. Viele denken die Ware wird rar und man müsste nun schnell noch zuschlagen. 😂
    iLike 2
  8. Septimus 21. März 2020 um 15:28 Uhr ·
    Jetzt gönnt man mir nicht mal mehr, mir meine 100 iPhones täglich zu kaufen…..😡⚡️
    iLike 2
  9. Huu 21. März 2020 um 17:16 Uhr ·
    Hoffentlich bekommen Bildungseinrichtungen eine Extrawurscht. Es wäre doch zu schade, wenn Schulen durch die Corona-Krise hierzulande endlich mal aufrüsten wollten, z.B. mit iPads, und es daran scheiterte..
    iLike 0

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.