iPhones 2020: Weitere Displayhersteller drängen in die Lieferkette

Apple will sich bei Displays für das iPhone breiter aufstellen: Aus diesem Grund arbeitet man aktuell daran, Panels weiterer Hersteller in die eigene Lieferkette zu integrieren. Dabei spielt ein großer chinesischer Hersteller eine entscheidende Rolle.

Apple ist bei den Displays für das iPhone nach wie vor in einer wenig komfortablen Position: Das Unternehmen bezieht noch immer den Großteil der OLED-Bildschirme von Samsung. Das ist nachteilig, denn so kann Samsung die Preise auf einem hohen Niveau halten. LG Display kann diesem langjährigen Quasi-Monopol auf iPhone-Displays nur langsam etwas entgegensetzen, wie wir zuvor berichteten, dort wird die Produktion von OLED-Screens nicht so schnell hochgefahren, wie von Apple gewünscht. Liefern kann das Unternehmen indes für die Apple Watch.

Apple setzt 2020 wohl auf Displays aus China

Eine Alternative zu Samsung und LG bieten Bildschirme von BOE Technology, der größte Displayhersteller in China. Schon zuvor gab es Gerüchte um iPhone-Panels von BOE. Apple scheint diese Option nun vorzubereiten.

Der Analyst der taiwanischen Marktforschungsfirma WitsView Eric Chiou wird in asiatischen Wirtschaftsmedien mit der Aussage zitiert, Apple habe zuletzt eine umfassende Erprobung von BOE-Panels aufgelegt. Diese sollen im iPhone-Lineup von 2020 zum Einsatz kommen.

BOE hat bereits zuvor an Apple geliefert, unter anderem Bildschirme für MacBooks. Auch HP und Dell setzen aktuell schon Displays der Firma in ihren Notebooks ein. Daneben wollen noch weitere Unternehmen Teil von Apples Lieferkette für Displays sein: So arbeitet das in Turbulenzen geratene Unternehmen Japan Display aktuell daran, OLED-Bildschirme für die Apple Watch zu liefern, Apfelpage.de berichtete.

Das zu Foxconn gehörende Traditionsunternehmen Sharp ist ebenfalls daran interessiert, iPhone-Panels an Apple zu verkaufen, allerdings wäre dies kein wirklicher Neuzugang in der Lieferkette. Das iPhone-Flaggschiff von 2020 wird möglicherweise über die ProMotion-Bildschirme aus dem iPad Pro verfügen, wie wir in einer früheren Meldung berichtet hatten.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

1 Kommentar zu dem Artikel "iPhones 2020: Weitere Displayhersteller drängen in die Lieferkette"

  1. iPhoner 22. August 2019 um 20:38 Uhr · Antworten
    Unglaublich wie lange die bei LG mit ihren Displays rumhampeln! Das geht ja nun seit fast 2 Jahren so🥴
    iLike 1