iPhones 2020: Kleinere Notch und Touch ID unter dem Display?

iPhone XI Leak

Nächstes Jahr könnte die Notch im iPhone verschwinden oder doch zumindest bedeutend kleiner werden, zumindest bei einem der neuen iPhones des kommenden Jahres. Apple könnte einen Teil der Technik unter das Displayglas verlagern.

Apple soll für das kommende Jahr ein iPhone mit einer deutlich kleineren Notch in Vorbereitung haben, das vermutet zumindest der bekannte Analyst Ming-Chi Kuo. Berichte über eine kleinere Notch gab es während der letzten Jahre schon reichlich, es ist auch davon auszugehen, dass Apple hier perspektivisch Weiterentwicklungen vornehmen wird. Das Ziel scheint es derzeit für die meisten Hersteller zu sein, die Notch möglichst vollständig aus ihren Smartphones zu eliminieren, die Technik kann aber zumindest Stand heute nur unvollkommen unter das Display verlegt werden, so werden teils andere Lösungen nötig, um etwa die Frontkamera unterzubringen.

Kommt Touch ID unter dem Display?

Apple wird 2020 angeblich insgesamt vier neue iPhones herausbringen, wie wir in einer weiteren Meldung berichtet hatten. Und hier werden die neuesten Anmerkungen etwas abenteuerlich: Eine weitere Prognose, die sich auf die Prognose von Kuo stützt, spricht nämlich von neuen iPhones mit Touch ID. Gemeint sein könnte hier das spekulative kleine iPhone von 2020, das mit einer Displaygröße von unter 5,4 Zoll kommen soll. Der Bericht stützt sich auf Informationen chinesischer Zuliefererkreise, die über die Entwicklung von Fingerabdrucksensoren unter das Display sprechen. In diesem Zusammenhang erinnern wir uns auch wieder an jüngste Spekulationen, wonach Apple ein Touch ID-Modell speziell für den chinesischen Markt bringen möchte, die wir zunächst als wenig wahrscheinlich klassifizierten.

Die Investorennotiz spricht von insgesamt drei neuen Modellen mit Touch ID. Ob Apple diesen Sensor unter Glas auch in die übrigen neuen Modelle von 2020 bringen möchte? Das Bild ist höchst unscharf, andererseits sollte das nicht überraschen, geht es doch um Geräte, die ein über einem Jahr vorgestellt werden.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

20 Kommentare zu dem Artikel "iPhones 2020: Kleinere Notch und Touch ID unter dem Display?"

  1. Zero-Day 11. Juli 2019 um 12:55 Uhr · Antworten
    Kann man bei der AW 4 eigentlich ohne Handy direkt über die Airports Spotify streamen?
    iLike 2
    • phil-berlin345 11. Juli 2019 um 13:12 Uhr · Antworten
      Was hat das mit dem Thema zu tun?
      iLike 8
      • Zero-Day 11. Juli 2019 um 17:31 Uhr ·
        Ja oder nein?
        iLike 4
      • jan 12. Juli 2019 um 02:52 Uhr ·
        Nein, aber könnte mit der nächsten Software kommen, da Apple eine Streaming Api für die Entwickler bereitgestellt hat
        iLike 1
      • Zero-Day 12. Juli 2019 um 12:16 Uhr ·
        Das wäre mal was richtig geiles. Vielen Dank für deine Antwort.
        iLike 0
  2. TG 11. Juli 2019 um 13:36 Uhr · Antworten
    Das die Notch irgendwann kleiner und ggf. komplett im „Restrand“ verschwindet ist klar. Ich empfinde die (Rück)Entwicklung zu Touch-ID eher ein klares Zeichen dafür, dass Apple nicht mehr so innovativ ist wie zu Zeiten Steve Jobs. Der Markt hat Touch ID erweitert, Apple übernimmt es. An Face ID weiter arbeiten wäre der bessere (Apple)Weg gewesen.
    iLike 5
    • nkl.dr 12. Juli 2019 um 09:17 Uhr · Antworten
      Na klar unter Steve Jobs war alles besser… unter Steve Jobs hätten wir jetzt ein randloses iPhone mit 5 Kamera und FaceID und TouchID unterm Display oder wie stellst du dir das sonst vor ? Diese Aussagen sind affig denn die gesamte Smartphone Branche ist gestopft mit Technik wir haben zurzeit ein Level erreicht wo es technisch einfach nicht weiter geht. Auch ein Display mit Loch ist für mich keine Innovation.
      iLike 2
      • TG 13. Juli 2019 um 13:00 Uhr ·
        Steve hat in den 1970er Jahren auf einer Rede schon von Cloud Computing gesprochen, also rund 30-40 Jahre bevor es realisiert wurde…
        iLike 0
  3. Jan 11. Juli 2019 um 13:43 Uhr · Antworten
    Die Aussparung heißt das, das Wort „Notch“ gibt es in der deutschen Sprache nicht.
    iLike 5
    • Roman van Genabith 11. Juli 2019 um 13:45 Uhr · Antworten
      Im Verlauf diesen Jahres und solange es sie gibt, werde ich auch weiterhin von der Notch sprechen. ;)
      iLike 15
      • Jan 11. Juli 2019 um 14:53 Uhr ·
        Schade, dass du lernunfähig bist. Das ist typisch für die heutige Zeit, nach außen den großen Max spielen und im Inneren herrscht vollkommene Leere. Deine Anspielung auf dein beharrliches „diesen“ Jahres wirkt nur noch lächerlich. Soll man bei solchen „Journalisten“ diese Seite überhaupt noch ernst nehmen?
        iLike 7
      • Roman van Genabith 11. Juli 2019 um 15:58 Uhr ·
        Sei doch nicht so verbissen. ;) du musst dich entspannen. So negative Gedanken lassen einen vor der Zeit altern.
        iLike 11
    • walbri 11. Juli 2019 um 15:49 Uhr · Antworten
      @ Jan: Auch ein Jan sollte wissen, dass man in der heutigen Zeit nicht jedes englische Wort übersetzen kann, so auch eine „Notch“. Aussparung ist im übrigen auch falsch, denn das würde ja bedeuten, dass man dort aktuell noch tewas einfügen möchte, was hier aber nicht der Fall ist, denn es wurden ja Face ID und Kamera integriert. Also, auf altklug tun, kann auch nach hinten losgehen.
      iLike 5
      • Jan 11. Juli 2019 um 18:18 Uhr ·
        Witzig, dein Schuss ging ja vollkommen nach hinten los. Laut dem Artikel möchte man etwas einfügen, nämlich noch ein Stück für den Anwender nutzbaren Bildschirm…
        iLike 3
  4. Blub 11. Juli 2019 um 16:01 Uhr · Antworten
    Faceid ist in vielen Situationen einfach nicht die beste Lösung, mich würde eine Rückkehr nicht besonders wundern.
    iLike 3
    • TG 11. Juli 2019 um 17:07 Uhr · Antworten
      Das mag sein, jedoch ist Face-ID einfach origineller als dauernd auf den screen zu dappen.
      iLike 2
      • ti_mo 11. Juli 2019 um 18:40 Uhr ·
        Origineller ?! Inwiefern ? Weil Apple der einzige Hersteller ist der Face ID anständig hin bekommt ?! Das hat nix mit Innovation zu tun, es geht darum eine komfortable Lösung für den Kunden anzubieten. Dauernd auf den Screen zu dappen ?! Was machst du eigentlich wenn du das Handy entsperrt hast ? Bedienst du es mit deinen Augen ? 🤦‍♂️ Einfach mal nachdenken bevor man seinen Senf überall dazu gibt, das wäre der besser TG Weg.
        iLike 2
      • TG 11. Juli 2019 um 21:25 Uhr ·
        Ähm… Siri?
        iLike 0
      • TG 11. Juli 2019 um 21:30 Uhr ·
        Und schonmal versucht mit nassen Händen per Touch-ID zu entsperren oder wenns regnet? Und JA ich nurze ein Smartphone auch im Regen, man stelle sich mal vor, das geht! Wozu sind die sonst wasserdicht? Hmmm…. Muss man halt auch nutzen. Und ich finde es wesentlich origineller wenn. Das smartphone wie von Geiszerhand entsperrt wenn es mein Gesicht in einem moderaten Abstand sieht als wen ich mit dem Finger DRAUF DAPPE. Da muss ich auch nicht nochmal nachdenken, ich habe einfach diesen Anspruch. Mal ganz davon abgesehen ist Face-ID um ein vielfaches sicherer, wurde ja oft genug von Apple selbst unterstrichen. Vielleicht sollte man auch einfach mal nachdenken bevor man einfach nur irgendeinen Schwachfug antwortet.
        iLike 0
  5. ti_mo 13. Juli 2019 um 12:58 Uhr · Antworten
    Ich mache meine Hände gerne vorher trocken, stell dir vor das geht ;) wenn es regnet nutze ich lieber einen Regenschirm. Aber nimm du dein Smartphone dann ruhig in die Hand. Gott bitte schenk Hirn und ein Rechtschreibprogramm 🙏
    iLike 0