iPhone-Verkäufe: Aktuelles Lineup letzten November 20% schwächer als Vorgänger im Vorjahr

iPhone-VErkäufe November 2017 / 2018 - Infografik - Counterpoint Research

Apples aktuelles iPhone-Lineup hat sich im November letzten Jahres deutlich schlechter verkauft als die Generation des Vorjahres ein Jahr zuvor, das zeigen aktuelle Schätzungen. Das iPhone XR war zwar das erfolgreichste iPhone im November, das konnte aber den deutlichen Rückgang der Verkäufe nicht bremsen.

Derzeit geht es mal rauf, mal runter mit den Prognosen rund um den Verkaufserfolg von Apples Produkten. Tendenziell steht das Unternehmen aber unter Druck. Seit der jüngst ausgegebenen Gewinnwarnung fragen sich viele, ob es mit dem Wachstum der iPhone-Verkäufe nun tatsächlich perspektivisch vorbei ist.

iPhone-VErkäufe November 2017 / 2018 - Infografik - Counterpoint Research

iPhone-Verkäufe November 2017 / 2018 – Infografik – Counterpoint Research

Eine neue Schätzung der Marktforscher von Counterpoint Research ist wieder Wasser auf die Mühlen der Pessimisten. Die Analysten haben ermittelt, dass Apples aktuelles Lineup von 2018 sich im November um 20% schwächer verkauft hat als es das Lineup von 2017 im November 2017 tat.

Nicht nur schlechte Nachrichten

Dabei war das iPhone XR das erfolgreichste iPhone unter den drei Neuvorstellungen aus letztem Herbst. Allerdings wurde es fast um die Hälfte seltener gekauft als das iPhone X im Vorjahr. Und noch etwas ist auffällig: Während 2017 das top-Modell, das teuerste iPhone im Lineup, der Spitzenreiter war, war diesmal das günstigste Modell am beliebtesten. Doch günstiger ist eben nicht billig, das ist ein weiteres Problem, auf das auch Counterpoint aufmerksam macht. Denn die Schwäche der Verkaufszahlen, speziell auch beim iPhone XR, sind besonders im asiatisch-pazifischen Raum zu sehen, wo die Kaufkraft geringer ist. Auch andere Analysten wiesen bereits auf eine verfehlte Preispolitik Apples Hin, Apfelpage.de berichtete.

In Europa wurde auch seltener zugegriffen, hier ist der Grund in den zunehmend längeren Produktaustauschzyklen zu suchen. Außerdem gehen die Subventionen der Netzbetreiber hier seit Jahren zurück. Alles zusammen führt zu einem deutlich schwächeren Monat als im Jahr zuvor.

Dass es nicht nur negative Meldungen gibt, zeigt eine jüngst veröffentlichte andere Schätzung, wonach das iPhone Xr sich doch besser geschlagen hat als viele Beobachter zuletzt befürchteten. Wie gut Apple tatsächlich dasteht, werden die nächsten Quartale zeigen.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

7 Kommentare zu dem Artikel "iPhone-Verkäufe: Aktuelles Lineup letzten November 20% schwächer als Vorgänger im Vorjahr"

  1. Kevin 8. Januar 2019 um 21:58 Uhr · Antworten
    Die iPhones sind ihren Preis wert, das kann man mit einem Autokauf vergleichen, bei einem Toyota steht kaum Arbeit und wert dahinter (Samsung, Huawei usw.)und bei einem Lamborghini stecht viel Arbeit für alle Teile, viele Funktionen für den Kunden und ein hoher Wert des Produkts dahinter(Apple📱). Natürlich gibt es jetzt mehr Leute die einen Toyota haben anstatt einem Lamborghini, aber es gibt mehr die einen Lamborghini besitzen wollen anstatt einem einem Toyota, auch wenn sie es nicht zugeben wollen jetzt. (Jetzt gibt es bestimmt wieder Android Babys die wieder heulen „😢Android ist besser😢du Apple Fanboy😭!“. 1. Wenn ihr das sagt, Danke, Apple Fanboy heißt nämlich Realist! 2. Wenn ihr das Denkt dann liegt ihr falsch! In dem Sinne, Danke für eure Beschwerden über diesen Kommentar👍)
    iLike 6
    • liime 8. Januar 2019 um 22:00 Uhr · Antworten
      uff… ein richtiger kevin halt
      iLike 18
      • Kevin 8. Januar 2019 um 22:02 Uhr ·
        Ja das ist aber auch das einzige was ihr immer sagen könnt
        iLike 5
      • Joe 8. Januar 2019 um 22:57 Uhr ·
        Du haust einen hirnlosen Klopper nach dem anderen raus. Geh draußen spielen, das befreit die Sinne und es kommt Sauerstoff ins Hirn.
        iLike 8
      • Kevin 8. Januar 2019 um 23:30 Uhr ·
        Mach ich👍🧠
        iLike 2
    • Blub 9. Januar 2019 um 09:53 Uhr · Antworten
      Wie alt bist du eigentlich? Dein Kommentar könnte aus dem Kindergarten kommen, manche hier haben schon Apple benutzt, da warst du vermutlich noch flüssig, die meisten wissen selbst warum sie Apple gekauft haben. Nur mal am Rande, extrem zufriedene Apple Kunden, die extrem über Apple schwärmen, nennt man umgangssprachlich Fanboy! Trotzdem akzeptiere ich deine Meinung, Apple ist aber auf keinem Fall mehr mit einem Lamborghini vergleichbar, das ist absoluter Blödsinn, ein Lamborghini kann sich nur die Oberschicht leisten, ein iPhone konnte sich bis vor kurzem zumindest noch die Mittelschicht leisten. Unabhängig davon, was würde wohl ein Lamborghini Käufer denken, der nach 4 Wochen, ein von ihm nicht verursachter Mangel feststellen würde? Zum Beispiel die Windschutzscheibe würde reißen? Wäre er begeistert davon? Wäre so ein Besitzer begeistert davon, wenn er mit seinem Auto, nicht mehr an der Tankstelle -ohne Adapter- tanken könnte, weil der Hersteller einfach den Tankstutzen verändert hätte? Auch ein Lamborghini Käufer erwartet einen entsprechenden Gegenwert, er wird niemals wegen dem Namen dieses Auto kaufen. Bei Apple habe ich das Gefühl, das genau das zutrifft und ich nur noch den Namen Apple bezahle. Noch nicht mal mein iPhone X war Mängelfrei, Apple wollte nach 4 Wochen reparieren, ich habe die gefragt ob die noch ganz dicht sind. Seit dem iPhone 6 stimmt die Qualität nicht mehr, auch hier war es schon ein Glücksspiel ein anständiges Gerät zu bekommen, ich hatte 3 Stück wegen Mängel. Das Mac Drama wegen der Tastatur, die verbogenen iPads, Akkugate, dass alles ist schon fast mit dem VW Skandal vergleichbar. Ich würde mal gerne erleben wenn ein Lamborghini Käufer ein Auto bekommen würde das große Dellen in der Tür hätte. Ich hoffe für dich das du niemals ein Problem mit deinem Apple Produkt bekommen wirst, an dann wirst du dich an solche Kommentare wie meins zurückerinnern. Apple ist nicht mehr Apple dass es mal war, Innovationen kommen mittlerweile von anderen Herstellern. Die letzten 3 neuen Produkte von Apple gab es schon von anderen Herstellern, dennoch war Apple nicht in der Lage die Produkte besser zu machen, so wie früher gewohnt. Ich bezahle gerne einen Aufpreis wenn ich einen entsprechenden Gegenwert bekomme, wenn ich aber zu viel bezahlen soll, für Produkte die ich von der Konkurrenz auch nur günstiger bekomme, die vielleicht sogar besser sind, warum soll ich das tun? Viel verlangen und mangelhafte Qualität abliefern wird auf Dauer nicht funktionieren, wird das so bleiben werden sich noch viele mehr von Apple abwenden, das hat nicht unbedingt alleine etwas mit dem Kaufpreis zu tun. Mich werdet ihr noch ertragen müssen bis mein Zeug kaputt ist, solange werde ich auch meckern, in der Hoffnung das Apple mitliest und vielleicht mal etwas aufschnappt und verbessert. Zur Erinnerung, Apple hat das iPhone erfunden, die Mutter aller Smartphones, was kam danach innovatives? Das letzte Produkt, das iPad ist noch unter Steve Jobs entstanden. Ob Steve Jobs mit einen Apple Watch, Touchbar und dem HomePod zufrieden gewesen wäre?
      iLike 5
  2. Tom 8. Januar 2019 um 22:58 Uhr · Antworten
    Durch was zeigt sich denn noch wie Apple dasteht? Die veröffentlichen doch nichts mehr.
    iLike 3