iPhone-Prozessoren: Samsung will endlich wieder mitspielen

Samsung Logo | Moritz Krauß

Samsung will endlich wieder iPhone-Prozessoren liefern. Um dieses Ziel zu erreichen, tut das Unternehmen alles, um TSMC technisch zu überholen. Nächstes Jahr könnte es was werden.

Seit Jahren schon ist die Fertigung der A-Serie-Prozessoren fest in der Hand von TSMC. Der taiwanische Halbleitergigant hatte irgendwann einen leichten technischen Vorsprung vor Samsung herausgeholt und schaffte es, alle Aufträge Apples auf sich zu konzentrieren. Seit dem iPhone 7 hat es ein Quasi-Monopol und erst jüngst verkündete das Unternehmen eine Riesen-Investition, um möglichst rasch noch kleinere Bauformen zu verwirklichen, wie wir hier berichteten. Zuvor hatte lange Samsung alle Prozessoren für die iPhones geliefert.

Nun möchte Samsung wieder mitmischen, für 2018 kommt es aber zu spät. Der A12 wird fast sicher noch ausschließlich von TSMC gefertigt werden, doch mit der Rückkehr für Samsung könnten auch Vorteile für Apple einhergehen.

Samsung startet Aufholjagd

Samsungs Prozessoren sind technisch nicht schlecht, die Designs stecken auch in den eigenen Smartphones, doch die Südkoreaner möchten sie auch wieder in anderen Endgeräten sehen, allen voran im iPhone.

Apple ist ein attraktiver Großkunde, es nimmt große Mengen ab und ist immer flüssig. Um wieder an Aufträge aus Cupertino zu kommen, rüstet Samsung kräftig auf, wie asiatische Medien berichten.

A10 Fusion | iFixit

A10 Fusion | iFixit

Es hat im Bereich der Extreme Ultraviolet Lithography im 7nm-Prozess erheblich investiert und greift TSMC an seiner offenen Flanke an. Es ist der einzige Aspekt, in dem die Taiwaner derzeit nicht perfekt aufgestellt sind. TSMC wird die Extreme Ultraviolet Lithography vielleicht erst im 5nm-Prozess voll in die Fertigung integrieren.

Sollte Samsung kommendes Jahr wieder A-Seriee-Prozessoren für Apple bauen, könnte das in fallenden Stückpreisen resultieren, die am ende womöglich auch dem Verbraucher zugute kommen könnten.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

3 Kommentare zu dem Artikel "iPhone-Prozessoren: Samsung will endlich wieder mitspielen"

  1. Apfelnews 25. Juni 2018 um 22:10 Uhr ·
    Nein Danke , TSMC ist besser , und Apple kann sich nicht so leicht von Samsung um den Finger Wickeln lassen . TSMC ist die Unabhängigkeit , und Apple soll auch unabhängig von Samsung sein .
    iLike 4
  2. Blub 25. Juni 2018 um 22:26 Uhr ·
    Samsung braucht wohl die Technik von Apple? Eins muss man Apple lassen, der A11 war schon eine richtig gute CPU.
    iLike 4
  3. Jürgen 26. Juni 2018 um 00:10 Uhr ·
    Zitat Samsungs Prozessoren sind technisch nicht schlecht, die Designs stecken auch in den eigenen Smartphones, doch die Südkoreaner möchten sie auch wieder in anderen Endgeräten sehen, allen voran im iPhone. Das mag ja vielleicht stimmen, allerdings wären beide hier genannten Firmen lediglich Auftragsfertiger für Apple. Die Architektur, also der Bauplan kommt von Apple und die fertiger müssen bei der Ausschreibung wohl garantieren dass sie die geforderten Anforderungen erfüllen können – sowohl technisch als auch Volumen. Das ein günstigerer EK beim Kunden ankommt bezweifle ich auf jeden Fall.
    iLike 8

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.