iPhone mit faltbarem Glasdisplay? In ein paar Jahren wäre es möglich

Huawei Mate X - faltbares Handy

Ein iPhone mit faltbarem Glas könnte in einigen Jahren kommen. sDisplayglashersteller Corning arbeitet bereits an der auf den ersten Blick unmöglich scheinenden Herausforderung.

Samsung und Huawei haben unlängst mit den ersten faltbaren Smartphones den Markt erschüttert. Deren Modelle sind zwar extrem teuer, stellen aber ohne Frage eine echte Innovation dar. Noch ist fraglich, ob sich die Bauweise durchsetzen wird oder nicht, für den Massenmarkt ist sie aber bislang noch nichts. Das liegt einerseits an den Preisen und andererseits auch an den technischen Kompromissen. Plastik-Displays etwa wollen viele Kunden nicht mehr in einem Smartphone sehen, auch ein iPhone mit Plastikdisplay ist kaum denkbar, Glas aber lässt sich nicht biegen, oder doch?

Corning arbeitet an faltbarem Glas

Der Displayglashersteller Corning, von dem auch Apple sowie andere Smartphonehersteller ihre Displaygläser beziehen, arbeitet tatsächlich an einem faltbaren Glas für Smartphones. Das Prinzip hat man schon raus: Es wird eine Kombination aus Gorilla Glass, was aktuell in vielen Geräten zum Einsatz kommt, und Willow Glas eingesetzt.

gorilla Glass 6 - Corning

gorilla Glass 6 – Corning

Letzteres ist flexibel genug, um faltbare Displaygläser zu ermöglichen, doch es hat einen Nachteil: Für elektronische Bauteile ist Willow Glas schädlich. Zudem muss Corning die richtige Balance finden: Man fordere hier wirklich die Gesetze der Physik heraus, wird Corning-Manager John Bayne von Wired zitiert. „Wir wollen das Glas dünner und dünner machen, dennoch soll es einem Sturz widerstehen.“ Das ist in der Tat noch die Herausforderung: Gorilla Glass ist recht sturzfest, aber überhaupt nicht biegsam. Willow Glas dagegen geht bei Stürzen schneller kaputt. Von einem fertigen Produkt sei man noch einige Jahre entfernt, so Corning. Das dürfte ungefähr dann verfügbar werden, wenn sich Smartphones zum Falten auf dem Massenmarkt durchsetzen. Somit wäre das genau der richtige Zeitpunkt für ein faltbares iPhone.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

9 Kommentare zu dem Artikel "iPhone mit faltbarem Glasdisplay? In ein paar Jahren wäre es möglich"

  1. Tomiiz 5. März 2019 um 16:46 Uhr · Antworten
    Für mich ist eine Display-Schutzfolie zwar nichts und mein Display ist trotzdem nicht verkratzt, aber nachdem sich viele ohnehin eine Kunststofffolie aufkleben, sehe ich in einem Plastikdisplay kein Problem. 😉
    iLike 6
  2. Tom 5. März 2019 um 17:23 Uhr · Antworten
    Wieso ist „Willow Glas“ schädlich für elektronische Bauteile?
    iLike 1
  3. ich 5. März 2019 um 18:13 Uhr · Antworten
    Den Markt erschüttert ?! Etwas übertrieben vielleicht. Hat man ja auch bei eurer Umfrage, die ihr im Apfelplausch besprochen habt mitbekommen, wie erschüttert und beeindruckend das für die meisten war.
    iLike 1
    • Kevin 5. März 2019 um 18:55 Uhr · Antworten
      Ja aus meinem Umfeld kennt kaum einer das Fold was aber glaube ich eher daran liegt das davon nichts im Fernsehen kommt
      iLike 0
    • ALDeeN 5. März 2019 um 18:56 Uhr · Antworten
      Naja, hast du mal drüber nachgedacht wer bei der Umfrage teilgenommen hat? Null Komma null repräsentativ! Zudem alles Apple Anhänger die meistens ohnehin anders denken (Erfahrungswert). Bin selbst Apple Fan aber faltbare Displays sind nun mal die Zukunft. Und wenn Apple sein erstes faltbare Smartphone raus bringt dann sind hier alle spitz wie nochmal was drauf!
      iLike 5
      • Kevin 5. März 2019 um 19:36 Uhr ·
        Also ich glaube MOMENTAN haben faltbare Handys keine schöne Zukunft, selbst wenn die, so wie sie aktuell sind, von Apple wären. Sie sind einfach noch nicht fertig!
        iLike 1
  4. Ingolf 5. März 2019 um 21:09 Uhr · Antworten
    … zweieinhalb Jahre; dann reden wir nochmal über faltbare Displays 😎
    iLike 0
  5. Wagnersjens 6. März 2019 um 01:36 Uhr · Antworten
    Ich verstehe das nicht. Wozu?
    iLike 0
  6. Wagnersjens 6. März 2019 um 01:44 Uhr · Antworten
    Ich verstehe das nicht. Wozu?ausser Spielkindern braucht das niemand. Genau so wenig wie eine Full HD Auflösung für ein 6 Zoll Display. Am Ende gibt es dann Origami Telefone, die man auf 65 Zoll ausklappen kann. Und man bedient das Telefon nicht mehr mit einer, oder zwei Händen, nein es muss noch ein Team zum helfen dabei sein.
    iLike 4