iPhone-Fertigung: Foxconn will Fixkosten deutlich drücken

Foxconn Logo / Gebäude thumb

Foxconn möchte seine Kosten decken. Unter anderem die iPhone-Fertigung soll schon kommendes Jahr mit deutlich weniger Geld auskommen. Das Unternehmen möchte so profitabler werden.

Apples Haus- und Hof-Zulieferer Foxconn beabsichtigt offenbar, sich ein strenges Sparprogramm zu verordnen.

Bereits im kommenden Jahr möchte das Unternehmen umgerechnet rund 2,6 Milliarden Dollar einsparen, wie Bloomberg unter Berufung auf ein internes Memo vermeldet. Das wäre nur 10% mehr als die nicht im technischen Bereich anfallenden Lohnkosten ausmachen.

Foxconn dürfte damit auf schwankende Nachfrageentwicklungen reagieren.

Zulieferer versuchen flexibler zu werden

Erst kürzlich hatten wir https://www.apfelpage.de/news/iphone-produktion-wieder-berichte-ueber-gestrichene-orders/berichtet, dass die Zulieferer von Apple offenbar deutlich mehr unter einer schwankenden Nachfrage nach iPhones zu leiden haben als Apple, dem durch den weiter steigenden Durchschnittspreis für das iPhone weiter sprudelnde Einnahmen zufließen.

Wenn aber die Orders in Folge volatiler Märkte stark schwanken, sind hohe Fixkosten für die Fertiger ein Problem.

Daher soll unter anderem die Koordinierung der iPhone-FErtigung den Rotstift ansetzen. Um ein Drittel sollen die Ausgaben im kommenden Jahr dort sinken.

Ob sich die Einsparungen umsetzen lassen, ohne die empfindlichen Prozesse zu stören, wird sich zeigen müssen.

Apple warnt stets, sich bei der Beurteilung der Absatzsituation des Unternehmens nicht auf Entwicklungen in der Lieferkette zu stützen.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

5 Kommentare zu dem Artikel "iPhone-Fertigung: Foxconn will Fixkosten deutlich drücken"

  1. gresh 22. November 2018 um 07:46 Uhr · Antworten
    Wenn das mal nicht noch mehr auf Kosten der Qualität geht…
    iLike 0
  2. Hydo 22. November 2018 um 08:36 Uhr · Antworten
    Noch mehr 😂😂😂😂
    iLike 0
  3. Na da 22. November 2018 um 08:37 Uhr · Antworten
    Naja da sieht man, das man mit immer größeren schritten in eine neue WWK rutscht und es mit aller Kraft es versucht wird zu verschleiern.
    iLike 1
  4. 12punkt1cicero 22. November 2018 um 09:45 Uhr · Antworten
    Wird wahrscheinlich bedeuten das die Arbeiter das ausbaden dürfen
    iLike 0
  5. Instagram: Darkchild242 22. November 2018 um 10:09 Uhr · Antworten
    Die Qualität wird sicher noch mehr drunter leiden! 😳
    iLike 0