iPhone 2019: Netzteil-Grauen für ein weiteres Jahr?

Das iPhone-Lineup dieses Jahres könnte nicht nur ohne USB-C kommen, Apple könnte auch für ein weiteres Jahr am unsäglichen schwachbrüstigen Ladegerät festhalten, das iPhone-Besitzer schon vor Jahren verflucht haben – aus schnöden Kostengründen.

Es ist kein Problem, ein iPhone für bis zu 1.600 Euro zu verkaufen und es zugleich mit einem ungeeigneten Ladegerät auszuliefern, mit dem das Aufladen zum Geduldsspiel wird. So könnte man die Vermutung zusammenfassen, die heute ausgerechnet aus der japanischen Quelle zu vernehmen ist, die letztes Jahr noch einen baldigen Start des 29 Watt-Fast Charging-Adapters prophezeit hatte. Wie es in dem Bericht heißt, werde Apple auch im iPhone-Lineup von 2019 noch am Lightning-Port festhalten, diese Prognose widerspricht diversen anderen Einschätzungen der letzten Monate. Nun ist bekannt, dass in der Redaktion in der Frage Lightning vs. USB-C zwar keine restlose Einigkeit, aber ein gewisser Vorsprung nach Punkten für USB-C herrscht und einige von uns lieber heute als morgen den altgedienten Stecker samt seiner Millionen Zubehörartikel im Ökosystem in die Grube schicken würden.

USBC-Charger - Macotakara

USBC-Charger – Macotakara

Was allerdings gar nicht zu verstehen wäre, das wäre noch ein weiteres Jahr mit dem verhassten Fünf-Watt-Ladegerät, das Apple seinen iPhones ebenfalls schon seit gefühlten Jahrzehnten beilegt. Es war womöglich geeignet, die ersten iPhone-Generationen aufzuladen, bei immer größeren iPhones mit immer größeren Akkus wirkt es allerdings nur noch peinlich. Dennoch könnte Apple am kleinen Netzteil festhalten, aus Kostengründen.

Stärkeres Netzteil wäre teurer

Wie es nämlich weiter heißt, soll Apple einfach aus Kostengründen weiter auf einen zeitgemäßen Ladeadapter verzichten. Das selbe Ladegerät, das selbe Kabel, die selbe Zubehörausstattung einfach über Jahre beizubehalten, das alles sei enorm kostensparend und Apple setze darauf, dass Kunden, die es schneller haben wollen, sich weiter Zubehör von Drittfirmen kaufen. Denn das eigentlich schlimme an dieser Sache ist, dass der Lightning-Port durchaus schnelles Aufladen unterstützt, wie die Verwendung diverser USB-Charger oder auch des MacBook-Ladegeräts nebst USB-C-zu-Lightning-Adapter aus dem Apple Store eindrucksvoll zeigt. Bleibt der Trost, dass sich die Kollegen in Japan auch hier geirrt haben könnten, wie sie es zuvor mit dem prognostizierten Start des Fast-Chargers taten.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

15 Kommentare zu dem Artikel "iPhone 2019: Netzteil-Grauen für ein weiteres Jahr?"

  1. pseudo 11. Februar 2019 um 17:06 Uhr · Antworten
    Kein USB-C, kein neues iPhone, das X wird schon halten, bis apple nachgibt
    iLike 27
  2. Clixx 11. Februar 2019 um 17:18 Uhr · Antworten
    Apple stand mal für Innovation…
    iLike 13
  3. sevenofnine 11. Februar 2019 um 17:50 Uhr · Antworten
    Da ist der Kunde gefragt, einfach nicht kaufen!
    iLike 15
  4. chris 11. Februar 2019 um 18:48 Uhr · Antworten
    Also man kann auch übertreiben. Das USB – C seine Vorteile hat, wissen wir alle. Ich Lade mein iPhone fast immer nur nachts auf, und da ist es mir egal ob es 2 Std. lädt oder 5 std. Und wenn mein künftiges 2019-er iPhone nun von 0 auf 100% in 1,5 std. lädt was bringt es mir ? Ich verstehe zwar die Frust mancher Leute dazu, vielleicht auch die des Autors, aber wir haben keine 30 – Polig Stecker mehr ( wie beim iPhone 4 ), also peinlich ist da garnichts.
    iLike 11
    • Bop 11. Februar 2019 um 19:30 Uhr · Antworten
      Doch, es ist schon peinlich, dass Apple an „ollen Kamellen“ festhält um Kosten zu sparen, obwohl sie die teuersten Smartphones verkaufen, die nicht einmal mehr wegweisend sind.
      iLike 12
    • Kevin 11. Februar 2019 um 19:40 Uhr · Antworten
      Ich kann es auch nicht verstehen, bei meinem iPhone X bin ich super zufrieden mit Ladezeiten und Akkulaufzeit! Ich hätte da noch eine Frage, ist es nicht so das je schneller der Akku geladen werden kann das er dann schneller kaputt geht?
      iLike 7
      • neo70 11. Februar 2019 um 20:45 Uhr ·
        Ich sage immer und immer wieder. Das schnelle Laden ist für den Akku nicht gut. Apple macht das vollkommen richtig. Es bietet das Netzteil zum standardmäßigen Aufladen und wer unbedingt seinen Akku schnell laden möchte, muss sich einfach ein solches Netzteil kaufen. Mir reicht das 5 Watt Netzteil neben dem Bett vollkommen aus. Im Wohnzimmer habe ich noch ein 7,5 W WirelessLader von Belkin speziell von Apple. Ohne Zertifikat von Apple leistet dieses 15 W. Da hat sich Apple schon was dabei gedacht.
        iLike 7
  5. Stefan 11. Februar 2019 um 20:12 Uhr · Antworten
    Es ist allgemein bekannt das Akku‘s die schnell geladen werden auch schneller verschleißen. Und über Nacht aufzuladen hat noch niemanden in zeitlichen Schwierigkeiten gebracht… also was soll dieses kindische Gehampel eigentlich???
    iLike 10
  6. Na da 11. Februar 2019 um 20:30 Uhr · Antworten
    Wozu Kabel, ich lade induktiv und das geht gut und schnell, denke mal es wird bald generell dieser Anschluss Wegfall, wenn man mit Mac / PC synchronisieren will geht das über wlan
    iLike 3
    • neo70 12. Februar 2019 um 03:01 Uhr · Antworten
      Das mag schon sein. Nur sind wir technisch noch nicht so weit. Wireless Charging ist auf Dauer für den Akku wie das Laden mi Hochleistungsnetzteilen für den Akku nicht gut.Ich nütze diese Technologien auch, nur achte ich darauf, dass es nur bei Bedarf ist bzw. wenn es wirklich schnell gehen muss. Apple benötigt nicht umsonst so lange mit seiner Ladematte.
      iLike 1
      • Na Da 12. Februar 2019 um 07:45 Uhr ·
        Da wiederspreche ich dir, die sofware Managt die lade Geschwindigkeit / Ströme für den Akku, ist also nicht schädlicher wie wenn man von 5w auf 12w Netzteil geht. Es schadet dem Akku nicht! Apple hat Problem mit der Ladematte wegen Wärmeentwicklung der Spulen, da sie es ja so klein wie möglich bauen wollen, dann noch ein Prozessor rein, da ja da ein kleine iOS drauf läuft zum managen der ganzen zuladenden Geräte, das verhintet das schnelle erscheinen.
        iLike 1
  7. Ermi 11. Februar 2019 um 20:35 Uhr · Antworten
    Naja, nutze seit Jahren das Netzteil von IPad ohne Probleme. Akkulaufzeit vom X ist für mich ok. Meinen Kuds reicht es dennoch nicht. Da könnte ruhig mehr Akku im Handy sein und auch ein ordentliches Netzteil für den Preis. Aber vom stabilen Lightning Port bin ich begeistert. Ob das der USB C Stecker auch auf die Dauer aushält ist fraglich, hab da so meine Zweifel mit meinen Laptop. Aber dieses Jahr werde ich das erstmal nicht nach 2 Jahren dass IPhone wechseln, das X hat alles was man braucht!
    iLike 3
  8. Schmitty 12. Februar 2019 um 10:09 Uhr · Antworten
    Das ist der Vorteil am iPad Pro 11“, ganz bequem am Schreibtisch neben dem Mac Bock Pro über dessen USB-C Ladegerät laden. Das wäre auch mit einem iPhone möglich, wenn Apple den Standard nutzen würde. Vielleicht wartet Apple ja auf einen neuen Standard 😜
    iLike 0
    • Dady 12. Februar 2019 um 11:08 Uhr · Antworten
      Einfach das USB-C auf Lightning Kabel kaufen. Mache ich bei meinem XS Max nur noch so. Am PD-Ladegerät geht es Mega fix sowie am MacBook auch per usb C. Schade ist nur das Apple momentan die Freigabe nicht anderen Herstellern gibt und man das teure originale Apple usb-c auf lightning kaufen muss!
      iLike 0
      • Achtarm 13. Februar 2019 um 02:37 Uhr ·
        Musst nicht das von Apple nehmen, hab mir eins bei Amazon geholt, funktioniert perfekt.
        iLike 0