Home » iPhone » iPhone 12: Experten untersuchen erneut Auswirkungen auf Herzschrittmacher

iPhone 12: Experten untersuchen erneut Auswirkungen auf Herzschrittmacher

Dass das iPhone 12 für Menschen mit einem Herzschrittmacher Probleme bedeuten kann, hatte sich bereits kürzlich angedeutet. gNun liegen weitere Erkenntnisse amerikanischer Herzspezialisten vor. Danach schalten sich Schrittmacher und integrierte defibrillatoren bei Kontakt mit einem iPhone 12 aus. Die gute Nachricht: Die nehmen ihre Tätigkeit zumeist wieder auf, wenn die iPhones entfernt werden.

Das iPhone 12 (Affiliate-Link) löst unerwünschte Nebenwirkungen bei Herzschrittmachern aus, wie wir bereits in einer früheren Meldung berichtet hatten. Schuld daran ist die neue MagSafe-Funktionalität, mit der das Wireless Charging aufgewertet wird. Diese wird durch eine ringförmige Anordnung aus Magneten realisiert, die in allen vier iPhone 12-Modellen verbaut ist. Nun haben sich Forscher des amerikanischen Henry Ford Heart and Vascular Institute erneut mit der vom iPhone 12 für Patienten mit Schrittmachern ausgehenden Gefahr beschäftigt.

Implantate starten nach Kontakt mit iPhone 12 wieder neu

Gurjit Singh und seine Kollegen am Institut bestätigten, dass ein implantierter defibrillator ausgeschaltet wurde, sobald ein iPhone 12 Pro der Brust eines Trägers näher kommt. So lange sich das iPhone dort befand, war auch das Medizintechnikprodukt außer Betrieb. Sobald das iPhone 12 von der Brust des Patienten entfernt wurde, kehrte auch das Implantat wieder zu seiner normalen Tätigkeit zurück, wie Medienberichte den Arzt zitierten. Die Problematik ist durchaus nicht ohne Bedeutung: Rund 300.000 Amerikaner erhalten jährlich einen Herzschrittmacher. Im letzten Jahr war ein Viertel der verkauften Smartphones in den USA ein iPhone 12.

Apple hat ein Supportdokument zum Thema veröffentlicht, in dem immerhin inzwischen mögliche Mindestabstände für Patienten genannt werden, Apfelpage.de berichtete. Alles in allem würde man sich von dem Unternehmen aber noch etwas klarere Auskünfte wünschen.


* Bei den hier genutzten Produkt-Links handelt es sich um Affiliate-Links, die es uns ermöglichen, eine kleine Provision pro Transaktion zu erhalten, wenn ihr über die gekennzeichneten Links einkauft. Dadurch entstehen euch als Leser und Nutzer des Angebotes keine Nachteile, ihr zahlt keinen Cent mehr. Ihr unterstützt damit allerdings die redaktionelle Arbeit von WakeUp Media®. Vielen Dank!

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

5 Kommentare zu dem Artikel "iPhone 12: Experten untersuchen erneut Auswirkungen auf Herzschrittmacher"

  1. Blub 8. Februar 2021 um 10:36 Uhr ·
    Murks!
    iLike 1
  2. Schmitty 8. Februar 2021 um 12:13 Uhr ·
    Kann mir wohl kaum vorstellen das Apple dies nicht im Vorfeld getestet hat. Das wäre schlampige Entwickler Arbeit.
    iLike 0
  3. Mahag 8. Februar 2021 um 14:29 Uhr ·
    🤣🤣🤣sag nur iOS 13 🙈🙈🙈
    iLike 1
  4. fipiblitz 8. Februar 2021 um 21:12 Uhr ·
    Warum die Vorwürfe an unser geliebtes Apple? Müssen nicht die Schrittmacherhersteller ihre Geräte besser abschirmen?
    iLike 1
  5. mikel 8. Februar 2021 um 21:16 Uhr ·
    Ja Apple hängt hinterher…schade ,Die guten Ideen von Steve gibt es nicht mehr. Wenn ich schon an die Kamera denke‘!!! Geht garnicht. Ich mag mein Mini und all die anderen guten Dinge.Aber die Kamera ist dev.nicht gut. Wenn ich mein Pixel 3 anschaue ..Die Aufnahmen Bombe ,selbst bei schwachem Licht. Warum bekommt das keiner hin bei Apple. Meine Meinung…..
    iLike 0

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.