iPhone 11 und iPhone 11 Pro: Das große Potential des U1-Chips

Im iPhone 11 und den iPhone 11 Pro-Modellen verbaut Apple erstmals den neuen U1-Chip. Ein neues Patent zeigt nun, dass dieser für deutlich mehr Anwendungsfälle als nur AirDrop zu gebrauchen ist.

Sonderlich viel Zeit auf der Bühne wurde dem U1-Chip, Apples eigenem Chip zur Nutzung von Ultrabreitband-Frequenzen, nicht eingeräumt, lediglich auf einer Übersichtsfolie wurde er kurz erwähnt. Das mag vor allem daran liegen, dass er aktuell lediglich zur Unterstützung von AirDrop eingesetzt wird: Zeigt man mit dem eigenen Gerät auf ein anderes Gerät mit U1-Chip, wird dieses Gerät als AirDrop-Empfänger prominenter angezeigt.

Integration in Apples Item-Tracker?

Eine neue Patentanmeldung von Apple, die aktuell veröffentlicht wurde, lässt nun darauf schließen, dass Apple deutlich mehr Einsatzmöglichkeiten für den U1-Chip im Kopf hat – was den Nachfolger-Generationen des Chips möglicherweise auch mehr Zeit auf Keynote-Bühnen schenken könnte. Interessant ist die Anmeldung nicht zuletzt mit Blick auf die Item-Tracker, die bereits seit einigen Monaten durch die Gerüchteküche geistern. Sollten auch diese kleinen Tracker, die man zum Beispiel am eigenen Schlüsselbund befestigt, mit der neuen Frequenz, die durch die Kombination von zwei oder mehr Antennen deutlich präziser ist, orten können, wäre das ein großer Vorteil gegenüber der Konkurrenz. Das angemeldete Patent beschreibt nicht nur die genauere Ortung, sondern geht darüber hinaus: Durch die Kombination mehrerer Antennen kann zum Beispiel auch festgestellt werden, ob sich das gesuchte Geräte oberhalb oder unterhalb des suchenden Geräts findet – bei der Schlüsselsuche im eigenen Kleiderschrank (das kommt vor, fragt nicht) ein großer Vorteil.

iPhone 11 Pro - Apple

iPhone 11 Pro – Apple

Denkbar wäre aber auch eine Erweiterung von Apples neuem Find My-Dienst, der dann auch bei gestohlenen oder verlegten iPhones, iPads und Macs eine deutlich präzisere Ortung ermöglichen würde – und das alles ohne eigene Internetverbindung des gesuchten Geräts. Zu beachten ist allerdings, dass Apple regelmäßig zahlreiche Patente anmeldet und nur ein Bruchteil sich davon mittelfristig in tatsächlichen Produkten findet. Mit diesem Patent scheint uns eine Integration allerdings nicht zu abwegig, die Technik der neuen iPhones und die Gerüchte zu den Item-Trackern sowie die Neuerungen für Find My könnten alles Hinweise darauf sein, dass der U1-Chip bald deutlich mehr kann als nur andere Geräte für eine AirDrop-Verbindung zu suchen. Selbst wenn die beschriebenen Funktionen erstmal oder vielleicht nie kommen werden, bei einem Punkt sind wir uns sicher: Mindestens die iPads, vielleicht sogar die AirPods und Macs, werden in Zukunft mit einem U-Chip ausgestattet werden, noch in diesem Monat könnten wir das zum ersten Mal bestätigt bekommen.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Yannik Achternbosch
twitter Google app.net mail

1 Kommentar zu dem Artikel "iPhone 11 und iPhone 11 Pro: Das große Potential des U1-Chips"

  1. Robert 23. Oktober 2019 um 11:36 Uhr · Antworten
    Willkommen in der totalen Überwachung.
    iLike 1