Home » Sonstiges » Zubehör: Inateck BTSP-10 Bluetoothlautsprecher

Zubehör: Inateck BTSP-10 Bluetoothlautsprecher

Immer größer wird derzeit die Auswahl an Bluetooth-Lautsprechern für iPhones und andere Smartphones. Erst vor Kurzem hatten wir für euch einen solchen Lautsprecher im Test und haben ihn besonders gut unter die Lupe genommen. Mit dem heute vorgestellten BTSP-10 von Inateck schließen wir daran an. Eine Alternative zum Bose Soundlink mini?

Untitled copy

Der Nutzen eines Bluetooth-Lautsprechers sollte wohl jedem potenziellen Käufer klar sein. Ein möglichst langes und gutes Musikerlebnis aus einem möglichst mobilen Gerät. Für die Hersteller heißt es jetzt nur noch das richtige Mittelmaß zu finden und dem Markt ein ausgereiftes Produkt mit gutem Preis-/Leistungsverhältnis zu präsentieren.

Die Firma Inateck hat mit ihrem kleinen Klangwunder wirklich anständige Arbeit geleistet und stellt sich auf ihrer Webseite mit dem neuen Soundlink mini von Bose auf eine Ebene. Wir haben im folgenden Review die Einzelheiten für euch aufgezählt und bedanken uns an dieser Stelle bei Inateck für die Bereitstellung des Lautsprechers.

Lieferumfang und Design

Gut eingepackt wird der BTSP-10 zusammen mit einem USB-Kabel zum Aufladen, einem 3,5mm Audiokabel, einer Tragetasche und einer Bedienungsanleitung in deutscher Sprache verschickt. Der gesamte Lieferumfang ist ordentlich in einer extra angefertigten Originalverpackung für den Versand bereit und macht beim ersten Auspacken einen sehr hochwertigen Eindruck.

Untitled Kopie 3

Der Bluetooth-Lautsprecher selbst ist sehr gut verarbeitet, vermittelt ein stabiles Bild und macht sofort Lust auf den ersten Hörtest. Die Wabenoptik über dem Membran-Gitter gefällt uns sehr gut und sticht dem Betrachter sofort positiv ins Auge. Sehr gut gewählt sind die Farbakzente, die Inateck bei ihrem Kleinen gesetzt hat. Blaue Elemente ziehen sich teils über den Lautsprecher. Ebenso gut gesetzt ist das inateck-Logo, welches zusammen mit dem blauen Gitter in einer Wabe ein kontrastreiches Bild ergibt und sofort auffällt.

Der Lautsprecher liegt angenehm in der Hand und macht einen gefühlt leichten Eindruck. An dieser Stelle mag man wenig von dem Kleinen erwarten. Weiter geht’s mit den Spezifikationen.

Technische Daten

Der nur 375 Gramm leichte Speaker bietet mit seinen zwei 1,5“-Membranen mit jeweils 3 Watt jedenfalls auf dem Blatt genug Leistung, um einen ganzen Raum ohne Schwierigkeiten beschallen zu können. Mit seinen Maßen von 16,5cm x 6cm x 4,5cm hat Inateck dem Kraftzwerg noch einen 1500mAh Akku verbaut, der, laut Hersteller, 5-8 Stunden durchhalten soll. Weitere Funktionen sind das verbaute Bluetooth 4.0, die APT-X Bluetooth Technologie, sowie ein Mikrofon zum Annehmen und Führen von Telefonaten mit dem angeschlossenen Smartphone.

Bildschirmfoto 2013-11-21 um 10.16.35An der Seite besitzt die Inateck-Box von links nach rechts einen Audioeingang, den An und Aus-Schalter sowie einen Micro-USB-Port, um den Zwerg wieder mit neuer Energie zu versorgen. Auf dem Rücken befinden sich lediglich drei Tasten. Zwei davon stellen die Lautstärketasten dar, während der dritte Knopf durch ein Bluetooth-Symbol geprägt ist und für die Kopplung benötigt wird – womit wir schon bei der Praxis sind.

Die Praxis und der Sound

Gekoppelt wird der Lautsprecher genau wie jedes andere Bluetooth-Device mit dem iPhone. Beim BTSP-10 drückt man hierzu die Bluetooth-Taste auf dem Rücken des Geräts für etwa 5 Sekunden und wartet bis der LED-Indikator an der Front nicht mehr rot blinkt, sondern in abwechselndes Blau und Rot wechselt. Mit dem iPhone navigiert man nun über die Einstellung in die Bluetooth-Abteilung und wählt den BTSP-10 aus. Jetzt ist das Gerät bereit für den Einsatz.

Der Klang ist immer schwer zu beschreiben, da Menschen verschiedene Gehöre haben und bestimmte Töne anders aufnehmen können. Ebenso spielt der Geschmack eine wichtige Rolle bei der Klangwertung eines Lautsprecher-Systems. Die einen mögen’s eher tief, dumpf und basslastig, während die anderen viel mehr auf Höhen und Mitten Wert legen. Sicher ist dabei auch die meist gehörte Genre-Richtung ein Entscheidungsfaktor.

Bildschirmfoto 2013-11-21 um 10.06.00

Um ein möglichst neutrales Feedback zu geben, haben wir uns auch Meinungen von Freunden eingeholt und beschreiben euch das Klangbild nun wie folgt. Die Stärken hat der Inateck allemal in den Mitten und Richtung Tieffrequenzbereich. In den Höhen neigt er, besonders bei hoher Lautstärke, zu Verzerrungen und zu unangenehmem Blechern. Auf Dauer ist das sehr unangenehm für die Ohren. Entgegenwirken kann man diesem Phänomen durch die einfache Equalizer-Einstellung „weniger Höhen“.

Was die Tiefen und, wenn man das bei einem solchen Gerät sagen darf, den Bass angeht braucht der Zwerg sich keineswegs vor der Konkurrenz verstecken. Verglichen mit dem aktuellen Bose Soundlink mini hat er allemal Einiges zu bieten und kann aus unserer Sicht gut mit dem namhaften Hersteller mithalten. Durch die passive Bassreflex-Öffnung an der Unterseite kommen niedere Frequenzen sehr gut hervor. Bei hoher Lautstärke und basslastiger Musik bewegt sich der Bluetooth-Speaker gerne mal vom einen Eck in das Andere des Tisches und gibt dabei die Vibration an den Tisch weiter. Besonders bei Elektro und Deep House kommt oftmals ein Gefühl von „Druck“ auf die Ohren.

Durch die Weitergabe der niederen Frequenzen über den Bassreflex-Ausgang an der Unterseite des Lautsprechers nutzt der BTSP-10 die Stellfläche als weiteren Resonanzkörper. So konnten wir, als wir das Gerät auf einem Wohnwand-Schrank in Betrieb nahmen, einen deutlichen Zuwachs der Tieffrequenz-Stärke feststellen.

Bildschirmfoto 2013-11-21 um 11.38.50

Im Allgemeinen ist das Klangbild als sehr detailliert zu bezeichnen, was für die Größe des Resonanzkörpers und der Membrane sehr positiv zu werten ist. Selbst bei hoher Lautstärke ist kein höhenbasiertes Verzerren festzustellen. Der Akku hielt in unserem Test gute 9 Stunden durch – ein zufriedenstellendes Ergebnis.

Fazit

Inateck hat mit dem BTSP-10 ein konkurrenzfähiges Produkt auf den Markt gebracht, welches besonders mit seiner Mobilität und seinem ausgewogenen Klangbild überzeugen kann. Für alle die noch auf der Suche nach einem Bluetooth-Lautsprecher sind, könnte Inateck die richtige Adresse sein. Mit einem Neupreis von 89,99 Euro ist er jedoch nicht ganz günstig, aber trotzdem noch um Einiges preiswerter als die Konkurrenz aus dem Hause Bose. Eine Empfehlung können wir somit also ohne schlechten Gewissens aussprechen.

Bei Interesse kann der Bluetooth-Speaker hier bestellt werden.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Aaron Baumgärtner
twitter Google app.net mail

6 Kommentare zu dem Artikel "Zubehör: Inateck BTSP-10 Bluetoothlautsprecher"

  1. Bossku 22. November 2013 um 12:05 Uhr ·
    daumenhoch!:)
    iLike 0
  2. Alex 22. November 2013 um 12:47 Uhr ·
    Super Design!
    iLike 0
  3. Rappel 22. November 2013 um 18:40 Uhr ·
    Hi, wie sieht es denn bei diesem Lautsprecher mit der Synchronität bei Filmen aus? Ton und Lippen beim Filmgucken übers IPad synchron? Danke für den ergänzenden Test :-)
    iLike 0
    • Aaron Baumgärtner 22. November 2013 um 19:29 Uhr ·
      Danke für deine Frage Rappel, durch den verbauten 4.0 Bluetooth-Chip und die verwendete APT-X Kopplung ist ein nahezu verzögerungsfreier Gebrauch möglich. Bei Filmen bewegen sich die Lippen synchron zu dem Stimmen. Auch beim Musikabspielen beginnt/stoppt das Lied unmittelbar nach dem Drücken des Play/Pause Buttons. Ich hoffe deine Frage ist zufriedenstellend geklärt. :) Gruß, Aaron
      iLike 0
      • Rappel 22. November 2013 um 19:32 Uhr ·
        Ja super! Vielen Dank! Das mit der Synchronität bekommen nicht alle Bluetooth-Lautsprecher hin aber hier scheint es ja wunderbar zu klappen.
        iLike 0
  4. Flyknit 22. November 2013 um 21:44 Uhr ·
    Super Lautsprecher, hab aber schon eins BOSE SoundLink Mini. Kann ich nur empfehlen!
    iLike 0

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.