iMac Pro kommt mit T2-Chip für sensible Informationen

Apple hat im iMac Pro einen Chip verbaut, der sensible Informationen, etwa zum Anmelden, speichert, das entdeckte der Entwickler Cabel Sasser. Dieser T2 genannte Chip kann demnach auch auf Soundschnittstelle und Kamera zugreifen.

Im iMac Pro ist ein Chip enthalten, der als Secure Enclave fungiert und bestimmte besonders sensible Daten speichert. Dazu können etwa Passwörter gehören. Dieses Konzept kommt bereits am iPhone und iPad zum Einsatz. Es sorgt dort dafür, dass der Fingerabdruck von Touch ID oder der Gesichtsscan von Face ID nie das Gerät verlassen und dass auch das System keinen Zugang dazu hat. Der T2 genannte Chip besitzt eine Hardwareverschlüsselung und realisiert dies am iMac Pro. Im MacBook Pro setzt Apple bereits einen Chip ein, den es T1 nennt und der die Touch Bar kontrolliert und die Touch ID-Fingerabdrücke für die Anmeldung und Apple Pay speichert.

Neben der Speicherung von Anmeldeinformationen kann der T2-Chip im iMac Pro allerdings auch auf die Kamera zugreifen, besitzt Audiofähigkeiten und ist an den SSD-Speicher angebunden.

Neuer Profirechner ab Donnerstag bestellbar

Der iMac Pro kann ab morgen vorbestellt werden. Die günstigste Version ist für 4.999 Dollar erhältlich, eine Aufrüstung kann die Anschaffung aber noch deutlich teurer machen. In ersten Tests erwies der iMac Pro sich als erstaunlich schnell. Apple adressiert mit ihm die Gruppe professioneller Anwender, etwa Grafiker und Designer, die sich zuletzt von Cupertino vernachlässigt fühlten.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

7 Kommentare zu dem Artikel "iMac Pro kommt mit T2-Chip für sensible Informationen"

  1. Mahmud 13. Dezember 2017 um 17:48 Uhr · Antworten
    Wie schnell ist denn so ein iMac Pro?
    iLike 0
    • Tom 13. Dezember 2017 um 19:53 Uhr · Antworten
      @Mammut: laut Webpolice ca. 330 km/h!
      iLike 1
    • Tom 13. Dezember 2017 um 19:54 Uhr · Antworten
      *sollte Mahmud heißen!
      iLike 0
  2. mauli 13. Dezember 2017 um 19:53 Uhr · Antworten
    Er soll 45% schneller sein als die größte Konfiguration des Mac Pro
    iLike 0
  3. goofy 14. Dezember 2017 um 11:20 Uhr · Antworten
    Bis jetzt ist er noch nicht im Store oder ich bin blind
    iLike 0
  4. Auge78 14. Dezember 2017 um 22:33 Uhr · Antworten
    Schaut Euch mal die teuerste Variante an!!! 😂😂😂
    iLike 0
  5. inuli 14. Dezember 2017 um 22:36 Uhr · Antworten
    Danke für die Info, welche mich noch mehr darüber regelrecht jubilierenn läßt, daß ich weder TouchID, noch FaceID verwende. Wer wirklich glaubt, daß (Hardware-) Verschlüsselungen nicht zu knacken sind, wird irgendwann hochverdienterweise Opfer von Datenklauern, egal, welcher Couleur und welcher Sparte.
    iLike 0