Hinweis auf Mac mit Apple-Prozessor? macOS warnt vor Kernel-Erweiterungen

macOS warnt seit dem letzten Update bei der Ausführung von Kernel-Erweiterungen, dass diese in künftigen macOS-Versionen nicht mehr unterstützt werden. Dies könnte auf einen Mac mit einem Apple-Prozessor hindeuten, der in nächster Zeit erwartet wird. Ein frühester Termin für dessen Vorstellung wäre der kommende Herbst, wahrscheinlicher aber ist ein Start irgendwann 2021.

Apple beginnt erneut damit, Nutzer des Mac vor einer bald auslaufenden Kompatibilität zu warnen. macOS Catalina 10.15.4, das gerade erst für alle Nutzer veröffentlicht worden ist, warnt Nutzer nun bei der Ausführung von Kernel-Erweiterungen davor, dass macOS Catalina die letzte Version von macOS ist, die diese Erweiterungen noch ohne Einschränkungen ausführt. Kernel-Erweiterungen helfen Entwicklern, bestimmte Hintergrundfunktionen zu realisieren, Dropbox oder google Drive greifen etwa darauf zurück, auch Malware-Sucher nutzen diese Erweiterungen teilweise.

Apple könnte Start von ARM-Mac vorbereiten

In einem neuen Supportdokument erklärt Apple, man werde sich Schritt für Schritt von den Kernel-Erweiterungen verabschieden, damit trage man dazu bei, die Mac-Plattform für Entwickler und Nutzer zuverlässiger und sicherer zu machen. Man kann diese Information aber auch dahingehend interpretieren, dass Apple einen Mac mit einer modifizierten Version von macOS in Vorbereitung hat, die auf einem angepassten ARM-Prozessor läuft und keine Intel-CPU mehr besitzt.

Ein solcher Mac wird schon lange erwartet, erst kürzlich berichteten wir über einen möglichen Zeitrahmen für einen ARM-Mac. Danach könnte es bereits Ende des Jahres, wahrscheinlicher aber kommendes Jahr so weit sein.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

5 Kommentare zu dem Artikel "Hinweis auf Mac mit Apple-Prozessor? macOS warnt vor Kernel-Erweiterungen"

  1. Rainer 26. März 2020 um 07:59 Uhr · Antworten
    Wenn damit die Virtualisierung von Windows nicht mehr funktioniert, ist das leider das Ende meiner Freundschaft zum Mac.
    iLike 5
  2. user 26. März 2020 um 08:01 Uhr · Antworten
    Wenn das kommen sollte, wie sieht es dann mit der Kompatibilität zu Windows unter BootCamp oder einer virtuellen Maschine aus? Habe mal gehört, dass die Intel CPUs hier noch von Vorteil sind. Schreibt doch mal bitte einen Artikel hierzu.
    iLike 4
    • neo70 26. März 2020 um 12:27 Uhr · Antworten
      Das wäre ein Artikel mit mehr technischen Wissen bzw. hoher Aufwand in der Recherche. Kann ich mir nicht vorstellen, dass wir einen solchen Bericht bekommt.
      iLike 1
      • Roman van Genabith 26. März 2020 um 12:30 Uhr ·
        Zumindest nicht von mir ;) es gibt bei uns den ein- oder anderen Kollegen, der so einen Artikel schreiben könnte. Wird sich zeigen ^^
        iLike 2
  3. Horst 26. März 2020 um 19:31 Uhr · Antworten
    Hat nix mit einem Prozessor zu tun. Die Kernel-Extensons werden allmählich ausgebaut, da diese …… hier der Link zu heise. https://www.heise.de/mac-and-i/meldung/Kernel-Extensions-in-macOS-Apple-laeutet-Ende-ein-4656895.html
    iLike 0