Hintergrund: Darum muss Scott Forstall gehen!

Für die einen eine Schreckensnachricht, für die anderen die logische Konsequenz – iOS-Guru Scott Forstall muss Apple 2013 verlassen. Neben der Wortlosigkeit bahnt sich bei vielen die Frage nach dem Grund auf. Wir wollen uns auf die Suche begeben und hinterfragen, warum Apple und Forstall bald getrennte Wege gehen.

Forstall schadet Apples Image!

Analysten waren sich schon längst einig: Der Noch-iOS-Chef schadet dem Image vom iKonzern. Neustes Beispiel: Das Karten-Desaster! Er soll für die zahlreichen Probleme der Karten-Anwendung mitverantwortlich sein und wurde dafür nun zur Rechenschaft gezogen. Diese zahlreichen Ungereimtheiten kratzen heftig an Apples Bild in der Öffentlichkeit.

Forstall verspricht viel, hält wenig!

Während der Keynotes übernimmt Forstall immer den Software-Part mit großer Sorgfalt. Dabei hat er auch Apples neue Kartenlösung präsentiert. Auf der Bühne klappte alles wunderbar. Straßen waren da, wo Straßen sein sollen, Städte haben ihren Platz am richtigen Ort gehabt. Aber die Realität der Apple Maps sieht bekanntlich anders aus. Kritiker ziehen Parallelen zu der Siri-Vorstellung, wo Forstall auf der Bühne auch keine Probleme hatte.

Forstall ist zu machthungrig!

Ein weiteres Argument gegen den iOS-Guru, welches sich natürlich nicht bestätigen lässt, ist seine Gier nach Macht im Unternehmen. Laut einem internen Bericht hatte Forstall die Zeiten ausgenutzt, in denen Steve Jobs krankheitsbedingt ausfiel. Dann ging er kaltblütig vor, um seine Machtstellung zu festigen. Auch das Verhältnis zu den Ingenieuren neben ihm sei nicht das Beste. Er geht nicht zu Meetings mit oder Bob Mansfield.Außerdem soll er sich geweigert haben, die Entschuldigung von Cook bezüglich des Karten Desasters zu unterzeichnen. War Scott Forstall wirklich so machthungrig oder wird er nur ins falsche Licht gestellt?

Forstall will gehen!

Anderseits ist es nicht unbedingt Apples Art, Führungskräfte einfach so zu entlassen. Forstall leitete das iOS-Team von Anfang an und damit deutlich mehr als fünf Jahre. Seitdem war das „Maps-Desaster“ der erste große Schnitzer, den das Software-Team sich leistete. Und da kommen wir zum nächsten Punkt: „das Team“. Die Schuld für die fehlerhafte Maps-App alleine Forstall zuzuschieben, ist relativ kurzsichtig. An der Applikation war ein Team von vielen Leuten beteiligt, die allesamt wahrscheinlich fähig sind, eine Anwendung zu kreieren, die die Konkurrenz weit in den Schatten gestellt hätte. Doch der Zeitdruck, unter dem Forstall und sein Team standen, scheint eher der Ursprung der Fehler zu sein, als der iOS-Verantwortliche. Deshalb ist es eher wahrscheinlich, dass Forstall in der Maps-App trotz allem seinen Fehler sieht oder mit privaten Problemen zu kämpfen hat und deshalb freiwillig das Handtuch wirft.

Alles nur Lüge?

Wir möchten darauf hinweisen, dass alles oben genannte nur Mutmaßungen sind. Apple hat offiziell noch keinen Grund angegeben und wird dies wahrscheinlich auch nicht tun.

Wer übernimmt Forstalls Rolle?

OS X-Chef Craig Federighi nimmt direkt die Position des iOS-Chefs ein. Auch die anderen Angestellten werden mehr in die Verantwortung gezogen. Mehr dazu hier.

Was bringt die Zukunft?

Das OS X und iOS nun von einem Chef, Federighi, geleitet werden, kann man von einer zunehmenden Annäherung der beiden Systeme ausgehen. In iOS 7 können wir viele Änderungen erwarten, da nun auch Jony Ive aktiv daran arbeitet.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Philipp Tusch
twitter Google app.net mail

10 Kommentare zu dem Artikel "Hintergrund: Darum muss Scott Forstall gehen!"

  1. Apple_Fan 29. Oktober 2012 um 23:28 Uhr ·
    Mh.. Wenn der wirklich so war, dann gute Nacht
    iLike 0
  2. Mark 29. Oktober 2012 um 23:35 Uhr ·
    Ja hab ich auch schon gehört. Ich denke jetzt wird alles besser
    iLike 0
  3. Nico 29. Oktober 2012 um 23:57 Uhr ·
    Ich find ihn ultra toll <3:(
    iLike 0
  4. Nick777 30. Oktober 2012 um 00:21 Uhr ·
    Wenn ich mich nicht irre, schreibt man „Rächenschaft“ mit „e“ statt „ä“. Ansonsten guter Artikel, wenn auch sehr stark an die frühere Vorlage (nach dem Maps-Chaos) angelehnt.
    iLike 0
    • Philipp 30. Oktober 2012 um 00:30 Uhr ·
      Danke, ist behoben.
      iLike 0
  5. TM 30. Oktober 2012 um 00:44 Uhr ·
    Need For Speed Most Wanted ist im deutschen AppStore in den Verkauf gegangen! Kostet leider 5,99€!! :(
    iLike 0
    • Philipp 30. Oktober 2012 um 00:51 Uhr ·
      Danke sehr, Wir werden einen Artikel dazu morgen (heute) früh veröffentlichen.
      iLike 0

Diese Seiten haben den Beitrag verlinkt:

  1. Happy Birthday: Tim Cook feiert heute Geburtstag | Apfelpage
  2. Jony Ive und Scott Forstall konnten sich nicht leiden | Apfelpage
  3. Bericht: Cook “cool, ruhig, gelassen” - Apfelpage

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.