Home » Apple » Heller und sparsamer: Mehr Mini-LEDs in iPad und Mac ab nächstem Jahr

Heller und sparsamer: Mehr Mini-LEDs in iPad und Mac ab nächstem Jahr

iPad Pro Triple Linse Thumb

Im kommenden Jahr soll Apple vermehrt auf Mini-LED-Displays setzen. Zumindest eine größere Menge iPads soll die neue Displaytechnik ab kommendem Jahr bekommen, aber auch im MacBook sollen Mini-LEDs Einzug halten.

Das Mini-LED-Display soll endlich in Apples Produkten auftauchen. Die größten Kontingente an Panels mit der neuen Technik sollen im iPad zum Einsatz gebracht werden. Der bekannte Analyst Ming-Chi Kuo schreibt (Affiliate-Link) hierzu in einer aktuellen Notiz für TF International Securities, zwischen 30% und 40% der iPads, die 2021 verkauft werden, sollen mit einem Mini-LED-Display ausgestattet sein.

Mini-LEDs optimieren die Vorzüge von OLEDs weiter: Sie sind heller, kontrastreicher, liefern ein schwärzeres Schwarz und sind noch energieeffizienter als OLEDs. Zudem halten sie länger als diese und brennen nicht so schnell ein wie OLEDs.

Mehr Mini-LEDs im nächsten Jahr

Zuvor war vermutet worden, Apple werde nur den Top-Modellen des iPad – mutmaßlich also dem iPad Pro – ab kommendem Jahr bereits Mini-LED-Displays verpassen. Die aktualisierte Prognose sieht die verbesserten Panels aber nicht nur im absoluten Premium-Segment. Denkbar also, dass auch das iPad Air perspektivisch Mini-LEDs erhält.

Auch im MacBook wird die neue Technik nächstes Jahr starten, so der Analyst: Zwischen 20% und 30% der MacBooks, die im nächsten Jahr verkauft werden sollen, könnten danach mit Mini-LED-Panels kommen. Hierbei dürfte es sich bereits um MacBooks mit Apple Silicon, also dem auf ARM basierenden Prozessordesign handeln.

Als Zulieferer sollen der Fertiger Epistar sowie als neuer Zulieferer in Apples Lieferkette auch das Unternehmen Sanan Optoelectronics fungieren. Indem man einen weiteren Fertiger mit ins Boot holt, hofft Apple laut TF International Securities die Kosten im Einkauf von zuvor 75 Dollar auf bis zu 45 Dollar drücken zu können.

Über die Einführung von Mini-LEDs bei Apple wurde schon oft spekuliert. Wir berichteten in den letzten Monaten verschiedentlich über mögliche Zeitpläne.


* Bei den hier genutzten Produkt-Links handelt es sich um Affiliate-Links, die es uns ermöglichen, eine kleine Provision pro Transaktion zu erhalten, wenn ihr über die gekennzeichneten Links einkauft. Dadurch entstehen euch als Leser und Nutzer des Angebotes keine Nachteile, ihr zahlt keinen Cent mehr. Ihr unterstützt damit allerdings die redaktionelle Arbeit von WakeUp Media®. Vielen Dank!

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

2 Kommentare zu dem Artikel "Heller und sparsamer: Mehr Mini-LEDs in iPad und Mac ab nächstem Jahr"

  1. Lucario 22. September 2020 um 10:45 Uhr ·
    Sicher werden die aber zuerst auf dem iPhone kommen. Warum eine bessere Technologie zuerst auf Mac und iPad? OLED ist auch exklusiv auf iPhone und Watch.
    iLike 1
    • Fabio B. 23. September 2020 um 15:05 Uhr ·
      Der A14 ist auch im iPad vor einem iPhone gekommen.
      iLike 0

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.