Hammer: Tesla Fabrik sabotiert | Elon Musk warnt Mitarbeiter | Wer steckt dahinter?

In einer E-Mail an die Tesla Mitarbeiter hat Elon Musk vor wenigen Stunden davor gewarnt, dass ein Krimineller die Produktionsstätte von Tesla in Fremont sabotiert, sensible Daten weitergegeben und sogar vorsätzlich falsche Einstellungen an den Maschinen durchgeführt habe.

Was könnte einem angeschlagenen Unternehmen während der Markteinführung des wichtigsten Produktes noch alles passieren? Richtig, eine Sabotage der Produktionsstätte. Und wenn es um Tesla geht, fallen einem von verschiedensten Leerverkäufern an der Wall-Street, über die Ölkonzerne bis hin zu den deutschen Autobauern viele Kreise ein, die so gar nicht mit einem Erfolg des amerikanischen Elektroautoherstellers leben könnten.

Es ist nicht das erste Mal, dass Tesla von einem Angriff von außen heimgesucht wird. Ein mächtiger Mann in der Ölbranche hatte sich 2016 als Elon Musk ausgegeben, um an geheime Daten zu kommen.

Tesla CEO Elon Musk

Während Model 3 Massenproduktion: Produktionssoftware manipuliert

Das Tesla Manufacturing Operating System wurde nun vor wenigen Tagen sabotiert, in dem falsche Einstellungen vorgenommen wurden. Der Code der Software wurde von einem Kriminellen unter falschem Namen verändert und gleichzeitig ein sensibler Datensatz exportiert sowie an Dritte weitergeleitet. Der ganze Vorfall wurde aufgedeckt, jedoch gönnt man dem offenbar nach Aufmerksamkeit suchenden Täter ebenjene nicht.

Untersucht wird nun, welche Verbindungen der Täter hat. Ob wir jemals erfahren werden, mit welcher Motivation die Sabotage durchgeführt wurde, ist allerdings fraglich.

Tesla klärt das Ganze jetzt zwar schnell auf, doch ist es ein denkbar ungünstiger Zeitpunkt. Schon in wenigen Wochen will man die magische Schwelle von 5000 neuen Model 3 Autos durchbrechen. Wie groß der entstandene Schaden durch die Sabotage ist und ob es einen Einfluss auf die Planung der Model 3 Produktion hat, bleibt unbekannt.

Hier ein Auszug des Rundmails an die Mitarbeiter von Tesla CEO Elon Musk. Der Chef bittet die Mitarbeiter, besondere Achtung an den Tag zu legen und Auffälliges direkt zu melden.

“Subject: Some Concerning News“

I was dismayed to learned this weekend about a Tesla employee who had conducted quite extensive and damaging sabotage to our operations. This includes making direct code changes to the Tesla Manufacturing Operating System under false usernames and exporting large amounts of highly sensitive Tesla data to unknown third parties.

The full extent of his actions are not yet clear, but what he has admitted to so far is pretty bad. His motivation is that he wanted a promotion that he did not receive. In light of these actions, not promoting him was definitely the right move.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Lukas Gehrer
twitter Google app.net mail

17 Kommentare zu dem Artikel "Hammer: Tesla Fabrik sabotiert | Elon Musk warnt Mitarbeiter | Wer steckt dahinter?"

  1. kalle 19. Juni 2018 um 15:28 Uhr · Antworten
    Sorry aber Musk fantasiert … neulich hat er ja bereits alle Medien zu Fake news erklärt 😂 musk wird zum Trump der Automobilindustrie
    iLike 10
    • Ich0815 19. Juni 2018 um 15:40 Uhr · Antworten
      Ich halte es für durchaus möglich! Die Medien sind in ihrer Berichterstattung sehr subjektiv, obwohl diese objektiv sein sollten.
      iLike 9
    • Rossi 01 19. Juni 2018 um 15:43 Uhr · Antworten
      Es ist b.z.w. Sollte bekannt sein das die Medien sehr trickreich vorgehen.
      iLike 6
    • Deplorable ispeedy 19. Juni 2018 um 15:53 Uhr · Antworten
      Du bist ein Opfer der msm und ihrer dreckig linksversifften Ideologie!! Und merkst es nicht einmal. Beschimpfst aber andere, die die Wahrheit aufdecken!
      iLike 6
      • Rossi 01 19. Juni 2018 um 19:22 Uhr ·
        Dass man Tesla nur schlechtes wünscht weil die deutsche Autoindustrie es nicht hin bekommt sollte ebenfalls bekannt sein. Tesla, wird extrem durchstarten und das ist auch gut so. Es wird immer Leute geben die es nicht war haben wollen das die Zeit für Vernrenner vorbei ist. Ich fahre neunten Diesel auch gerne habe aber verstanden das es so nicht weiter gehen kann. Du solltest mal aufwachen und der Realität ins Auge sehen.
        iLike 4
  2. Andy68 19. Juni 2018 um 17:28 Uhr · Antworten
    Die Medien sind nur so Fake wie die Leute sie wollen. Man kann sich dem ja auch entziehen und mal ein Buch lesen. Ich garantiere; man verpasst rein gar nichts!
    iLike 8
  3. Rossi 01 19. Juni 2018 um 19:23 Uhr · Antworten
    Dass man Tesla nur schlechtes wünscht weil die deutsche Autoindustrie es nicht hin bekommt sollte ebenfalls bekannt sein. Tesla, wird extrem durchstarten und das ist auch gut so. Es wird immer Leute geben die es nicht war haben wollen das die Zeit für Vernrenner vorbei ist. Ich fahre neunten Diesel auch gerne habe aber verstanden das es so nicht weiter gehen kann. Du solltest mal aufwachen und der Realität ins Auge sehen.
    iLike 1
  4. R2D2 19. Juni 2018 um 21:28 Uhr · Antworten
    Tesla ist die reinste Fehlinvestition in die Zukunft. Elektroantriebe auf Akkubasis kann nicht die Lösung sein. Haltbarkeit, Kosten, begrenzte Rohstoffe, Emissionsverschiebung, haufenweise Sondermüll, um nur einige Nachteile zu nennen, wer forscht an solchem Müll??? Wasserstoff wird die Lösung sein letztendlich und Toyota ist dann mal wieder 3 Generationen weiter. Tesla ist gerade mal ne Modeerscheinung, weil er ein alt bekanntes Problem aufgegriffen hat. Und trotzdem werden die solventen Autokäufer immer Premium kaufen. Vielleicht haben sie einen Tesla in der Garage stehen, aber nur zum Spielen.
    iLike 3
    • Rossi 01 19. Juni 2018 um 23:02 Uhr · Antworten
      Schau dir den Kanal von Horst Lünning an. Da werden die Skeptiker wie du aufklärt. Hier wird alles sehr, sehr genau erklärt was die Rohstoffe, Energie, Entsorgung betrifft was Elektro Autos betrifft. Aber Wasserstoff ist leider nur eine Alternative weil Toyota es nicht kapiert hat das es schneller gehen muss. Ich muss aber auch sagen das ich so was nur Toyota zutraue.
      iLike 1
      • R2D2 20. Juni 2018 um 10:42 Uhr ·
        Schneller bedeutet aber nicht gleichzeitig besser und zukunftsfähiger. Schnell bedeutet für die Lobbyisten, die gerade am Zuge sind, schnell Geld zu verdienen. Als Insel und Übergangslösung will ich es gar nicht vom Tisch wischen. Aber für die globale Mobilität nicht geeignet. Übrigens nicht meine Erkenntnisse, sondern auch in Studien analysiert worden. Siehe Dieselskandal, wie schief man liegen kann, aus welchen Gründen auch immer letztendlich. Vernünftig wäre jedenfalls Wasserstoff auf lange Sicht, auch wenn die Errichtung einer entsprechenden Infrastruktur sicher erst einmal teurer wird und länger dauert. Allein deshalb schon, weil unser Staat überschüssigen Ökostrom im Moment ans Ausland verschenkt und noch für die Abnahme draufzahlt, während jedes Jahr ca 220000 Haushalten der Strom abgestellt wird. Mit diesem überschüssigen Strom könnte man Wasserstoff produzieren, oder speichern. Du siehst, alles Politik. Aber was will man von einer Regierung auch erwarten, in der die Posten verteilt werden ( siehe Verteidigung zb) und in der 1000 Lobbyisten ihren festen Sitz haben und des Weiteren, ca 400 Firmen im Bundestag ein und ausgehen dürfen. Andere Länder werden es uns zeigen, wie es geht. Tesla ist für mich durchaus innovative, aber nicht die Endlösung.
        iLike 2
      • Rossi 01 20. Juni 2018 um 12:08 Uhr ·
        Du redest ständig von Politik. Die Politik ist es doch die gerade die e Mobilität aufhalten wollen. Der Bürger muss und soll klein gehalten werden. Die Arbeitsplätze in Deutschland sind sehr stark gefährdet was dieses Thema betrifft was auch verständlich ist aber es muss jetzt gehandelt werden wie wir uns in Zukunft bewegen werden. Es werden einige Leute aufwachen wenn die Bargeldgrenze kommt und die wird kommen. Alles quakt nach Apple Pay. Ich sage um so langer es dauert desto besser den dadurch sind wir sehr stark kontrollierbar. Nur Bares Geld ist das was dem kleinen Bürger noch bleibt. Die Jugend hier kapiert es nicht aber Sie werden sich noch wundern was dadurch für Spannungen entstehen werden. Nehmen wir den Personalausweis…. Ich sage nur RFID Chip ist mit Abstand das sicherste um kontrollierbar zu sein. Du denkst ich bin links eingestellt. Nein ich bin realistisch und lehne Politik und Medien bis zu 95 % ab. Elon Musk macht es im Moment gerade richtig was die Medien betritt.
        iLike 1
      • R2D2 20. Juni 2018 um 12:34 Uhr ·
        Habe nicht mit einem Wort deine politische Einstellung erwähnt. Aber um so wichtiger ist es heute dann doch, die richtigen Weichen zu stellen und nicht auf eine Technologie setzten, die keine Zukunft hat. Was hat Elon Musk denn erfunden? Gar nichts. Elektroantriebe gibt es schon sehr viel länger. Und bezahlbare, alltagstaugliche Akkus sind das von Musk ja wohl schon mal gar nicht. Wie soll das denn aussehen, Millionen Autos an der Strippe stundenlang aufladen. Und was für eine Katastrophe, wenn der Strom mal für länger ausfällt. Das wäre eh schon schlimm, aber dann nicht mal mehr mobil zu sein. Ich verstehe nicht, wer sich solch Schwachsinn ausdenkt, sorry
        iLike 0
      • Rossi 01 20. Juni 2018 um 12:47 Uhr ·
        Dann sind wir wenigstens teilweise einer Meinung.
        iLike 0
      • R2D2 20. Juni 2018 um 12:50 Uhr ·
        Ja, und Kontroversen fördern die Entwicklung
        iLike 0
  5. Stefan 19. Juni 2018 um 22:38 Uhr · Antworten
    „Schon in wenigen Wochen will man die magische Schwelle von 5000 neuen Model 3 Autos durchbrechen.“ Pro Jahr/Woche/Monat? Oder wie ist das gemeint? Hab ich was überlesen?
    iLike 3
  6. Rossi 01 19. Juni 2018 um 23:03 Uhr · Antworten
    Schau dir den Kanal von Horst Lünning an. Da werden die Skeptiker wie du aufklärt. Hier wird alles sehr, sehr genau erklärt was die Rohstoffe, Energie, Entsorgung betrifft was Elektro Autos betrifft. Aber Wasserstoff ist leider nur eine Alternative weil Toyota es nicht kapiert hat das es schneller gehen muss. Ich muss aber auch sagen das ich so was nur Toyota zutraue.
    iLike 0
  7. preusse53 24. Juni 2018 um 02:11 Uhr · Antworten
    an Rossi, hast du schon mal einen Tesla gefahren und bei 40 Grad im Stau gestanden, kannst kein Klima einschalten, weil der Akku leer wird. Da ich schon bei Tesla gearbeitet habe, kann ich dir sagen, Tesla wird pleite gehen, weil US Mangement nichts taugt.
    iLike 0