girocard mit Apple Pay: Sparkassenvertreter werfen neuerlich Termine in den Raum

Die girocard der Sparkassen dürfte in nächster Zeit dann auch endlich mit Apple Pay nutzbar sein, neuerliche Hinweise aus dem Umfeld der Sparkassengruppe deuten auf einen Start in wenigen Wochen hin. Noch immer sind indes Fragen hinsichtlich der genauen Umsetzung offen.

Apple Pay und die Sparkasse, das ist eine wenn auch nicht unendliche, zumindest aber langwierige Geschichte. Bei Apple Pay war der deutsche öffentliche Bankenverband schon unter den Nachzüglern, noch langsamer hatten lediglich die Volksbanken die Unterstützung für den Dienst von Apple eingeführt. Doch von Anfang an ging das Gerücht, immer wieder durch Aussagen aus Kreisen des Sparkassenverbandes angefacht, man wolle nicht nur Kreditkartenkunden die Nutzung von Apple Pay ermöglichen, sondern diese auch per girocard, der Sparkassencard, möglich machen.

Dabei gibt es hier bereits praktikable Lösungen, die etwa von der Commerzbank, der Deutschen Bank oder einigen Volksbanken angeboten werden. Die setzen auf eine virtuelle Kreditkarte, die auch ohne ein klassisches vom Kunden gebuchtes Kreditkartenprodukt verwendet werden kann. Dieser Weg birgt aber Nachteile.

Kommt Apple Pay mit der girocard nächste Woche?

Sie funktioniert nur dort, wo auch Kreditkarten akzeptiert werden, das ist aber nicht überall der Fall. Gerade kleinere Geschäfte haben die Kreditkartenakzeptanz vielfach noch nicht eingeführt, hier kann dann nur mit der girocard bezahlt werden, der Insellösung der deutschen Kreditwirtschaft, die einst die EC-Karte ablöste. Die soll nun bald auch mit Apple Pay nutzbar sein, neuester Hinweis hierauf ist eine Bemerkung, die eher beiläufig im Rahmen der Bilanzpräsentation der Sparkasse Regensburg gefallen ist, wie aus regionalen Zeitungsberichten hervorging.

Danach werde eine Einführung von Apple Pay mit der girocard in der nächsten oder übernächsten Woche geplant. Unklar ist allerdings, ob dies im Wege der Ausgabe neuer girocards erfolgt, die dann zusätzlich das Merkmal einer Debit-Mastercard trägt, wie es zuvor bereits vermutet wurde, oder ob man eine Implementierung von Apple Pay ins deutsche Girocard-System hinbekommen hat. Unklar ist auch, was diese neue Terminankündigung tatsächlich wert ist, Hinweise vergleichbarer Qualität gab es schon einige.

-----
Willst du keine News mehr verpassen? Dann folge uns auf Twitter oder werde Fan auf Facebook. Du kannst natürlich in Ergänzung unsere iPhone und iPad-App mit Push-Benachrichtigungen hier kostenlos laden.

Oder willst du mit Gleichgesinnten über die neuesten Produkte diskutieren? Dann besuch unser Forum!

Gefällt Dir der Artikel?

Roman van Genabith
twitter Google app.net mail

9 Kommentare zu dem Artikel "girocard mit Apple Pay: Sparkassenvertreter werfen neuerlich Termine in den Raum"

  1. Tatulatu 11. August 2020 um 12:39 Uhr ·
    Was soll das bitte mit diese Girokarte? Nur weil ein paar Läden es nicht möchten. Und im übrigen habe ich bis heute keine Probleme mit meiner Kreditkarte beim bezahlen gehabt! Ich vermute mal das dahinter finanzielle Absichten stecken. Sonst würde man nicht so extrem daran festhalten!😉
    iLike 3
    • Apple boy 11. August 2020 um 13:26 Uhr ·
      Weil die meisten Sparkassen Kunden keine Kreditkarte haben.
      iLike 19
  2. oli1985 11. August 2020 um 12:48 Uhr ·
    Na, da bin ich mal gespannt. Aber es wäre ja mal Zeit.
    iLike 1
  3. Pecunia non olet 11. August 2020 um 16:44 Uhr ·
    Die Skepsis im Artikel, dass die Apple Pay-Lösung für die Girocard lediglich mit einem Co-Branding über die Mastercard-Debit funktionieren soll, kann ich inzwischen nicht mehr nachvollziehen. Seit der Ankündigung des DSGV von Mitte Juli (groß auf der Homepage sparkasse.de) ist es m.E. ganz eindeutig, dass es tatsächlich die girocard (ohne irgendein Co-Branding) sein wird, die mit Apple Pay funktionieren soll. alles andere wäre nach diesen lautstarken Ankündigungen mehr als peinlich. @Tatulatu Es ist nach wie vor so, dass ein sehr großer Teil der deutschen Einzelhändler, insbesondere die vielen kleinen Läden, die keinen Ketten angehören, als Zahlungsmittel entweder bar oder girocard akzeptieren und Kreditkarten außen vor sind. Das ist Fakt. Weiter ist es so, dass in D ca. 95% der Bevölkerung eine girocard haben, wovon die Sparkasse etwa die Hälfte ausgegeben hat. Dagegen haben nur etwa unter 30% der Bevölkerung eine ‚Kreditkarte (Kredit-, Debit- oder Prepaid). Es ist also in D immer noch so, dass man an der girocard kaum vorbei kommt. Die Masse macht es einfach. Die girocard mag in einigen Punkten nicht so gut sein wie Kreditkarten (z.B. Auslandseinsatz, online Zahlungen) aber für die Masse spielt das gar keine so große Rolle und die Akzeptanz ist in D unschlagbar gut. Wenn Du keine Probleme hast, mit Kreditkarte zu zahlen, solltest Du nicht unbedingt von Dir auf andere schließen. Die Erfahrungen bei der Akzeptanz variieren je nach Einkaufsverhalten und Geografie. Bei meinem Einkaufsverhalten – ich kaufe überwiegend in sehr kleinen, lokalen Läden ein – erlebe ich es in ca. ⅓ der Fälle, dass es heißt: „Wir nehmen nur ec-Karte oder bar“. Das hört man natürlich nie bei größeren ketten oder den großen Innenstadt-Geschäftet. Für mich bedeutet die girocard unter Apple Pay also einen Zugewinn an Akzeptanzstellen von etwa 50%. Und das finde ich einfach ziemlich gut!
    iLike 7
    • Roman van Genabith 11. August 2020 um 16:46 Uhr ·
      Ich stimme dir in fast allen Punkten zu, bis auf: eine peinliche Umsetzung ist für mich durchaus nicht so unwahrscheinlich. Die damals aufgekommenen Spekulationen bezüglich des Umwegs über DMC wirkten ziemlich substantiell und leider auch plausibel. Einige Banken haben ihre Girocard schon entsprechend modifiziert. Aber so oder so, bald sind wir schlauer.
      iLike 0
  4. Hans 11. August 2020 um 17:52 Uhr ·
    Die Deutschen sind einfach nur rückständig ohne Ende. Ich hab längst die Girocard und das Sparkassen Konto gekündigt und auf Internetbanken mit Apple Pay umgestellt
    iLike 4
  5. Kali 11. August 2020 um 19:58 Uhr ·
    Ich bin mal ganz ehrlich. Ich habe erst seid kurzem eine Kreditkarte. Finde es gut dass die Sparkasse es endlich schafft die EC-Karte für Applepay bereit zu machen. Allerdings ist mir das als Sparkassenkunde ziemlich egal. Ob ich mein Handy raushole oder meine Karte spielt doch keine Rolle. Ich habe eher meine Geldbörse dabei als mein Handy. Für mich ist Applepay nur ein gimmik,nicht mehr nicht weniger. Aber jedem das Seine.
    iLike 3
  6. Lekomio 12. August 2020 um 21:24 Uhr ·
    Nicht Rückständig sondern intelligent. Man muss nicht wie ein Affe jedem Trent hinterherlaufen ohne sein Gehirn einzuschalten. Apple ruft Apple Pay aus und die Lemminge denken wow das ist aber toll das muss ich sofort benutzen, damit ich ja kein Überblick mehr über meine Einkäufe und deren kosten habe. Dann erkläre mir mal warum Apple Pay jetzt besser als alles andere sein soll? Weil es Apple gesagt hat? Ich denke die Karte ist immer noch das Beste und wird von mir so lange benutzt wie es nur geht. Ich denke es muss nicht jeder mitbekommen wann und wo ich etwas kaufe und Apple geht das sowieso nichts an. Wenn du denkst das Apple Pay jetzt der absolute Fortschritt sein soll, dann wundere dich nicht wenn du in Zukunft für jede Transaktion zur Kasse gebeten wirst. Ewig wird das nicht Kostenlos bleiben, der Sparkasse fehlen alleine für die Pesionskasse 350 Millionen Euro.
    iLike 0
  7. Siimon 25. August 2020 um 08:14 Uhr ·
    Funktioniert bereits seit 7.45 Uhr (25.08.2020)
    iLike 0

Leider kann man keine Kommentare zu diesem Beitrag mehr schreiben.